Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
FOTOGRAFIE IM FILM: OPEN-AIR-REIHE IN VERTRÄUMTER KULISSE

FOTOGRAFIE IM FILM: OPEN-AIR-REIHE IN VERTRÄUMTER KULISSE

Fotografie trifft Film. Wenn das keine gute Gelegenheit ist, die Nacht im Freien zu verbringen. In Kooperation mit dem Fotofestival European Month of Photography präsentiert das Fachmagazin Museums Journal eine Filmreihe, bei der Kulturinteressierte unter freiem Himmel auf ihre Kosten kommen. Zwischen Juli und August 2018 verwandelt sich der Garten des Barockpalais Podewil jeden Mittwoch in eine verträumte Open-Air-Kulisse, die sich insgesamt neun Werken mit dem Thema Fotografie im Film widmet, darunter das Werk “Das Salz der Erde” von Wim Wenders über Sebastião Salgado, der Dokumenarfilm “Finding Vivian Maier” und ein filmisches Werk über die Fotografen Bernd und Hilla Becher. (Text: Lisa Staub / Werks: Vivian Maier/John Maloof and Charlie Siskel, Sebastião Salgado/Wim Wenders / Foto Podewil garten: Christoph Tempel)

Garten des Podewil, Klosterstr.68, 10179 Berlin-Mitte, Stadtplan.
Fotografie im Film. Open-Air-Filmreihe jeden Mittwoch vom 4.7. bis 22.8.2018, Filmbeginn 21h, Einlass ab 20h

cee_cee_logo
TROPEZ — DER SOMMER MIT POMMES, POOL & PARTY

TROPEZ — DER SOMMER MIT POMMES, POOL & PARTY

Unser Lieblingsfreibad diesen Sommer hat weit mehr zu bieten als nur ein Schwimmbecken: Tropez übernimmt schon in der zweiten Saison das Sommerbad Humboldthain und schafft Raum für Kunst, Musik, Diskussionen und Entspannung. Das abwechslungsreicher “Voyage” Sommerprogramm stammt von Nele Heinevetter und versammelt das Künstlerduo Aurora Sander, Bob’s Pogo Bar und Broken Dimanche Press, um Deinen Badegängen den einen oder anderen intellektuellen Spritzer zu verleihen. Diesen Samstag (23.6.2018) findet die zweite Ausgabe von Creamcakes “Europool” statt, eine Diskussionsrunde über “Perspektiven eines pluralistischeren Europas”. Dabei treffen soziologische, juristische und aktivistische Perspektiven aufeinander und diskutieren die Frage, wie Europa gemeinsam neu gestaltet werden kann. Pack die Badehose ein, halte etwas Kleingeld bereit (Tropez betreibt auch den Kiosk: Es gibt Pommes) und sei offen für Neues — wir sehen uns am Beckenrand. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Christian Werner, Inkk Agop)

Tropez im Sommerbad Humboldthain, Wiesenstr.1G, 13357 Berlin-Wedding; Stadtplan
Öffnungszeiten Sommerbad Mo 10-19h, Di-So 9-19h. Hier geht’s zum Programm.
Creamcake: Europool, 23.6.2018, 13-19h, Facebook Event

cee_cee_logo
FLEXIBLES RADFAHREN MIT: BYKE

FLEXIBLES RADFAHREN MIT: BYKE

Sommerzeit in Berlin heißt vor allem: Fahrradzeit. Nicht immer steht unser Rad jedoch dort, wo wir es gerade brauchen. Pläne ändern sich, und auch das Berliner Wetter macht gerne mal, was es will. Also warum nicht ein wenig Flexibilität in das Ganze bringen? Stichwort: Bike-Sharing. Der Leihradanbieter Byke aus Berlin macht es vor: Die App zeigt Dir auf dem Stadtplan alle Fahrräder in Deiner Nähe an – und für alle, die sich mit der Orientierung schwer tun – auch den Weg, wie Du dorthin kommst. Starten und beenden kannst Du die Fahrt an jedem öffentlichen und geeigneten Platz innerhalb des Geschäftsgebiets, denn die Räder sind nicht an Stationen gebunden. Mindestens 30 Minuten stehen Dir zur Verfügung, um schnell zu Deiner Lieblingseisdiele zu fahren – und wenn das Wetter so schön ist, dass aus der kurzen Fahrt dann doch spontan eine Fahrradtour ins Grüne wird: Einfach weiterfahren, die Fahrt wird in 30-Minuten-Schritten abgerechnet. Also, liebes Berliner Wetter, wenn Du es Dir doch mal wieder anders überlegst und nach einem regnerischen Start am Morgen die Sonne scheinen lässt: Wir sind gewappnet und byken. (Text: Lisa Staub / Fotos: Robert Rieger)

