Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
home temp
loop temp
EARLY BIRD — HAUSGEMACHTE SPEZIALITÄTEN FÜR EISLIEBHABER

EARLY BIRD — HAUSGEMACHTE SPEZIALITÄTEN FÜR EISLIEBHABER

Das beliebteste Accessoire der vergangenen ersten Sommertage ist ganz klar – Eiscreme! Unsere Spaziergänge hatten oft nur ein Ziel: Ein Café mit kühl-cremigen Eiskugeln. Besonders empfehlenswert ist Early Bird in Prenzlauer Berg. Übernommen hat es der sympathische Lorenzo Lodi 2017 und versorgt den Kiez seitdem mit köstlichen Variationen. Neben klassischen Sorten wie Haselnuss und Vanille oder fruchtigen wie Mango, gibt es auch ein unwiderstehliches Angebot an Schokoladeneis, von normal oder mit Nuss bis zu dunkel und roh. Das Sortiment wechselt, da das Eis frisch vor Ort hergestellt wird. Vor allem die veganen Sorten wie Pistazie oder Erdnussbutter & Erdbeermarmelade machen das Early Bird so besonders: Sie schmecken so gut, dass man fast nicht glauben kann, dass sie ganz ohne den Zusatz von Milchprodukten auskommen. Im Café gibt es übrigens auch Sandwiches, Küchlein und hauseigenen Kaffee (in Kooperation mit der Kaffeerösterei Röst Team Falkensee). Early Bird hat fast ganzjährig geöffnet und versorgt uns daher täglich und ganz wetterunabhängig mit seinem Sortiment, das wir natürlich am liebsten bei Sonnenschein in der idyllischen Winsstraße, aber auch drinnen inmitten der hübschen grünen Deko genießen. (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Pamina Aichhorn)

Early Bird, Winsstr.68, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg; Stadtplan
Mo-Fr 7-18h, Sa-So 8-20h

cee_cee_logo
POP-UP PARK — PLAYVOID: DIE STADT NEU DENKEN IN DER NIEDERLÄNDISCHEN BOTSCHAFT

POP-UP PARK — PLAYVOID: DIE STADT NEU DENKEN IN DER NIEDERLÄNDISCHEN BOTSCHAFT

Wie können wir unsere urbanen Räume neu gestalten und nutzen? Vom 16-30.6.2018 wird sich MakeCity, das Festival für Architektur und Andersmachen, zum zweiten Mal dieser Frage widmen. das größte Festival Hub ist in diesem Jahr die Niederländische Botschaft in Berlin, die einen seltenen Blick in das von Rem Koolhaas gestaltete Gebäude gewährt, das normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Innenhof, der mit einem überdimensionalen Grasteppich bedeckt ist, wird sich in “PlayVoid” verwandeln: Hier kannst Du Dich entspannen und während des Festivals mit anderen austauschen. Jeden Abend ab 18 Uhr warten Drinks und Street Food (unter anderem von Tiny’s Pizza) auf Dich, dazu finden zahlreiche Veranstaltungen statt, von denen die meisten für alle zugänglich sind: Livemusik, kostenlose Salsa Workshops, Nailart von Isla Nails, die Filmreihe “Prachtige Films!” (Reihe für Filme aus den Niederlanden und Belgien), Lesungen und Übertragungen von Spielen der Fußball-WM. Das Festival endet am 30.6. mit einer Party, bei der Studierende der TU Berlin ihr Wohnraumprojekt für Geflüchtete namens “Plug-In” in Form eines Gemeinschaftsraumes vorstellen, inklusive musikalischer Begleitung von einer syrischen Band und einem preisgekrönten niederländischen Chor. Das nur als Kostprobe — auf der Facebook Seite kannst Du das komplette Programm verfolgen. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Niederländische Botschaft Berlin, Isla Berlin, Tiny’s Pizza)

Niederländische Botschaft in Berlin, Klosterstr.50, 10179 Berlin-Mitte; Stadtplan

PlayVoid — MakeCity: Das Festival für Architektur und Andersmachen Hub
16-30.6.2018, Programm auf Facebook und MakeCity.

