Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
FIND — SCHAUBÜHNE PRÄSENTIERT DRAMEN AUS ALLER WELT

FIND — SCHAUBÜHNE PRÄSENTIERT DRAMEN AUS ALLER WELT

Seit dem Jahr 1999/2000 fester Bestandteil des Spielplans der Schaubühne Berlin, hat sich das Festival Internationale Neue Dramatik (FIND) von der Präsentation dramatischer Texte junger Autoren aus einem bestimmten Kulturraum zu dem entwickelt, was es heute ist: ein groß bedeutendes Festival für internationale Inszenierungen, das Theatermacher, Regisseure, Autoren und Schauspieler zusammenbringt. In diesem Jahr befasst es sich unter dem Motto “Demokratie und Tragödie” mit der Unbeständigkeit der globalen Politik und hinterfragt Konzepte wie Familie, Gemeinschaft und Staatsbürgerschaft — auch, um Vorschläge für ein zukünftiges Zusammenleben zu unterbreiten. Das abwechslungsreiche Programm beinhaltet Uraufführungen, Monologe, eine interaktive Dinner-Party, Podiumsdiskussionen und Workshops. Wir freuen uns besonders auf “Tristesses“, eine Zusammenarbeit zwischen Anne-Cécile Vandalem und Das Fräulein Kompanie, die mit ihrer dunklen, politischen Komödie die Verbindung zwischen Macht und Emotionen untersucht. Auch auf unserem Radar ist Richard Nelsons “The Gabriels: Election Year in the Life of one Family“, eine dreiteilige Produktion, die anhand von Momentaufnahmen in Echtzeit die US-Wahl 2016 und die Hoffnungen und Ängste der amerikanischen Mittelklasse thematisiert. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos (im Uhrzeigersinn): Torsten Elger / Christophe Engels / Rachel Lang)

Schaubühne, Kurfürstendamm 153, 10709 Berlin-Wilmersdorf; Stadtplan
Festival Internationale Neue Dramatik (FIND) 2017, 30.3-9.4.17, alle Zeiten und Details finden sich im Programm.

cee_cee_logo
KUNST FÜR ALLE IM EDITION BLOCK: GRAFIK, MUSIK & CO

KUNST FÜR ALLE IM EDITION BLOCK: GRAFIK, MUSIK & CO

Dies ist ein Beitrag aus unserem Buch Cee Cee Berlin No2. Das Buch gibt es hier online zu kaufen.

Zu Beginn des 20.Jahrhunderts war das Gebiet um die Spichernstraße ein Treffpunkt für Intellektuelle und Künstler der Stadt. Erich Kästner schrieb hier Kinderbücher, Vladimir Nabokov pflegte in der Prager Diele zu frühstücken. 1964 eröffnete der gerade einmal 22 Jahre alte René Block seine erste Galerie in der Gegend, die damals weniger bekannte Künstler wie Joseph Beuys und Nam June Paik ausstellte. Zwei Jahre später wurde daraus die Edition Block, eine Plattform für Druckgrafiken, Objekte, Schallplatten und Bücher. Heute finden sich hier neben Arbeiten aufstrebender Namen noch immer Werke von etablierten Künstlern wie KP Bremer, den Block in seiner ersten Galerieausstellung vorgestellt hat. Die aktuelle, temporäre Show befasst sich übrigens mit dem frühen grafischen Werk von Gerhard Richter, für alle, die noch einen Grund mehr brauchen, Wilmersdorf mal wieder einen Besuch abzustatten. (Text: Laura Storfner / Fotos: Uwe Walter)

Edition Block, Prager Str.5, 10779 Berlin-Wilmersdorf, Stadtplan
Gerhard Richter “Kanarische Landschaften” bis 22.4.17
Do & Fr 11-18, Sa 12-16