Um Byke zu nutzen lade Dir die App auf Dein Handy (verfügbar für Android und iOS). Für mehr Informationen besuche die Webseite.

cee_cee_logo
DIE PERFEKTEN POSEN LERNEN: ZEIT FÜR VOGUING IM MOTION*S

DIE PERFEKTEN POSEN LERNEN: ZEIT FÜR VOGUING IM MOTION*S

Fake it till you make it! Voguing ist mehr als die Choreografie eines Madonna Songs: Entstanden in der afro- und hispanoamerikanischen Queer-Szene im New Yorker Stadtteil Harlem in den 1960er Jahren, ist es vor allem eine Möglichkeit sich selbstbewusst und frei auszudrücken. Die Tänzer organisieren sich in sogenannten Houses – eine Art Ersatzfamilie. Im Motion*s Studio kannst Du deinen Posen freien Lauf lassen. Dozentin dort ist Mother Leo Melody, die mit dem House of Melody 2012 das erste Voguing-House Deutschlands gründete und maßgeblichen Anteil am Aufbau der hiesigen Szene hat. Im Beginner-Kurs am Montag lernst Du typische Posen und Variationen kennen, die du am Mittwochabend in der offenen Jam-Session weiter verinnerlichen kannst. Die Musik ist laut und der Bass treibend während die Voguer sich selbst bei vollem Körpereinsatz feiern. Wer stürzt, tut das in voller Kontrolle und Dramatik. Heels welcome! In den verschiedenen Stilen finden sich Elemente des Hip Hops, Laufstegs oder der Gymnastik wieder. Vor allem aber auch das Lebensgefühl der Voguer, die in regelmäßigen Ballroom-Events gegeneinander antreten. Einen nächsten organisiert übrigens das C/O Berlinam 16.06.2018 im Rahmen der derzeitigen Irving Penn-Ausstellung – moderiert durch Zueira Mizrahi vom House of Mizrahi. Penns Fotografien der Models waren nicht nur prägend für den Stil der Vogue, sondern wurden auch zu Ikonen der nach dem Magazin benannten Bewegung. In diesem Sinne: Strike a Pose! (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Pamina Aichhorn, Roza Coco Ahmad)

Motion*s, Aufbau Haus am Moritzplatz, 10969 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Vogue Elements, montags, 18.30h – 20h; Vogue Fem, mittwochs, 20h – 21.30h, Jam Session Voguing, mittwochs, 21.30 – 23h. Organisiert durch das House of Melody.

C/O Berlin, Hardenbergstr.22-24, 10623 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
On the Cover of Vogue Ball, 16.6.2018, 18h

cee_cee_logo
AUS ALT MACH NEU: RICHTIG KOMPOSTIEREN LERNEN

AUS ALT MACH NEU: RICHTIG KOMPOSTIEREN LERNEN

Du bist leidenschaftlicher Städter, willst aber auch zum Umweltschutz und einer nachhaltigen Lebensweise beitragen? Deine Küchenabfälle könnten ein direkter Beitrag dazu sein — Stichwort: Kompost. Denn durch diesen entstehen auf natürliche Weise (wieder) fruchtbare Böden. Die 2012 gegründete Initiative Die Boden Schafft hilft dabei, mehr über das Thema zu erfahren und möchte ein Bewusstsein für die Erde unter unseren Füßen schaffen. Zu diesem Zweck bietet das Team um Gründerin Martina Kolarek regelmäßig Veranstaltungenund Workshops an. Dazu benötigst Du lediglich zwei Quadratmeter Boden, Deine Küchenabfälle und etwas Zeit. Oder Du wagst am 27.5.18 einen Ausflug nach Brandenburg. Der Workshop auf dem Bauernhof Grüna ist ganz nebenbei eine schöne Gelegenheit, um ein bisschen ins Grüne zu kommen und das Landleben zu genießen. Anmelden kannst Du Dich per E-mail. Du wirst Dir die Hände schmutzig machen — und viel Freude daran haben. (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Die Boden Schafft)

Die Boden Schafft, nächster Kompost-Workshop am 27.5.2018, 13-18h, auf dem Bauernhof Grüna
Bauernhof Grüna, Grüna 8, 14913 Jüterborg OT Grüna; Lageplan

cee_cee_logo