Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
home temp
loop temp
TAIWANESISCHE KÖSTLICHKEITEN IM SPRENGELKIEZ — COZYMAZU

TAIWANESISCHE KÖSTLICHKEITEN IM SPRENGELKIEZ — COZYMAZU

Eines der wohl bestgehüteten Geheimnisse der winzigen taiwanesischen Foodszene Berlins befindet sich im Sprengelkiez. Das lichtdurchflutete, nach Räucherstäbchen duftende Interieur von Cozymazu mit vergitterten Holzlaternen, traditioneller Kunst aus Taiwan und Korbstühlen lockt Dich mit sinnlich-kulinarischen Erlebnissen. Die sympathische Besitzerin und Küchenchefin Wei-En Chan schöpfte für das Konzept des Restaurants aus ihrer Liebe zur abwechslungsreichen taiwanesischen Esskultur und der Kochkunst ihrer Großeltern. Mit ziemlich überzeugendem Ergebnis – und nebenbei gesagt: Viel ist bio und natürlich ohne Glutamat. Das Menü ist ein Hochgenuss für Vegetarier und besteht aus kleinen Gerichten, die Streetfood und taiwanesische Klassiker neu interpretieren. Zum Beispiel Taro-Tapioka-Dumplings, die mit gerösteten Shiitakepilzen, Koriander, knusprigen Zwiebeln und dunkler Essig-Knoblauch-Glasur serviert werden. Falls Du es herzhaft magst, bestell doch ”Cha Pao Fan”: Gedämpfter Reis in Brühe mit Matcha, Lachsfilet, Edamame und Lotuswurzel. Am Wochenende kannst Du den wunderbaren Brunch genießen. Das Highlight sind die hausgemachte Erdnussmilch, würzige Tee-Eier und gedämpfter Kuchen. Alle Speisen sind liebevoll zubereitet und angerichtet. Sorgfalt und vollste Aufmerksamkeit stehen hier im Mittelpunkt. Am besten schmeckt der Brunch natürlich in Kombination mit einem Oolong- oder Pu’er-Tee dazu. Als kulinarische Botschafterin macht Wei-En ihrem Heimatland alle Ehre. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Mina Aichhorn)

Cozymazu, Sprengelstr.39, 13353 Berlin-Wedding; Stadtplan
Di-Fr 12-22h, Sa-So 10-22h

cee_cee_logo
HAY FOR SONOS — MAKELLOSE SOUNDS IN FRISCHEN FARBEN

HAY FOR SONOS — MAKELLOSE SOUNDS IN FRISCHEN FARBEN

Man muss kein Synästhetiker sein, um die Verbindung von Farbe und Sound zu fühlen – zum Glück können sowas auch Designspezialisten. Im besten Fall entsteht dann Genuss für Ohr und Auge. So wie bei der neuen Kooperations-Edition von Sonos, die US-Marke hat sich mit den dänischen Designteam von Hay zusammengetan und eine limitierte Auflage von fünf Sonos One Speaker entworfen, deren Farbtöne so satt sind, wie der Klang. Die fünf Nuancen (Pale Yellow, Light Grey, Soft Pink, Forest Green und Vibrant Red) sind der Hay-Farbpalette 2018 entnommen — und der Speaker wird so vom technischen Equipment zum Blickfang in jedem Raum. Vom kräftigen Klang der Sonos One Speaker mit Alexa-Sprachsteuerung kannst Du Dich heute Abend beim Launch im Sonos Store Berlin selbst überzeugen. Das Künstlerduo Quintessenz hat speziell zu diesem Anlass eine Installation gestaltet, die von “Sound of Color” Mixes (kuratiert von NTS) begleitet wird; dazu gibt es Drinks und Fingerfood. Und Du hast natürlich die Möglichkeit, gleich vor Ort einen Lautsprecher in der Farbe, die zu Deiner (Gefühls-)Welt passt zu erwerben. Hier geht es zur Anmeldung. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Sonos)

Sonos Store Berlin, Oranienburger Str.83, 10178 Berlin-Mitte, Stadtplan
Sonos x Hay Open House: Kunstinstallation von Quintessenz, 8.11.2018, 17-21h. Hier kannst Du Dich anmelden, Hay for Sonos One ansehen.