cee_cee_logo
LISA KRÜGER EMPFIEHLT: HOTEL ULTRA

LISA KRÜGER EMPFIEHLT: HOTEL ULTRA

“Ist das hier ein richtiges Hotel?” Wer eine Antwort auf diese Frage haben will, muss das zunächst Offensichtliche hinterfragen: Denn wer das Hotel Ultra betritt, wird schnell merken, dass dies kein richtiges Hotel ist, sondern ein Concept Store mit einer außergewöhnlichen Idee und besonders kreativen Umsetzung im Herzen von Berlin. Gestaltet ist der Conceptstore, der 2014 eröffnet wurde, wie ein richtiges Hotel: Mit einer Rezeption, Lobby und Café Bar. Dennoch checken hier keine Menschen in ihre Hotelzimmer ein, sondern Designprodukte von (un)bekannten Designern und (inter)nationalen Marken. Im hinteren Bereich des Conceptstores verbirgt sich ein kleines Café mit frischen Kuchen und Kaffee. Das ausgefallen-provokant-verwirrende Konzept stammt von Mo Ghandehari, einem Design- und Depeche Mode Fan, der den Store als Hommage für das Album Ultra, den Song: “It’s No Good” konzipiert hat. Das Hotel Ultra: Ein interessanter Ort um außergewöhnliche Designprodukte zu entdecken und sich für Neues inspirieren zu lassen. (Text: Lisa Krüger / Fotos: Hotel Ultra)

Hotel Ultra, Torstr.155, 10115 Berlin-Mitte; Stadtplan
Mo-Sa 11.30-19.30h

Lisa Krüger ist gebürtige Berlinerin und lebt in Pankow. Sie ist ausgebildete Produktdesignassistentin und hat Marketingkommunikation/Public Relations studiert.

cee_cee_logo
FLEXIBLES RADFAHREN MIT: BYKE

FLEXIBLES RADFAHREN MIT: BYKE

Sommerzeit in Berlin heißt vor allem: Fahrradzeit. Nicht immer steht unser Rad jedoch dort, wo wir es gerade brauchen. Pläne ändern sich, und auch das Berliner Wetter macht gerne mal, was es will. Also warum nicht ein wenig Flexibilität in das Ganze bringen? Stichwort: Bike-Sharing. Der Leihradanbieter Byke aus Berlin macht es vor: Die App zeigt Dir auf dem Stadtplan alle Fahrräder in Deiner Nähe an – und für alle, die sich mit der Orientierung schwer tun – auch den Weg, wie Du dorthin kommst. Starten und beenden kannst Du die Fahrt an jedem öffentlichen und geeigneten Platz innerhalb des Geschäftsgebiets, denn die Räder sind nicht an Stationen gebunden. Mindestens 30 Minuten stehen Dir zur Verfügung, um schnell zu Deiner Lieblingseisdiele zu fahren – und wenn das Wetter so schön ist, dass aus der kurzen Fahrt dann doch spontan eine Fahrradtour ins Grüne wird: Einfach weiterfahren, die Fahrt wird in 30-Minuten-Schritten abgerechnet. Also, liebes Berliner Wetter, wenn Du es Dir doch mal wieder anders überlegst und nach einem regnerischen Start am Morgen die Sonne scheinen lässt: Wir sind gewappnet und byken. (Text: Lisa Staub / Fotos: Robert Rieger)

Um Byke zu nutzen lade Dir die App auf Dein Handy (verfügbar für Android und iOS). Für mehr Informationen besuche die Webseite.

cee_cee_logo
WINE RUSH — EUROPÄISCHE NATURWEINE ENTDECKEN

WINE RUSH — EUROPÄISCHE NATURWEINE ENTDECKEN

Naturweinliebhaber aufgepasst: Wenn Du es vergangenen Monat nicht zu Raw Wine Berlin geschafft hast oder einfach nicht genug von Naturwein kriegen kannst, gibt es Grund zur Freude: An diesem Sonntag (17.6.2018) findet auf dem Holzmarkt-Gelände die fünfte Ausgabe der unabhängigen Naturwein-Messe Wine Rush statt, organisiert von Jeff Roy (Rocket Wine Berlin). Über 40 Winzer aus ganz Europa werden ihre spannendsten Erzeugnisse vorstellen, darunter auch acht deutsche Naturweinhersteller wie der Staffelter Hof von der Mosel oder Kraemer aus Franken. Die beste Methode, um diese gehypte — wenn auch antike — Handwerkskunst zu entmystifizieren, funktioniert folgendermaßen: einfach einige Sorten selbst probieren, Notizen machen und die Winzer bitten, ihre persönlichen Geschichten zu den Weinen in Deinem Glas zu erzählen. Fülle bei dieser Gelegenheit mal wieder Deinen Weinkeller auf, nimm eine Flasche fürs Abendessen mit und begebe Dich auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch europäische Weingegenden. Ach, und wenn Du kurz Dein Wissen über Naturweine auffrischen möchtest, legen wir Dir diesen Artikel ans Herz, der kürzlich im Guardian erschienen ist. (Text: Anna Dorothea Ker / Grafik: Marie Stadelmann für Wine Rush)

Holzmarkt, Holzmarktstr.25, 10243 Berlin-Friedrichshain; Stadtplan
Wine Rush #5, 17.6.2018, für die Öffentlichkeit: 14-19h, Facebook Event

cee_cee_logo