Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
FREILUFTKINO HASENHEIDE — WO SOMMERNACHTSTRÄUME BEGINNEN

FREILUFTKINO HASENHEIDE — WO SOMMERNACHTSTRÄUME BEGINNEN

Das Freiluftkino Hasenheide haben wir in der zweiten Ausgabe unseres Cee Cee Buches vorgestellt, das hier erhältlich ist.

Lichterketten über dem Eingangsbereich leuchten den Weg zu zwei kleinen, hölzernen Kassenhäuschen. Sobald man sein Ticket gekauft hat, führt der Weg unter dichten Bäumen zu einer Tribüne, die an ein Amphitheater erinnert. Seit 1954 gehört das ehemalige Sommertheater neben einem Streichelzoo und einer Minigolfanlage zum Volkspark Hasenheide, der wiederum Mitte der Zwanzigerjahre eröffnet wurde. Ursprünglich für Theateraufführungen und Konzerte genutzt, ist es seit den Achtzigern ein Freiluftkino. Und weil in dem kleinen, noch originalen Vorführkasten nur Platz für einen Projektor ohne Tellersystem ist, gibt es bei jeder Vorführung eine 10-minütige Pause. Während man sich auf den zweiten Teil des Films freut, bietet eine kleine Snackbar Ablenkung. Arthouse-Produktionen werden hier genauso gezeigt wie oscarprämierte Blockbuster. Dieses Wochenende sind das gleich zwei, die wir Dir ans Herz legen wollen: das Science-Fiction-Drama The Lobster am Freitagabend und die Filmbiografie Lion am Samstag. Bleibt nur zu hoffen, dass die Sonne mal wieder herauskommt – oder der Regen zumindest Pause macht … (Text: Stephanie Johne / Fotos: Daniel Farò)

Freiluftkino Hasenheide, Volkspark Hasenheide, 10967 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Mai-September, check die Webseite für Programm- und Filmzeiten

cee_cee_logo
AYDOO SESSIONS: LAUNCH EVENT DER PLATTFORM FÜR WORKSHOPS

AYDOO SESSIONS: LAUNCH EVENT DER PLATTFORM FÜR WORKSHOPS

Es ist Sommer und wir brauchen eine Auszeit. Falls auch Du die Arbeit mal kurz ruhen lassen willst, haben wir eine bessere Idee, als die Füße hochzulegen! Hands-on lautet das Motto. Und genau dafür gibt es jetzt Aydoo sessions – die Plattform möchte uns fürs Selbermachen begeistern: vom Arbeiten mit Holz übers Knüpfen eines Makramees bis zum Fischräuchern in der Uckermark. Aydoo sessions bietet Dir handverlesene Workshop-Angebote. Gebucht wird online, erlebt wird das Ganze echt und offline. Falls Du Dir also neue Skills aneignen oder eine neue Leidenschaft entdecken willst, dann ist Aydoo sessions für Dich da. Gelernt wird mit und von Experten, die ihr Handwerk leben und lieben und es gerne mit Dir teilen. Am Ende jeder Session gehst Du dann mit einem selbst hergestellten Unikat nach Hause – sei es ein handgestochenes Tattoo, Deine selbst hergestellte Bratwurst oder ein individuelles Parfum. Schau auf den Social Media Channels vorbei oder komm am besten einfach übernächsten Freitag (14.7.2017) zum Launch-Event vorbei! Dann kannst Du Dir einige der Angebote genauer anschauen. Das Team von Aydoo sessions wird vor Ort sein und wir von Cee Cee natürlich auch, denn wir haben die Workshop-Themen ausgewählt sowie Branding und Content für das Projekt produziert. Wir freuen uns auf Dich! (Text: Nina Trippel / Fotos: Aydoo sessions)

Aydoo sessionsInstagramFacebook
Aydoo Launch Event, MadeMyDay, Torstr.66, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
14.07, 18-21h, Facebook-Veranstaltung

