Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
THE FUTURE BREAKFAST — BRUNCH FÜR FORTGESCHRITTENE

THE FUTURE BREAKFAST — BRUNCH FÜR FORTGESCHRITTENE

Seit Ende März 2018 gibt es einen neuen Ort, an dem wir fortan unsere Tage starten möchten. The Future Breakfasthaben ihr Frühstück bisher u.a. in der Markthalle Neun angeboten; nun haben die sympathischen Betreiber Katie und Flo Wurzeln geschlagen. Ihr Café liegt direkt am verträumten Böhmischen Platz und ist mit seinen hellen Räumen und trotz minimalistischer Einrichtung sehr einladend. Üppig wird es auf den Tellern: Wir probieren Eggs Benedict auf herzhaften Englischen Muffins mit köstlich gewürzten frischen Chipotle Kräuterseitlingen und den Perlgraupen-Salat mit einem Cashew-Bärlauch-Dressing, Süßkartoffeln und frischen Granatapfelkernen. Steht es Dir nach einem süßen Start, dann sind die Matcha Pancakes mit Apfel und saftiger schwarzer Sesam-Kokos-Creme die richtige Wahl. Die Karte wird sich immer wieder etwas verändern und so kommen wir regelmäßig in den Geschmack neuer Konstellationen. Der fruchtig-aromatische Kaffee dazu stammt von The Barn. Den Kiezbewohnern soll mehr als nur leckeres Essen angeboten werden — so bemühen sich Katie und Flo derzeit darum, den Platz aktiv nutzen zu dürfen, vielleicht mit einem regionalen Markt. Aber auch ein sichtbarer Umgang mit Kompostierung und nachhaltigen Verwertungsmöglichkeiten vor ihrem Café ist denkbar. Eines ist klar: Die Zukunft wird spannend und köstlich! (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Pamina Aichhorn)

The Future Breakfast, Böhmische Str.46, 12055 Berlin-Neukölln; Stadtplan

Mo-Di und Do-Fr 8.30-18h, Sa-So 9.30-18h, Mi geschlossen

cee_cee_logo
ROSA WOLF: INTERNATIONALE MAGAZINE UND LOKALER KAFFEE

ROSA WOLF: INTERNATIONALE MAGAZINE UND LOKALER KAFFEE

Wie oft bist Du schon in einen Buch- oder Zeitschriftenladen geschlendert, um ihn dann schnell wieder zu verlassen und den erworbenen Lesestoff in einem nahe gelegenen Café zu genießen? Bei Rosa Wolf hast Du nun beides unter einem Dach. Domenico Gutknecht und João Cidade haben den liebevoll gestalteten Café-Buch-Magazin-Laden in der belebten Eberswalder Straße im Mai 2017 eröffnet. Hier können Besucher in Ruhe aus einer eklektischen Auswahl an Büchern und Magazinen wählen, lesen und dabei Leckereien aus dem Café probieren. Magazinliebhaber kommen mit erlesenen, internationalen Titeln wie AnOther und 032c zu den Themen Kunst, Fotografie, Architektur, Design und Reisen auf ihre Kosten. Gutknecht und Cidade tragen entscheidend zur florierenden Szene unabhängiger Verleger bei und stehen auf Nachhaltigkeit: Kaffee von lokalen Röstereien, der in recycelten Kaffeeform-Tassen serviert wird, dazu kulinarische Leckerbissen wie Pastel de Nata und Bolo de Arroz von “Unser Café”, das sich in der Nachbarschaft befindet. Nur falls Du eine Ausrede brauchen solltest, deiner Magazin- und Koffeinsucht nachzugeben…  (Text: Fionnuala McNelis / Fotos: Rosa Wolf)

Rosa Wolf, Eberswalder Str.32, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg; Stadtplan

Mo-Sa 10-19h

cee_cee_logo
BICHOU: FRANZÖSISCHE KLASSIKER AUF DEN PUNKT GEBRACHT

BICHOU: FRANZÖSISCHE KLASSIKER AUF DEN PUNKT GEBRACHT

Suchst Du nach dem gewissen “Je ne sais quoi” in Berlin? Dann bist Du im Neuköllner Bichou goldrichtig: Französischer Bauernhof trifft stylishes Pariser Bistro. Hier gibt es mittags köstliches, frisches und ansprechendes Essen. Und Du kannst sogar die beiden Besitzer kennenlernen — Thomas ist Koch und arbeitet in der offenen Küche und Marion empfängt die Gäste herzlich am Tresen. Hier findest Du moderne französische Küche in gekonnter Symbiose mit traditionellen Kochtechniken – und so schmecken auch die karamellisierte Tarte Tatin und die immer wechselnden Quichevariationen. Probiere ein Stück davon im Bichou und Du bekommst Lust auf weitere. Marion und Thomas spüren qualitativ hochwertige Zutaten auf und machen fast alles selbst — sogar die Haferflocken für ihr hausgemachtes Granola. Außerdem verwenden sie im Sinne von Zero Waste fast alle verwendeten Produkte komplett: Ähnlich wie bei Isla Coffee, einem unserer Favoriten aus Neukölln, verarbeiten sie bei Bichou etwa die Milch weiter, die beim Kaffeemachen übrig bleibt; sie stellen daraus Dulce de Leche her, die wunderbar mit den — natürlich hausgemachten — buttrigen Brioches harmoniert. Die kleine, wöchentlich wechselnde Speisekarte bietet Quiches, Salate, Suppen und Sandwiches. Du kannst im Bichou stets die Jahreszeit herausschmecken. (Text & Fotos: Emilie Wade)

