Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
GEORG WEBER EMPFIEHLT: KANAAN

GEORG WEBER EMPFIEHLT: KANAAN

Ein Schild am Eingang verspricht: „Best Hummus in Town“ – und tatsächlich könnte das stimmen. Ich wüßte nicht, was man besser machen könnte! Ich bestelle einen Sabich Hummus Teller, der aus mit Kreuzkümmel gewürzten warmen Kichererbsen, wunderbar cremig-frischem Hummus und genau so frischer, aromatischer Tahini-Sauce besteht. Dazu gibt es Ei, gebratene Auberginenscheiben, sehr gutes sauer-scharfes Mango-Chutney sowie scharfes Pesto. Einer der Besitzer ist Palästinenser, der andere Israeli und auf der Speisekarte werden die verschiedenen Traditionen gemischt oder neu interpretiert. Zum Lunch gibt es ein täglich wechselndes Hummus-Special mit Salat und Getränk. Das Lokal selbst schaut ein bisschen wie eine große Gartenhütte aus, vor der man ein paar zufällig vorhandene Möbel aufgestellt hat. Doch jetzt, für die kalte Jahreszeit, wurde die warme Stube ausgebaut und der Balkon winterfest gemacht. (Text: Georg Weber / Fotos: Milena Zwerenz c/o Mit Vergnügen (links) Georg Weber (rechts))

Kanaan, Kopenhagenerstr.17, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg; Stadtplan

Di-So 12-22h

Georg Weber, ursprünglich aus Österreich, seit Mai 2016 in der Stadt, photographiert und schreibt täglich auf sattundfroh.de übers Essengehen in Berlin. Derzeit findet man Einträge mit über 250 Lokalen auf seinem Blog und jeden Tag kommt ein neuer Eintrag hinzu.

cee_cee_logo
DIANA HAGENBERG EMPFIEHLT: POLA CAFE

DIANA HAGENBERG EMPFIEHLT: POLA CAFE

Auf der Köpernicker Straße gibt es ein noch recht neues Café, das ich direkt zu meinem Lieblingsladen auserkoren habe. Das Pola ist klein, aber schlau: Für Pflanzen beispielsweise ist eigentlich kein Platz, also hängen sie von der Decke und wachsen an der Wand. Auch für viele Tische ist es zu eng, deshalb gibt es nur einen – was die Atmosphäre vergemütlicht und die Geselligkeit erhöht, denn man kommt schnell mit anderen Gästen ins Gespräch. Vielleicht wird man auch gleich zum Casting eingeladen, denn Besitzerin Mascha Roos hat im Hinterzimmer das Büro ihrer Casting-Agentur Ostwesting versteckt. Der spitzenmäßige Kaffee kommt von Bor & Baumeister aus Kreuzberg, mittags gibt es vegetarische Süppchen; mein Favorit ist die Rote Beete-Kreation. Unbedingt zu empfehlen sind auch die kreativen Sandwiches wie das “Bulgogi” mit mariniertem Rindfleisch, Kimchi, Birne und Sesam oder das “Morza” mit Süßkartoffelpüree, Scamorza Käse und Haselnüssen. (Text: Diana Hagenberg)

Pola Café, Köpenicker Str.10, 10997 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Mo-Fr 8-16h; gelegentliche Breakfast Clubs am Wochenende

Diana Hagenberg arbeitet im Marketing bei der Anti-Migräne-App M-sense und lebt in Kreuzberg.

cee_cee_logo
MIRNA FUNK EMPFIEHLT: PAPPA E CICCIA

MIRNA FUNK EMPFIEHLT: PAPPA E CICCIA

Ich liebe das Pappa e Ciccia. Das meine ich ernst. Deswegen habe ich es auch in meinem Roman “Winternähe” verewigt. Lola und Shlomo, meine beiden Protagonisten, verlieben sich dort. Und ich? Ich habe mich dort auch schon verliebt. Mehrmals eigentlich. Es vergeht keine Woche, in der ich nicht mindestens einmal dort essen gehe. Seit der Eröffnung 2006. Vor über zehn Jahren also. Die Salsiccia-Pasta ist dort mein All-time-Favourite. Ich muss sie schon mehr als hundert Mal gegessen haben. Ich komme aber nicht nur wegen der Pasta, sondern auch wegen der Besitzerin Nicole Schuman. Sie arbeitete ursprünglich als Fotografin, verliebte sich in einen Italiener, lebte in Mailand und nahm dann all ihr kulinarisches Wissen mit nach Berlin zurück. Und dieses kulinarische Wissen gibt es bald auch gebündelt in einem Kochbuch. Das hat sie zusammen mit Anje Wewer gemacht. Und ihr könnt den beiden Megafrauen jetzt dabei helfen, dieses Kochbuch zu verwirklichen. Die Crowdfunding-Kampagne endet heute (26.1.17) um Mitternacht. Und los! (Text: Mirna Funk)

