Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
CRESCENDO 2018 — DAS MUSIKFESTIVAL DER UDK BERLIN

CRESCENDO 2018 — DAS MUSIKFESTIVAL DER UDK BERLIN

Kunsthochschulen und Universitäten bieten Raum für kreative Freiheit — es sind Orte, an denen unterschiedliche Visionen geteilt, ausprobiert und für die Zukunft entwickelt werden können. Ab morgen präsentiert Crescendo — Das Musikfestival der Universität der Künste Berlin (UdK) dem Publikum seine auditiven Sichtweisen: Gut zwei Wochen lang werden Performances, Meisterklassen und künstlerische Experimente stattfinden. Das Programm wurde von den international renommierten Musikern und UdK Professoren Konstantin Heidrich und Markus Groh zusammengestellt und steht dieses Jahr unter dem Motto „UnVollendet“. Der stetige Wandel kreativer Prozesse und ihre potenziellen Entfaltungsmöglichkeiten stehen dabei im Fokus. All dies zeigt sich in Darbietungen wie „immersive.architecture.generator“ (31.5 & 1.6.2018). Ein Klaviertrio trifft hier auf künstliche Intelligenz und Augmented Reality, die Sinneswahrnehmung von klassischer Musik wird beim Publikum hinterfragt. Oder Bachs unvollendetes Werk „Die Kunst der Fuge“, das während seiner Aufführung von Studierenden der Malerei auf Leinwand interpretiert wird (6.6.2018). Doch das ist nur ein kleiner Vorgeschmack: Vertiefe Dich ins Programm und freue dich auf zwei melodische Wochen. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Marcus Witte, Matthias Heyde)

Crescendo 2018 — Das Musikfestival der UdK Berlin, 25.5-9.6.2018.
Verschiedene Termine und Locations: ProgrammTickets.

cee_cee_logo
ALLES INFRAGE STELLEN: PHILIPPE PARRENOS FLÜCHTIGES WERK

ALLES INFRAGE STELLEN: PHILIPPE PARRENOS FLÜCHTIGES WERK

“Nichts wird stattgefunden haben als die Stätte”. Diese Worte des französischen symbolistischen Dichters und Kritikers Stéphane Mallarmé sind Philippe Parrenos unbetitelter Ausstellung vorangestellt. Diese ist Teil der Programmreihe „Immersion“ der Berliner Festspiele – einer Serie von Ausstellungen, die 2016 von Thomas Oberender ins Leben gerufen wurde und die Grenzen zwischen Ausstellung und Aufführung auslotet. Der in Paris lebende Parreno hat sich einen Namen mit seinen Filmen, Installationen und performativer Kunst gemacht; über die aktuelle Ausstellung hat er sich bewusst nur kryptisch geäußert. Seine kontinuierliche Erforschung von Zeit wird hier fortgeführt, Elemente früherer Werke neu interpretiert — wie der neu geschnittene Film “Anywhen” (2016), der für die Turbine Hall Commission der Tate Modern produziert wurde. Oder aber die Blumentapete, die in seinem Film “Marilyn” (2012) zu sehen ist. Klingt geheimnisvoll? Ein Filmprogramm, unter anderem mit einem Screening im Rahmen der Reihe Videoart at Midnight, Diskussionsrunden, Vorträge und eine geführte Tour mit Künstler Tino Sehgal am 30.6.2018 bringen möglicherweise etwas Licht ins Dunkel. (Text: Anna Dorothea Ker / Werke: Philippe Parreno / Fotos: Berliner Festspiele)

Gropius Bau, Niederkirchnerstr.7, 10963 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Mi-Mo 10-19h
Philippe Parreno, eine Ausstellung der Berliner Festspiele im Rahmen der Programmreihe “Immersion“, 25.5-5.8.2018

cee_cee_logo
DON’T BELIEVE THE HYPE: CLICHÉ BASHING #4 MIT DANDY DIARY

DON’T BELIEVE THE HYPE: CLICHÉ BASHING #4 MIT DANDY DIARY

Swoosh oder Streifen? Seien wir mal ehrlich: Ob Sneakers oder Supermärkte — der Hype erwischt uns früher oder später alle. Einflussreiche Marken dominieren unser Leben und sind heute, am 17.5.2018, das zentrale Thema des Debatten-Events Cliché Bashing #4 im Drive. Volkswagen Group Forum. Dieses Mal auf dem Podium: David Roth und Carl Haupt vom Fashion Blog Dandy Diary sowie Britta Heidemann, Olympiasiegerin im Fechten. Das Ganze wird moderiert von Sissy Metzschke und Volker Wieprecht. Kenner der Industrie und Experten werden in die Kategorien “Hype Beasts” und “No Logo” unterteilt, um der Markenmacht im Gespräch mit dem Publikum auf die Schliche zu kommen. Du kannst Dich gratis registrieren und auf einen unterhaltsamen und anregenden Abend freuen, an dem mit Klischees rund um Logos und Slogans aufgeräumt wird, die um unsere Aufmerksamkeit, unser Cash und unsere Loyalität buhlen. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Drive., Dandy Diary)