Bichou, Schönstedtstr.14, 12043 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Mo-Fr 8-18h

cee_cee_logo
ILKA BAUERMANN EMPFIEHLT: 19GRAMS CHAUSSEE

ILKA BAUERMANN EMPFIEHLT: 19GRAMS CHAUSSEE

Schon beim Öffnen der Tür des 19grams Chaussee fällt das wunderschöne Interior-Design auf. Die opulente lange Holztheke erinnert an einen Self-service Coffeeshop, aber weit gefehlt: Hier wird am Tisch serviert. Begibt man sich weiter hinein, erkennt man, dass sich das Café über drei Etagen erstreckt, mit vielen verschiedenen Sitzmöglichkeiten – da ist für jeden Daseinszustand etwas dabei. Einmal niedergelassen, erhält man die regelmäßig wechselnde Brunchkarte. Der Renner seit der Eröffnung sind übrigens die pochierten Eier. Beim Angebot auf der Karte wird an alle gedacht, man findet vegane, glutenfreie oder nussfreie Speisen. Wer eher auf der süßen Schiene fährt, kann sensationelle Kuchen aus der hauseigenen Bäckerei genießen. Jeder gute Brunch steht und fällt mit dem Kaffee. In dieser Frage geht das 19grams natürlich durch die Decke, da es das jüngste Baby der bereits vor über 15 Jahren von Robert Stock und Sascha Spittel gegründeten Tres Cabezas-Familie ist. Der Kaffee kommt somit aus der hauseigenen Rösterei. Jeden Monat gibt es neben den Haus-Röstungen auch wechselnde Spezialitätenkaffees von Filter bis Espresso. (Text: Ilka Bauermann / Fotos: Emilie Wade, 19grams Chaussee)

19grams Chaussee, Chausseestr.36, 10115 Berlin-Mitte; Stadtplan

Ilka Bauermann ist gebürtige Berlinerin und lebt in Friedrichshain. Sie ist freie Online Marketing Managerin und liebt die Berliner Gastroszene.

cee_cee_logo
LISA KOSAK EMPFIEHLT: M|A FEINE KOST

LISA KOSAK EMPFIEHLT: M|A FEINE KOST

Versteckt in einer ruhigen Seitenstraße in der Nähe des Tempelhofer Feldes findet man eine neue Bereicherung des Kiezes, das Café m|a Feine Kost. Hier ist der perfekte Abschluss (oder auch Start) für einen Spaziergang auf dem Feld mit gutem Kaffee, süßen Leckereien und feinen Backwaren. Zudem ist m|a Feine Kost ein gemütlicher Ort, um sich mit Freunden zu Käse, Häppchen und einer Flasche Wein zu treffen (ich habe eine Schwäche für die erfreuliche Kombination von Morbier-Käse, Rosmarin-Schinken und portugiesischen Wein). Die Theken sind gefüllt mit ausgesuchten Spezialitäten, die vor allem aus Frankreich und Italien stammen und der Inhaber freut sich, Dir dabei zu helfen, genau das zu finden, was Du für den speziellen Anlass suchst. Das Beste? Du kannst Deine Favoriten auch mit nach Hause nehmen. Und Deinen Kühlschrank mit sämtlichen Produkten aufstocken, von feinem Käse bis hin zu leckeren Fleischprodukten und allem, was dazwischen liegt – wer die Wahl hat, hat die Qual, aber eine ziemlich angenehme! Außerdem werden alle zwei Monate Backgammon-Turniere und Cocktail-Nächte veranstaltet, die ich allen empfehlen kann, die einen herausfordernden Spaßabend genießen wollen. (Text: Lisa Kosak / Fotos: Luke Marshall Johnson)

m|a Feine Kost, Kienitzer Str.93, 12049 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Mo-Mi 9-16h, Do-Fr 9-23h, jeden zweiten Samstag des Monats 11-23h

Lisa Kosak ist Übersetzerin für künstlerische, kulturelle und kreative Angelegenheiten, und lebt seit 2014 in Berlin-Neukölln.

cee_cee_logo