Pappa e Ciccia, Schwedter Str.18, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
Di-Fr 18-24h, Sa-So 10-24h

Mirna Funk ist 1981 in Berlin geboren, lebt im Prenzlauer Berg und arbeitet als Journalistin & Schriftstellerin. Ihr Roman “Winternähe” (S. Fischer Verlag) erschien 2015 und wurde mit dem Uwe-Johnson-Preis für das beste deutschsprachige Debüt ausgezeichnet.

cee_cee_logo
VOLKER EICHENHOFER EMPFIEHLT: KLAESI HOLDENER

VOLKER EICHENHOFER EMPFIEHLT: KLAESI HOLDENER

Mode ist heute kurzlebiger denn je neue Entwürfe und Trends locken in immer rascherer Abfolge. Das junge Berliner Label Klaesi Holdener geht einen anderen Weg und setzt auf Qualität, indem es sich auf das Wesentliche konzentriert. In enger Zusammenarbeit mit kleinen italienischen Manufakturen kreiert der ursprünglich aus der Schweiz stammende Florian Holdener elegant-minimalistische Menswear, ohne Trends zu verfallen. Den Auftakt machen Jacken und Mäntel für Männer, die nun im kürzlich eröffneten Shop im Westen Berlins zu sehen sind. Ein wenig versteckt in einer ruhigen Ladenpassage in der Uhlandstraße, werden dort die Entwürfe präsentiert, die sich an Klassikern orientieren: vom Mantel aus feinster Wolle bis hin zur daunengefütterten Bomberjacke. Meine persönlichen Favoriten sind der gesteppte Car Coat und die Lammfelljacke. Nächstes Jahr folgen dann eine Hosen- und Hemdenkollektion. Die Stücke Klaesi Holdeners sind zeitlos, aber dennoch auf der Höhe der Zeit. Davon und von der Qualität der Stoffe und ihrer hochwertigen Verarbeitung kann man sich am besten bei einem Besuch vor Ort überzeugen. (Text / Fotos: Volker Eichenhofer)

Klaesi Holdener, Uhlandstr.170, Uhlandpassage, 10719 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan

Volker Eichenhofer lebt seit sechs Jahren in Berlin-Mitte. Er ist Fotograf und Gründer von VE.food.

cee_cee_logo
MILENA HÖHL EMPFIEHLT: CALIFORNIA DREAMING

MILENA HÖHL EMPFIEHLT: CALIFORNIA DREAMING

Falls Du Makramee genau so liebst wie ich, ist ein Besuch bei California Dreaming quasi Pflicht. Der Shop des Designstudios wurde im Dezember 2016 eröffnet. Inhaberin Dörte ist bekannt für ihre gute Laune und ihr Store vermittelt genau dieses Gefühl: Das Betreten fühlt sich an wie ein kurzes Eintauchen in eine andere Welt. Und die besteht aus beeindruckenden Wandteppichen, handgeknüpften Knotenwunderwerken, sie ist gefüllt mit Pflanzen und diverser Dekoration. Wer sich kreativ verausgaben möchte, hat sogar die Möglichkeit, bei einem persönlichen Workshop mit Dörte verschiedene Techniken zu lernen und ein eigenes Objekt zu produzieren. Aber egal, ob gekauft oder selbstgemacht: Ein Stück von California Dreaming regt zum Träumen an. (Text: Milena Höhl)

California Dreaming, Tellstr.7, 12045 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Di-Fr 12-19h, Sa 13-18h

Milena Höhl, geboren und aufgewachsen in Berlin, hat die letzten vier Jahre für die PR Agentur Bold gearbeitet und studiert momentan Kommunikationsdesign.

cee_cee_logo