Drive. Volkswagen Group Forum, Friedrichstr.84/Ecke Unter den Linden, 10117 Berlin-Mitte; Stadtplan

Cliché Bashing #4, am 17.5.2018. Die Veranstaltung beginnt um 19h, Einlass ab 18.30h. Hier kannst du Dich gratis registrieren. Weitere Infos: Facebook-Event.

cee_cee_logo
YOGA NOW — EINE STÄRKENDE OASE IM HINTERHOF

YOGA NOW — EINE STÄRKENDE OASE IM HINTERHOF

Mit Yoga wollen wir raus aus einem getriebenen Alltag und hin zu mehr Zeit für uns selbst. Yoga Now möchte, dass diese Auszeit nicht nach dem Shavasana endet, sondern in Deinen Tag integriert wird — frei nach dem Motto “What’s Your Yoga?” In diesem Sinne bietet das erst im Juli 2017 gegründete Studio Yoga für alle, mit Stilen wie Ashtanga, Jivamukti und Yin Yoga. Die zwölf Lehrenden gestalten ihre Kurse dabei sehr frei. Ich besuche den morgendlichen Ashtanga-Kurs des Gründers Jan Herzberg und genieße vor den Asanas den lichtdurchfluteten Raum und die unerwartete Ruhe. Nach zwei Hinterhöfen und mehreren Etagen ist der Trubel Kreuzbergs schnell vergessen. Wie die meisten richtet sich auch dieser Kurs an Anfänger und Fortgeschrittene, wobei die Übungen an das Niveau der Teilnehmenden angepasst werden. Du wirst herausgefordert, nicht überfordert, und verlässt Deine Auszeit erholter. Übrigens ist geplant, das Dachgeschoss mit einer Küche und die Dachterrasse für Meditationen über Kreuzbergs Dächer auszubauen. Dieser gemeinsame Blick nach Innen wird sonntags bereits kostenfrei angeboten. Namaste. (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Yoga Now)

Yoga Now, Mehringdamm 61, 10961 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan

Du möchtest Yoga Now einen Monat lang ausprobieren? Cee Cee verlost zwei Monatskarten. Schreibe uns eine Mail an win@ceecee.cc.

cee_cee_logo
MAHLER 9: NEUE HOMMAGE AN DIE LETZTE SYMPHONIE DES MEISTERS

MAHLER 9: NEUE HOMMAGE AN DIE LETZTE SYMPHONIE DES MEISTERS

Wie wäre es mit einem imposanten Start in die Woche? Ein Montagabend, an dem Du komplett in stürmische Melodien inmitten der Berliner Philharmonie versinkst: Eine der großartigsten Symphonien aller Zeiten wird maßgeblich den Ton für die Folgetage angeben. Leben, Tod und Existenzangst, die durch die Lücke zwischen den beiden entsteht — all das drückt Mahlers 9. Symphonie aus. Am 7.5.2018 kannst Du Dich von dieser in der Berliner Philharmonie verzaubern lassen. Dort wird das Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin das Meisterwerk unter der Leitung von Steven Sloane aufführen; es folgt auf Dieter Schnebels “Mahler-Moment, aus Re-Visionen II, Satz 4″. Der deutsche Komponist wird sich vor der Aufführung mit der Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ariane Jeßulat im Hermann-Wolff-Saal der Philharmonie unterhalten und seine Herangehensweise an das epische Werk, das den Beginn einer neuen Ära für Orchestermusik markierte, erläutern. Sicher Dir Deine Tickets online und erlebe einen außergewöhnlichen Abend, dem noch weitere folgen könnten, denn dies ist der Auftaktabend von crescendo, dem Musikfestival der UdK Berlin, das vom 25.5.-9.6.2018 stattfindet. Hier kannst Du sehen, was es dort noch zu hören gibt. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos; im Uhrzeigersinn: UdK Berlin (Timo Brüsewitz), Marcus Witte)

Berliner Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str.1, 10785 Berlin-Tiergarten; Stadtplan

Mahler 9 — Crescendo, Tickets gibt es online.

7.5.2018, Einführungsgespräch um 19.15h, das Konzert beginnt um 20h.

cee_cee_logo