BELYZIUM — KAKAOMANUFAKTUR MIT EIGENER PLANTAGE IN BELIZE

BELYZIUM — KAKAOMANUFAKTUR MIT EIGENER PLANTAGE IN BELIZE

Schokolade ist gut für die Seele. Und die aus der Kakao-Manufaktur Belyzium ist sogar gut für das Seelenheil. Die beiden Betreiber Florian Schülke und Klaus Boesl sind Geschmacksgurus, die es sich nicht nehmen lassen, jedem Kunden liebevoll die Unterschiede ihrer Schokoladen zu erklären: von 78 bis 98 Prozent Kakaoanteil, mit Salz oder Pfeffer, Kirsche oder Kaffee – das schwarze Gold zerschmilzt auf der Zunge und hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck davon, wie Schokolade eigentlich schmecken muss. Wertschöpfung ist den beiden sehr wichtig. Vom Mahlen der Bohne, die vom firmeneigenen Feld in Belize stammt, bis zum Formen der Tafel wird im Belyzium alles selbst gemacht – bio und vegan, “from tree to bar”. Dieser Prozess dauert bis zu 20 Stunden. Jedes Produkt ist einzigartig, auch im Geschmack. Für die Kakaobohnenschalen haben die beiden ebenfalls Verwendung, daraus wird Tee gemacht. In Workshops geben Schülke und Boesl ihr Wissen weiter (auf Anfrage). Und demnächst soll es Kakao-Whiskey, -Rum und -Gin geben. Profit sei ihnen nicht wichtig. Es geht hier um Entschleunigung und ein Geschmackserlebnis für alle, die Schokolade lieben. (Text: Olga Blumhardt / Fotos: Rachel Israela)

Belyzium, Lottumstr.15, Berlin-Mitte
Mo-Sa 10-19h; Offene Verkostung: freitags 17-19h

cee_cee_logo