cee_cee_logo
REISELUST FÜR GOURMETS MIT SALT & SILVER

REISELUST FÜR GOURMETS MIT SALT & SILVER

Mit der kühlen Jahreszeit kommt auch das Fernweh. Du träumst von Sandstränden, tosender Brandung und exotischen Aromen, kannst aber die Stadt gerade nicht verlassen? Es gibt eine Lösung: Für einen kleinen kulinarischen Ausflug, der auch Deine Reiselust stillt, besuch doch einfach an diesem Samstag (10.11.) das Google Pixel Studio. Dort werden Salt & Silver(alias Jo & Cozy), beide Hobbyköche und Reisende aus Leidenschaft, die Geschichte ihrer einjährigen Reise durch Lateinamerika erzählen. Dabei haben sie Dokumentarfilme gedreht, durch das Surfen inspirierte Kochbücher veröffentlicht und sind schließlich in der Gastronomie gelandet. Denn nach ihrer Rückkehr nach Hamburg eröffneten sie ein mexikanisch-peruanisches Restaurant. Dort präsentieren sie Aromen und Kochtechniken, die sie auf ihrem Trip kennengelernt haben. Am Samstag kannst Du nach Talk und Kochbuchpräsentation dann auch das Geheimnis ihrer berühmten Guacamole ergründen – Gaumenfreude und Reisefieber sind bei diesem Event sozusagen all inclusive. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Google Pixel, Salt & Silver)

Google Pixel Studio, Rosenthaler Str.36, 10178 Berlin-Mitte; Stadtplan
Bis 15.11.2018, Mo-Sa 12-20h, Programm
Travel Day mit Salt & Silver, 10.11.2018, 16-20h, Facebook Event

cee_cee_logo
THI PHAM EMPFIEHLT: JUWEL

THI PHAM EMPFIEHLT: JUWEL

Wenn ich aus London nach Berlin zu Besuch komme, fällt mir immer wieder auf, dass viele Läden modische, aber nicht sehr hochwertige Klamotten und Taschen verkaufen. Der Trend geht aber eigentlich in die andere Richtung: Die Leute wollen bewusster leben und konsumieren. Deswegen begeistert mich das Taschenlabel Lamari Berlin, das sich gute Materialien und faire Herstellungsbedingungen zum Prinzip gemacht hat. Man findet die Taschen in dem hellen Laden Juwel im Prenzlauer Berg, einer Mischung aus Atelier und Concept Store. Ein Geheimtipp, der etwas versteckt am Wasserturm liegt. Die Berliner Designerin Marijana Jähnke verkauft hier seit 2015 neben ihren Ledertaschen auch Schmuck und Lifestyle-Accessoires, die sie von anderen Designern ausgewählt hat. Die Einrichtung ist ebenfalls liebevoll – alle Möbel sind selbst gebaut. Sie entwirft und stellt alle Ledertaschen in ihrem Atelier im hinteren Bereich selber her und benutzt dabei nur feinstes italienisches Leder. Ich habe beim letzten Besuch zwei Handtaschen und zwei Portemonnaies gekauft — eines für mich, eines zum Verschenken. (Text: Thi Pham / Fotos: Juwel, Lamari Berlin)

Juwel, Diedenhofer Str.4, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg; Stadtplan
Di-Fri 11-19h, Sa 11-18h

Thi Pham ist Berlinerin und hat in Zürich und Tokio studiert. Seit 2015 ist sie Architektin bei make und lebt in London. Ihre Lieblingsstadt besucht sie häufig: Berlin.

cee_cee_logo
CANDIDE SCHOKOLADEN: SÜSSE VERSUCHUNGEN AUS DER GLÄSERNEN MANUFAKTUR

CANDIDE SCHOKOLADEN: SÜSSE VERSUCHUNGEN AUS DER GLÄSERNEN MANUFAKTUR

Beim Betreten der Arminius-Markthalle überrascht der Anblick der kleinen, gläsernen Schokoladenfabrik, die sich in der hinteren Ecke versteckt. Du kannst eintreten und dem Konditormeister Daniel Budde dabei zusehen, wie er neue Geschmacksrichtungen und Konsistenzen für seine süßen Zaubereien ausprobiert. Daniel weiß genau, was er da tut – hat er doch in mit Michelinsternen ausgezeichneten Restaurants seine Erfahrungen gesammelt. Alle zwei Wochen wechselt das Geschmacksangebot – das macht Candide so einzigartig. Du kannst also stets etwas Neues und Frisches kosten: Darunter die Trüffel-Haselnuss Pralinés mit schwarzer Johannisbeere. Daniel überwacht jeden Schritt akribisch, von der Herstellung des Konfekts bis zum Verpacken in die von Berliner Künstlern gestalteten Schachteln. Der Name Candide stammt von Voltaires Satire, in der es um den ewig optimistisch eingestellten Protagonisten geht; der Laden knüpft daran an und möchte Berlinern ein bisschen Liebe und Hingabe in Schokoladenform schenken. Bestell dir eine Schokobox online oder statte der Arminiusmarkthalle einen Besuch ab und nimm die Köstlichkeiten von dort mit nach Hause: Deine Freunde und Familie werden so oder so aus dem Schwärmen nicht mehr herauskommen. (Text & Fotos: Emilie Wade)

Candide Schokoladen, Arminius-Markthalle, Arminiusstr.2-4, 10551 Berlin-Moabit; Stadtplan
Mo-Sa 10-20h
Bestellungen auch über den Online-Shop.

cee_cee_logo