Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
YOGA NOW — EINE STÄRKENDE OASE IM HINTERHOF

YOGA NOW — EINE STÄRKENDE OASE IM HINTERHOF

Mit Yoga wollen wir raus aus einem getriebenen Alltag und hin zu mehr Zeit für uns selbst. Yoga Now möchte, dass diese Auszeit nicht nach dem Shavasana endet, sondern in Deinen Tag integriert wird — frei nach dem Motto “What’s Your Yoga?” In diesem Sinne bietet das erst im Juli 2017 gegründete Studio Yoga für alle, mit Stilen wie Ashtanga, Jivamukti und Yin Yoga. Die zwölf Lehrenden gestalten ihre Kurse dabei sehr frei. Ich besuche den morgendlichen Ashtanga-Kurs des Gründers Jan Herzberg und genieße vor den Asanas den lichtdurchfluteten Raum und die unerwartete Ruhe. Nach zwei Hinterhöfen und mehreren Etagen ist der Trubel Kreuzbergs schnell vergessen. Wie die meisten richtet sich auch dieser Kurs an Anfänger und Fortgeschrittene, wobei die Übungen an das Niveau der Teilnehmenden angepasst werden. Du wirst herausgefordert, nicht überfordert, und verlässt Deine Auszeit erholter. Übrigens ist geplant, das Dachgeschoss mit einer Küche und die Dachterrasse für Meditationen über Kreuzbergs Dächer auszubauen. Dieser gemeinsame Blick nach Innen wird sonntags bereits kostenfrei angeboten. Namaste. (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Yoga Now)

Yoga Now, Mehringdamm 61, 10961 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan

Du möchtest Yoga Now einen Monat lang ausprobieren? Cee Cee verlost zwei Monatskarten. Schreibe uns eine Mail an win@ceecee.cc.

cee_cee_logo
MAHLER 9: NEUE HOMMAGE AN DIE LETZTE SYMPHONIE DES MEISTERS

MAHLER 9: NEUE HOMMAGE AN DIE LETZTE SYMPHONIE DES MEISTERS

Wie wäre es mit einem imposanten Start in die Woche? Ein Montagabend, an dem Du komplett in stürmische Melodien inmitten der Berliner Philharmonie versinkst: Eine der großartigsten Symphonien aller Zeiten wird maßgeblich den Ton für die Folgetage angeben. Leben, Tod und Existenzangst, die durch die Lücke zwischen den beiden entsteht — all das drückt Mahlers 9. Symphonie aus. Am 7.5.2018 kannst Du Dich von dieser in der Berliner Philharmonie verzaubern lassen. Dort wird das Symphonieorchester der Universität der Künste Berlin das Meisterwerk unter der Leitung von Steven Sloane aufführen; es folgt auf Dieter Schnebels “Mahler-Moment, aus Re-Visionen II, Satz 4″. Der deutsche Komponist wird sich vor der Aufführung mit der Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ariane Jeßulat im Hermann-Wolff-Saal der Philharmonie unterhalten und seine Herangehensweise an das epische Werk, das den Beginn einer neuen Ära für Orchestermusik markierte, erläutern. Sicher Dir Deine Tickets online und erlebe einen außergewöhnlichen Abend, dem noch weitere folgen könnten, denn dies ist der Auftaktabend von crescendo, dem Musikfestival der UdK Berlin, das vom 25.5.-9.6.2018 stattfindet. Hier kannst Du sehen, was es dort noch zu hören gibt. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos; im Uhrzeigersinn: UdK Berlin (Timo Brüsewitz), Marcus Witte)

Berliner Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str.1, 10785 Berlin-Tiergarten; Stadtplan

Mahler 9 — Crescendo, Tickets gibt es online.

