Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
NOMAD BARBER — SCHNITT & PFLEGE FÜR DEN MANN VON WELT

NOMAD BARBER — SCHNITT & PFLEGE FÜR DEN MANN VON WELT

Zeit für einen Haarschnitt oder Bartpflege, Gentlemen? Nomad Barber besticht nicht nur mit ausgezeichnetem Service und Verpflegung vor Ort – neben exzellentem Kaffee von Five Elephant wird Bier von Quartiermeister gereicht – sondern auch mit einer wunderbaren Geschichte, der das Konzept seinen Namen verdankt. Im Jahr 2013 begab sich Gründer Miguel Gutierrez auf eine einjährige Pilgerfahrt, um die Geschichte der männlichen Körperpflege zu ergründen. Sein Weg führte ihn von Griechenland durch die Türkei bis in den Mittleren Osten. Überall stellte er seinen Barbierstuhl auf, stutzte Einheimischen die Haare und dokumentierte seine Abenteuer in einer Webserie. 2014 entschied Miguel sich wieder sesshaft zu werden und eröffnete in London seinen ersten eigenen Barbershop. Ende 2016 folgte die zweite Filiale in Berlin mit einem sympathischen Team, das die Kunst des Haarschnitts ebenso beherrscht wie die der Rasur und Bartpflege. Ein Haarschnitt dauert 45 Minuten – genug Zeit zum Waschen, für eine „Hot Towel“-Behandlung, eine Massage und – das Beste von allem – eine Nackennassrasur. Damit fühlt sich ein Besuch hier an wie ein Tag im Spa. Fazit: The Nomad Barber – ein Ort, der es versteht, eine Notwendigkeit in ein erlebnisreiches Vergnügen zu verwandeln. (Text: Jónbjörn Finnbogason)

Nomad Barber, Schönleinstr.4, 10967 Berlin-Kreuzberg Stadtplan
Di-Fr 9-20h, Sa 10-18h

cee_cee_logo
SIGURD LARSEN POP-UP: LÄSSIGES, DÄNISCHES MÖBELDESIGN

SIGURD LARSEN POP-UP: LÄSSIGES, DÄNISCHES MÖBELDESIGN

Ein bisschen Hygge in Berlin: Noch bis März präsentiert der dänische Möbeldesigner und Architekt Sigurd Larsen in Zusammenarbeit mit Formel A und Fantastic Frank seinen Pop-up-Shop in Mitte. Das Konzept ermöglicht Designfans, seine Bestseller (wie das minimalistische, aber großzügige „A Sofa“ auf schmalen Beinen aus Eiche oder Kupfer) zu begutachten, Probe zu sitzen und natürlich zu kaufen. Zum Sortiment zählt auch „The Shrine“, eine kastenförmige Holzbox, bestehend aus unterschiedlich großen Schubladenelementen, die perfekt für Deinen Plattenspieler geeignet ist. Hinter kleinen Schlössern lassen sich auch private Schätze vor neugierigen Blicken gut schützen. Vorbeischauen lohnt sich: Sigurd Larsens Entwürfe sind die Design-Klassiker von morgen! (Text: Victoria Pease)

Sigurd Larsen Pop-Up, Torstr.138, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
Mo-Sa 12-19h, bis März