cee_cee_logo
SIGURD LARSEN EMPFEHLT: MIT DEM RAD NACH KÖPENICK

SIGURD LARSEN EMPFEHLT: MIT DEM RAD NACH KÖPENICK

Eine meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen an einem sonnigen Tag in Berlin: eine Radtour nach Köpenick. Von meiner Wohnung in Kreuzberg hält der Weg dahin nördlich der Spree jede Menge Überraschungen bereit – inklusive meiner Top-Spots, den vielen verlassenen Gebäuden. Sie sind Zeitzeugen der bewegten Ost-Vergangenheit der Stadt, die mittlerweile Stück für Stück von der Natur zurückerobert wird. Das enorme Heizkraftwerk aus Backstein mit seinen dahinter liegenden Arbeiterhäusern ist das erste Highlight der Tour, dicht gefolgt vom Eingang zum Funkhaus Nalepastraße. Wenn man sich das große rote Backsteingebäude auf der rechten Seite genauer anschaut, merkt man, dass es sich dabei nur um eine Fassade handelt und sich hinter dem Glas ein Wald befindet. In Köpenick ist mein Ziel das verlassene Kabelwerk in der Friedrichshagener Straße nördlich von Müggelspree. Die ehemaligen Produktionshallen beherbergen heute üppige Pflanzen und Bäume, die bis durch das Dach wachsen. Wie vertikale Botschafter der Natur fügen sie sich perfekt in die architektonischen Gegebenheiten, bahnen sich ihren Weg durch die Öffnungen in der Decke und bilden einen wild gewachsenen Indoor-Park. Der Zugang ist normalerweise nicht versperrt und die Besucher laufen andächtig umher – es erscheint irgendwie unhöflich, die Ruhe hier zu stören. (Text & Fotos: Sigurd Larsen)

Sigurd Larsen ist ein dänischer Architekt und Möbeldesigner. Eine Auswahl seiner Designs findest Du bei Formel A. Seit 2016 hat er eine Professur an der Berliner BAU International University.

cee_cee_logo
LANDPARTIE FÜR ABENTEURER: KLETTERGARTEN & EINSTEINTURM

LANDPARTIE FÜR ABENTEURER: KLETTERGARTEN & EINSTEINTURM

Nur wenige Minuten zu Fuß vom Potsdamer Hauptbahnhof entfernt, liegt schattig im Wald verborgen ein Freizeiterlebnis namens Abenteuerpark. Auf Hochseilparcours kannst Du hier (durch einen Gurt gesichert) Deine Kletterkünste erproben. Los geht es auf 1,5 Metern Höhe, danach gilt es auf bis zu sieben Meter hohen Plattformen Hindernisse zu überwinden. Ein besonderer Spaß ist die lange Seilrutsche, bei der Du an den Baumwipfeln vorbeisaust. Nur wenige Meter weiter liegt der Wissenschaftspark. Größer könnte der Kontrast nicht sein: hier ticken die Uhren langsamer, Du kannst Dich vom Adrenalin erholen und die Ruhe genießen. Lass Dir vom Pförtner eine Karte geben und mach Dich auf den Weg zum futuristischen Einsteinturm. Das Sonnenobservatorium wurde zwischen 1919 und 1922 erbaut und ist ein revolutionäres Beton-Bauwerk des Architekten Erich Mendelsohn. In Abstimmung mit Albert Einstein geplant, sollte hier die Relativitätstheorie experimentell erforscht werden. Der Turm hat eine turbulente Vergangenheit, schön und anschaulich aufbereitet auf den Informationstafeln, die den Spazierweg säumen. Ein Ausflug, der Geschichte, Architektur und körperliche Aktivität zusammenbringt. (Text: Helen von der Höden / Fotos: Helen von der Höden / R. Alt, AIP)

AbenteuerPark Potsdam, Albert-Einstein-Str.49, 14473 Potsdam; Stadtplan
Von 1.4-2.7.17: Di-Sa 10-19h; Von 3.7-3.9.17: täglich 10-19h

Einsteinturm, Albert-Einstein-Str., 14473 Potsdam; Stadtplan

cee_cee_logo
KÖRNERPARK — DIE NEOBAROCKE OASE HINTER DER SONNENALLEE

KÖRNERPARK — DIE NEOBAROCKE OASE HINTER DER SONNENALLEE

Den Körnerpark haben wir in der zweiten Ausgabe unseres Cee Cee Buches vorgestellt, das hier erhältlich ist.

2016 feierte der Körnerpark sein 100-jähriges Bestehen und hat im Laufe des letzten Jahrhunderts viele Generationen zusammengebracht, die zum Spazieren, Picknicken oder Entspannen hierher kamen. Versteckt zwischen Häuserblocks im Herzen Neuköllns ähnelt der neobarocke Park einem eleganten Schlossgarten – ohne Schloss, dafür mit Blumenbeeten, Springbrunnen und einer Orangerie, in der sich heute die Galerie im Körnerpark und ein Café befinden. Bist Du bereit, Deine sommerlichen Parkbesuche mit etwas Abwechslung zu versehen? Dann tausch’ den staubigen Boden des Tempelhofer Feldes doch mal gegen das üppige Grün dieser verträumten Oase! Für die perfekte Urlaubsidylle braucht es nur noch eine Picknickdecke, ein gutes Buch und einen kühlen Drink. Direkt nebenan gibt es Pizza auf die Hand und erfrischendes Eis und in den Abendstunden trumpft der Emser Kiez mit bisher gänzlich unterschätzten, exzellenten Cocktailbars auf! (Text: Antonia Harris / Anna Dorothea Ker / Fotos: Daniel Farò)

Körnerpark, Schierker Str.8, 12051 Berlin-Neukölln; Stadtplan

cee_cee_logo