cee_cee_logo
WOLF KINO: NEUKÖLLNS NEUE OASE FÜR INDEPENDENT FILME

WOLF KINO: NEUKÖLLNS NEUE OASE FÜR INDEPENDENT FILME

Bars und Cafés scheinen in der Neuköllner Weserstraße wie Pilze aus dem Boden zu schießen. Aber eine neue Errungenschaft der unabhängigen Kinoszene Berlins hat unsere ganz besondere Aufmerksamkeit verdient: In einem früheren Bordell, das zur Bäckerei umfunktioniert wurde, hat Wolf Kino im Februar 2017 seine fulminante Eröffnung gefeiert – während des berühmten Filmfestivals als Teil von ‘Berlinale Goes Kiez’. Gründerin Verena von Stackelberg hat ihre wertvollen Erfahrungen aus der Filmindustrie in mehr als nur einen bloßen Unterhaltungstempel verwandelt, sondern mit zwei Kinosälen, einer atmosphärischen Bar mit Café sowie einem Studio für Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen einen wunderbaren Ort geschaffen. Ein weiterer Raum soll in naher Zukunft für Postproduktionen genutzt werden. Das hervorragend kuratierte Programm mit Independent Klassikern und sehenswerten Neuerscheinungen wartet schon jetzt auf Dich. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Uli Kehr)

Wolf Kino, Weserstr.59, 12045 Berlin-Neukölln, Stadtplan
Mo-So 10h-Open End, Filmvorführungen siehe Programm

cee_cee_logo
VERMISST: FRANZ MARCS ‘DER TURM DER BLAUEN PFERDE’

VERMISST: FRANZ MARCS ‘DER TURM DER BLAUEN PFERDE’

Die Geschichte um Franz Marcs wundervollles Schlüsselwerk des Expressionismus, “Der Turm der blauen Pferde” von 1913, ist so fesselnd wie verstörend. Nachdem es den 2. Weltkrieg unbeschadet überstanden hatte, wurde das Gemälde zuletzt angeblich 1948 im Haus am Waldsee gesehen, bis es spurlos verschwand. Jetzt widmet das Zehlendorfer Ausstellungshaus diesem schändlichen Geschehen eine Ausstellung (an zwei Locations: eine in Berlin im Haus am Waldsee und eine in München), bei der sich insgesamt 20 zeitgenössische Künstler mit der Geschichte und dem Verschwinden des Gemäldes beschäftigt haben – mit Mitteln der Malerei, Installation, Skulptur, des Videos und Texts. Vertreten sind Künstler von internationalem Rang: etwa Martin Assig, Norbert Bisky, Birgit Brenner und Johanna Diehl. Die Ausstellung will die weltweite Debatte über Kunstdiebstahl in den Fokus rücken und sowohl bekannte Fakten als auch Mythen und Legenden beleuchten. (Text: Victoria Pease / Kunstwerke: Franz Marc (l), Norbert Bisky (r) / Foto: Benjamin Lindenkreuz)

Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin-Zehlendorf, Stadtplan
Vermisst: Der Turm der blauen Pferde von Franz Marc
Bis 5.6.17, Di-So 12-18h

cee_cee_logo
EINMALIGER EINBLICK INS ARCHIV: IM BUREAU MARIO LOMBARDO

EINMALIGER EINBLICK INS ARCHIV: IM BUREAU MARIO LOMBARDO

Ab heute Abend (2.3.17) können wir in die beeindruckende visuelle Welt von Mario Lombardo eintauchen. Die deutsche Designikone hat sein Bureau Mario Lombardo zur Ausstellungsfläche verwandelt und zeigt dort mit “The Archive Show” seine bisherigen Arbeiten, Skizzen sowie bisher unveröffentlichte Projekte. Lombardos interdisziplinäre Gestaltungsentwürfe umfassen eine ganze Reihe unterschiedlicher Formate, vom Editorial Design bis hin zu Arbeiten in den Bereichen Musik, Film, Installation und sogar Duft; zu seinen Kunden zählen das Luxuskaufhaus KaDeWe, das Kunst- und Modemagazin Sleek oder auch Independent Clubs und Avantgarde-Musiklabels. Bei Interesse bitte eine RSVP oder eine Nachricht an den Veranstalter schicken, um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Wenn Du einen der begrenzten Plätze ergatterst, wirst Du eine ordentliche Dosis guten Designs zu Gesicht bekommen. (Text: Anna Dorothea Ker)

Bureau Mario Lombardo, Waldemarstr.37a, 10999 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Eröffnung: 2.3.17, 19h, RSVP
Bis zum 23.3.17, Eintritt nur mit Termin

cee_cee_logo