Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
EINFACH EINTAUCHEN: TINO SEHGALS CO-KURATIERTER SOMMER DER IMMERSIVEN KUNST

EINFACH EINTAUCHEN: TINO SEHGALS CO-KURATIERTER SOMMER DER IMMERSIVEN KUNST

Oft ist Kunst, die aktive Teilnahme erfordert, genau jene, die unter die Haut geht und uns am längsten im Gedächtnis bleibt. Die Grenzen zwischen Betrachter und Betrachtetem verwischen, wenn wir diesen Sommer bei “Welt Ohne Außen,” einer umfangreichen Ausstellung im Gropius Bau, zum Mitmachen eingeladen werden. Kuratiert hat das Ganze der in Berlin lebende Künstler Tino Sehgal, der für seine „konstruierten Situationen” bekannt ist, gemeinsam mit Thomas Oberender, Leiter der Programmreihe Immersion der Berliner Festspiele. Eine Untersuchung experimenteller Installationen, Situationen und Arbeiten, die Ende der 1960er bis heute entstanden sind, scheint besonders verlockend: Angefangen beim “Ambiente Spaziale” von Lucio Fontana und Nanda Vigo bis hin zu Carsten Höllers “Light Wall” und VR-Erlebnissen von Nonny de la Peña. Ein tägliches Workshop-Programm und Live-Aufführungen, die für alle offen sind, werden die Grenzen zwischen künstlerischen Disziplinen aufheben und die Teilnehmenden dazu ermuntern, ihre Sinne, Körper und Gefühle zusammen mit den Künstlern einzusetzen: Mit dabei sind unter anderem Claire Vivianne Sobottke, Maria Francesca Scaroni und Xavier Le Roy. Sieh’ Dir das komplette Programm hier an und reize die Grenzen Deiner Komfortzone aus — eine Erfahrung, die Herausforderung und Belohnung zugleich verspricht. (Text: Anna Dorothea Ker / Werke: Carten Höller, Wolfgang Georgdorf, Larry Bell / Fotos: Attilio Maranzano, Ben Westoby)

Gropius Bau, Niederkirchnerstr.7, 10963 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Mi-Mo 10-19h
“Welt Ohne Außen. Immersive Räume seit den 60er Jahren,” 8.6–5.8.2018;
ProgrammTicketsFacebook Event

cee_cee_logo
NANO KAFFEE — DIE KOMPLEXITÄT DER BRAUNEN BOHNE

NANO KAFFEE — DIE KOMPLEXITÄT DER BRAUNEN BOHNE

Im Nano Kaffee steht Genuss und Geschmacksvielfalt diverser Kaffeesorten im Vordergrund – ganz im Sinne der “Third Wave”Kaffee-Bewegung. Hier zählt jeder Schritt, vom Anbau der Kaffeebohne über die schonende Verarbeitung bis hin zur sorgfältigen Zubereitung. Ramin Massah, der Inhaber von Nano Kaffee, teilt diese Leidenschaft und zelebriert die Perfektion der Kaffeekunst. Nach einigen Jahren als Schreiner richtete er seinen Fokus auf die Komplexität von Kaffee. Und eröffnete im Oktober 2014 das Nano, mit gleich zwei verschiedenen Tresen für unterschiedliche Zubereitungsformen: eine Espresso-Bar für die eher herkömmlichen, aber mit viel Liebe zubereiteten Kaffeearten und eine Brew-Bar. Selbst der Vielkaffeetrinker hat so die Möglichkeit, eine immer wieder wechselnde Palette des Heißgetränks aus traditioneller und handwerklich raffinierter Herstellung zu genießen. Bald kann man Ramins Köstlichkeiten auch in der Sonne in einem neuen Außenbereich genießen. (Text: Ben Barlow / Foto: Ehlena Breuer Photography)

Nano Kaffee Berlin, Dresdener Str.14, 10999 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Mo-Fr 8.30-17h, Sa 11-17h

cee_cee_logo
KIRSTEN HERMANN EMPFIEHLT: MICHAEL SONTAG SHOP

KIRSTEN HERMANN EMPFIEHLT: MICHAEL SONTAG SHOP

Wenn ich den neuen Shop von Michael Sontag in Kreuzberg betrete, ist es wie ein Musikalbum von vorne bis hinten zu hören. Ich verstehe die wesentliche Idee seiner Kollektion, ich bin angezogen von der Klarheit, der Reduziertheit, den Farben. Die Entwürfe des jungen Designers bekommen endlich die Aufmerksamkeit, die sie verdienen. Bekannt für sein Draping insbesondere bei Kleidern, kann man hier in seinem Laden in der Nähe der Markthalle Neun aber auch endlich die Vielseitigkeit und Tragbarkeit seiner Kollektionen entdecken. Ich habe mich verliebt und für ein rotes stonewashed Seidenoberteil, ein dunkelgraues Rippoberteil mit schwarzen Satinstreifen, einen Rock aus grünem Loden und dunkelblauem Microjersey und natürlich eines seiner berühmten Kleider entschieden. Die Gestaltung des Shops folgt ebenfalls der Idee des Designers. Die Front des Ladens ist konsequente Transparenz. Die Aufteilung klar und reduziert, ohne kühl zu sein. Nichts ist angestrengt, die Lässigkeit überwiegt, man will hinein, findet manchmal die Tür nicht, tastet sich voran und versteht: Hier ist sie, eine Welt, die immer noch zählt. (Text: Kirsten Hermann / Foto: Christian Schwarzenberg)

Michael Sontag Shop, Muskauerstr. 41, 10997 Berlin-Kreuzberg;Stadtplan
Di-Sa 13-18h

Kirsten Hermann wohnt seit 2003 in Berlin. Sie ist Ende 2014 von Mitte nach Kreuzberg gezogen, wo sie mit ihrer Familie wohnt. Ihre Leidenschaft gilt den drei Fs: Familie, Freunde und Fotografie. Letzteres zeigt sie in ihrer Galerie für Moderne Fotografie. Noch bis Ende Juni 2015 ist die Ausstellung “Tanz in den Mai” von Harald Hauswald zu sehen.

cee_cee_logo