Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
POPLIN PROJECT POP-UP: MODE AUS AFRIKANISCHEN TEXTILIEN

POPLIN PROJECT POP-UP: MODE AUS AFRIKANISCHEN TEXTILIEN

Pünktlich zur Fashion Week bringen Poplin Project mit ihrem Pop-up Store dieses Wochenende ihre nachhaltige Casualwear-Kollektion für Männer, Frauen und Kinder nach Berlin. Jedes Kleidungsstück wird in Abidjan und Grand Bassam an der Elfenbeinküste handgefertigt und traditionell weiter verarbeitet; zum Einsatz kommen ausschließlich lokal bezogene, afrikanische Waxprint-Textilien, die expressive Muster und intensive Farben zum Leben erwecken. Die Bandbreite reicht von sattem Rot und zartem Rosa bis hin zu lebhaften Blau- und knalligen Orangetönen. Ein Drittel des Gewinns fließt unmittelbar zurück in soziale Projekte an der Elfenbeinküste. Dieses Jahr im Fokus: die Frauenkooperative Sissi Barra – eine Organisation unabhängiger Kohlearbeiterinnen im Hafengebiet von San Pedro, die sich dafür einsetzt, Trinkwassersysteme zu bauen und die Jugendbildung zu unterstützen. Etwas Farbe für Deine sommerliche Garderobe gefällig? Dann hast Du (nur!) morgen (7.7.17) und übermorgen (8.7.17) die Chance, Deinen Kleiderschrank upzugraden! (Text: Devan Grimsrud / Fotos: Poplin Projekt)

Poplin Projekt Pop-up Store, 7.7-8.7, Pohlstr.37, 10785 Berlin-Schöneberg; Stadtplan
7.7. & 8.7.17, 11-20h

cee_cee_logo
ENGLISH TRADERS — EIN KRÄMERLADEN FÜR KOSMOPOLITEN

ENGLISH TRADERS — EIN KRÄMERLADEN FÜR KOSMOPOLITEN

Du bist unterwegs zum Tempelhofer Feld und hast das Picknick-Equipment vergessen? Dann schau bei English Traders vorbei, der quasi auf dem Weg liegt, wenn Du von der Neuköllner Seite kommst. Der Name trügt übriges: Besitzer und Gründer John Masters verkauft nicht nur Gegenstände aus England, sondern Schönes, Kurioses und Nützliches aus aller Welt – wie amerikanische Picknickdecken, japanische Modellflugzeuge, auch Keramik aus Cornwall, hochqualitative Haarbürsten oder solarbetriebene Weckglas-Lichter, „Samengranaten“ und Einpackpapier. Gründe, um vorbeizuschauen, die gibt es also genug: Bedarf im Haushalt, Suche nach Geschenken für sich und andere… Zehn Jahre lebte John bereits in Berlin, bis er hier seinen Shop eröffnete. Dabei hält er die Qualität hoch und die Preise niedrig. In einer Welt voller ätherischer Concept Stores ist dieser kleine Inhaber-geführte Laden eine angenehme Abwechslung: Die Quittung noch von Hand geschrieben, und die Zeit steht ein bisschen still. (Text: Cee Cee / Fotos: English Traders)

English Traders, Weisestr.58, 12049 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Di-Sa 12-19h