cee_cee_logo
GUTE REGALE VON STOCUBO

GUTE REGALE VON STOCUBO

Da niemand 500 Bücher auf einmal kauft, braucht man mehr Stauraum meist nur nach und nach. Um diesem Bedürfnis nachzukommen, entstand in einem Berliner Hinterhof Stocubo. Der Name leitet sich vom Gründer, Tischler und Künstler (St)efan (O)berhofer und cubo (für Kubus) ab. Mittlerweile wird das Unternehmen von Julia Haneke geleitet und wächst stetig, ohne dabei die Produktion nach Fernost zu verlagern. Die Regale und Varianten werden nicht nur in Berlin entworfen, sie werden auch hier gefertigt. Dabei legt das Unternehmen besonderen Wert auf Langlebigkeit und Ressourceneffizienz. Bei der Herstellung werden ausschließlich FSC-zertifizierte, äußerst robuste MDF-Platten verwendet, die über deutsche Händler aus europäischer Herstellung bezogen werden. Neu ist: Die Firma hat seit wenigen Wochen einen Showroom im Wedding – gleich ums Eck der Produktionsstätte – wo man sich die verschiedenen Varianten der Kuben ansehen und nach individuellem Bedürfnis, bestellen kann. (Text: Claudia Zenk)

Stocubo Showroom, Exerzierstr.14, 13357 Berlin-Gesundbrunnen; Stadtplan
Mo-Fr 9-18h

cee_cee_logo
BRIE ET SES AMIS: LIEFER-SERVICE FÜR KÄSELIEBHABER

BRIE ET SES AMIS: LIEFER-SERVICE FÜR KÄSELIEBHABER

Auch Berliner träumen ab und an von Paris. Von den ehrwürdigen Gebäuden, den romantischen Bistros – und natürlich dem fantastischen Essen. Wenigstens eine dieser Sehnsüchte stillt Brie Et Ses Amis. Gegründet als Familienunternehmen in Chartres, wurde daraus ein Berliner Start-up, das original französischen Käse direkt nach Hause liefert. Entweder man wählt aus 150 Sorten seine grand amouroder überlässt die Entscheidung Geschäftsführerin Paula Kirchenbauer und ihrem Team. Fertige Käseplatten gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen, beispielsweise nur mit Ziegenkäse oder jene, die für Schwangere geeignet sind und das am besten als monatliches Abonnement. Post von Brie Et Ses Amis zu bekommen, fühlt sich an, als hätte eine frankophile grandmère ein Gourmet-Paket geschnürt. Alles, was man nach dem Auspacken tun muss: Nüsse, Trauben und eine Flasche des Lieblingsweins kaufen. Bon appétit! (Text: Eva Biringer)

cee_cee_logo
VOLKER EICHENHOFER EMPFIEHLT: KLAESI HOLDENER

VOLKER EICHENHOFER EMPFIEHLT: KLAESI HOLDENER

Mode ist heute kurzlebiger denn je neue Entwürfe und Trends locken in immer rascherer Abfolge. Das junge Berliner Label Klaesi Holdener geht einen anderen Weg und setzt auf Qualität, indem es sich auf das Wesentliche konzentriert. In enger Zusammenarbeit mit kleinen italienischen Manufakturen kreiert der ursprünglich aus der Schweiz stammende Florian Holdener elegant-minimalistische Menswear, ohne Trends zu verfallen. Den Auftakt machen Jacken und Mäntel für Männer, die nun im kürzlich eröffneten Shop im Westen Berlins zu sehen sind. Ein wenig versteckt in einer ruhigen Ladenpassage in der Uhlandstraße, werden dort die Entwürfe präsentiert, die sich an Klassikern orientieren: vom Mantel aus feinster Wolle bis hin zur daunengefütterten Bomberjacke. Meine persönlichen Favoriten sind der gesteppte Car Coat und die Lammfelljacke. Nächstes Jahr folgen dann eine Hosen- und Hemdenkollektion. Die Stücke Klaesi Holdeners sind zeitlos, aber dennoch auf der Höhe der Zeit. Davon und von der Qualität der Stoffe und ihrer hochwertigen Verarbeitung kann man sich am besten bei einem Besuch vor Ort überzeugen. (Text / Fotos: Volker Eichenhofer)

Klaesi Holdener, Uhlandstr.170, Uhlandpassage, 10719 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan

Volker Eichenhofer lebt seit sechs Jahren in Berlin-Mitte. Er ist Fotograf und Gründer von VE.food.

cee_cee_logo