cee_cee_logo
PAUL MÖHRING: SUPERBES SOFTEIS MIT HERZ UND GESCHICHTE

PAUL MÖHRING: SUPERBES SOFTEIS MIT HERZ UND GESCHICHTE

Wer hätte gedacht, dass Berlins jüngster Neuzugang in Sachen Eiscreme auf eine so lange, bewegte Geschichte zurückblickt? Seit Mai 2017 wandelt David Heinz auf den Spuren von “Schwieger-Opa” Paul (1906-1990), der bereits auf seinem Brandenburger Hof Softeis für die ganze Familie herstellte – immer dann, wenn es geschneit hat. Dafür füllte er eine große Emailleschüssel mit Schnee, in die er einen Alutopf mit Milch, Eigelb, Zucker, Vanille und einer Prise Salz stellte. Dann hieß es Geduld haben, denn bis daraus Softeis wurde, musste Opa Paul lange rühren. Auf den ersten Schnee musst Du heute zum Glück nicht mehr warten, um die leckeren Kreationen unter dem Motto “Tradition und Wahnsinn” im eleganten Eissalon auf der Oranienburger Straße zu genießen. Stattdessen kannst Du direkt eine traditionelle Basis aus Vanille, Schokolade oder saisonalen Früchten wählen, um dann Deiner Kreativität mit Toppings wie Olivenöl, Fleur de Sel, Wasabi-Erbsen oder Szechuan-Pfeffer freien Lauf zu lassen. Ebenfalls unbedingt probieren: das vegane “Hipper Sipper”-Sorbet mit Monkey 47 Gin, Tonic, Gurke und Chamoy. Diesen Sommer kannst Du Deiner Liebe zu eiskalten Gaumenfreuden nirgendwo besser frönen als hier. Wir schwören auf Opa Paul! (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Paul Möhring)

Paul Möhring, Oranienburger Str.84, 10178 Berlin-Mitte; Stadtplan
Di-Sa 12-20h

cee_cee_logo
ANEKDOT BOUTIQUE — LÄSSIGE LINGERIE & BADEMODE

ANEKDOT BOUTIQUE — LÄSSIGE LINGERIE & BADEMODE

Der Sommer ist da – und wenn Du jetzt nicht im selben Bikini wie zehn andere Leute am Badesee gesehen werden willst, dann schau doch statt im Shop der Global Player in der Onlineboutique eines kleinen Berliner Labels vorbei. Anekdot Boutique steht für Dessous, Swim- und Loungewear, die in liebevoller Handarbeit in einem kleinen Atelier in Neukölln entstehen. Nicht nur die Materialien – Stoffreste, Verschnitt oder Lagerbestände der Luxusmodeindustrie – sondern auch der daraus resultierende Vintage-Charme machen die Kollektion einzigartig: von zarten BHs mit Frontverschluss bis hin zu hoch taillierten Badeshorts und Cross-over Bikini-Oberteilen. Finde Dein Lieblings-Duo in ihrem Online-Shop oder schau einfach beim Folkdays & Friends Pop-up-Shop (noch bis 1.7.17) vorbei. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Luka Alagiyawanna (oben links) / Anekdot)

Anekdot Boutique WebseiteFacebookInstagram
Anekdot x Folkdays & Friends Pop-up-Shop, Manteuffelstr.19, 10997 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
7-21.6.17, Mo-Fr 12-19h, Sa 12-18h, Facebook Veranstaltung

cee_cee_logo
ANALOGRAUM 02: DER POP-UP MIT ESSENTIALS FÜR DEIN ZUHAUSE

ANALOGRAUM 02: DER POP-UP MIT ESSENTIALS FÜR DEIN ZUHAUSE

Als ich via Instagram auf den Analograum aufmerksam wurde, war ich von der Auswahl der Produkte – von Möbeln über Home Accessoires – sofort angetan. Umso mehr freute ich mich, als ich all die schönen Dinge dann auch in echt sehen und anfassen konnte: bei der ersten Edition des Analograums. Die Macherin des Projekts – Franziska Wernicke – ist mit einem stilsicheren Händchen und fokussiertem Blick gesegnet und so überzeugen in dieser Selektion alle Objekte: durch starke Formen, Farben, Materialien und Qualität. Die Balance zwischen ansprechender Gestaltung und Funktionalität wird stets gehalten und so gibt es hier nichts, was die Welt nicht braucht, sondern nur Dinge, die den Alltag bereichern. Diesen Freitag (2.6.17) geht es mit dem Analograum #2 Pop-up los. Es wird sicherlich u.a. wieder die “ver-rückten Spiegel” vom Studio Sabine Marcelis geben, die eleganten Glasvasen und Armreifen von Christian Metzner Brandenburg und hoffentlich auch die Teppiche von Analograum selbst, denn Franziska Wernicke ist eigentlich Textildesignerin und stellt wunderschöne Teppiche her. Die, und noch so einiges mehr, möchte ich natürlich alle gerne haben. (Text: Milena Kalojanov / Fotos: c/o Franziska Wernicke)

Analograum 02, Brunnenstr.22, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
Eröffnung 2.6.17, 18-21h; Facebook Veranstaltung
Mo-Sa 12-20h bis 30.6.17

cee_cee_logo