7.5.2018, Einführungsgespräch um 19.15h, das Konzert beginnt um 20h.

cee_cee_logo
SUNSPEL ARCHIVE SALE: LUXUSKICK FÜR DEINEN KLEIDERSCHRANK

SUNSPEL ARCHIVE SALE: LUXUSKICK FÜR DEINEN KLEIDERSCHRANK

Manchmal ist es clever, eine Reise in die Vergangenheit zu machen, um Frühlings-Outfits das gewisse Etwas zu verleihen — zeitlose Stücke, die den saisonalen Wandel mit Stil und Qualität überdauern. Noch bis zum 28.4.2018 kannst Du beim Sunspel Archive Sale in Mitte dieser Leidenschaft frönen. Die englische  Traditionsmarke mit dem Hauch Luxus bietet bis zu 70% auf ausgesuchte Teile aus den Kollektionen der vergangenen Jahre: Von T-Shirts, in der Fabrik in Nottingham handgefertigt, zu Unterwäsche und Schuhe. Bei Kreationen von Sunspel steht die Stoffqualität im Zentrum. Die Marke hat über 150 Jahre Erfahrung im Einkauf und der Entwicklung von Stoffen aus der ganzen Welt und setzt diese Tradition mit Luxustextilien wie Baumwoll-Feingewebe, Jersey und Piqué fort. Also nichts wie hin — auch wenn die Teile für die Ewigkeit gemacht sind, werden sie bestimmt nicht lange an der Stange hängen. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Sunspel)

Sunspel Archive Sale, 23-28.4.2018, Täglich 11-18h
Alte Schönhauser Str.41, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan

cee_cee_logo
HEINER FRANZEN BESETZT DAS HAUS AM LÜTZOWPLATZ

HEINER FRANZEN BESETZT DAS HAUS AM LÜTZOWPLATZ

Teppiche in knalligem Pink säumen Boden und Wände im Haus am Lützowplatz und erweitern den Kunstraum ins Unendliche. Heiner Franzen hat diese Installation für “Großes Gesichtsfeld” aufgebaut. Es ist die erste institutionelle Einzelausstellung des Künstlers in Berlin. Das beeindruckende Ausstellungsdesign passt perfekt zu Franzens schon über Jahrzehnte andauernden Karriere. Seine Arbeit hat weder Anfang noch Ende: Die Zeichnungen, Videoarbeiten und Skulpturen befinden sich im ständigen Wandel, werden überarbeitet, auseinandergenommen und im Laufe der Zeit überlagert. Für “Großes Gesichtsfeld” taucht Franzen in sein Archiv ein und präsentiert Werke wie “Schaukel”, einen hypnotisierenden Videoloop, in dem ein Mann gegen seinen Zwangsstuhl kämpft. Damit setzt der Künstler seine Erforschung von Gefangenschaft, und wie wir uns darin bewegen, fort. Auch mit der Performativität des Sprechakts hat Franzen sich über Jahre hinweg beschäftigt. In der Ausstellung wird der Schwerpunkt seiner Arbeit durch eine Serie von Stop-Motion-Animationen von Mündern repräsentiert. Der verschwommene untere Teil eines “O”s sagt ohne Unterlass “Freund”, während Arnold Schwarzeneggers umgedrehtes, verzerrtes Gesicht bei dem Versuch eines menschlichen Lächelns gewaltig knirscht. Die Werke erinnern stilistisch an Lo-Fi-GIFs, sind aber in Wahrheit sehr sorgfältig ausgeschnitten, gefilmt und immer wieder zusammengefügt. Unsere Augen sehnen sich dabei nach einer Ruhepause, werden dann jedoch mit dem grellen pinkfarbenen Hintergrund konfrontiert. Unsere Kurzsichtigkeit wird uns so unmittelbar vor Augen geführt und erinnert daran, etwas genauer hinter die Schatten unseres peripheren Gesichtsfeldes zu blicken. (Text: Anna Dorothea Ker / Kunstwerke: Heiner Franzen / Portrait: Andreas Bohlender)

Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9, 10785 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
Heiner Franzen: Großes Gesichtsfeld, bis 5.8.2018, Di-So 11-18h

cee_cee_logo
MIT JOHNNIE WALKER STILVOLL DAS GALLERY WEEKEND GENIEßEN

MIT JOHNNIE WALKER STILVOLL DAS GALLERY WEEKEND GENIEßEN

Am bevorstehenden Gallery Weekend suchen wir nicht nur nach den spannendsten Galerien, sondern auch nach Orten, die einem das passende Ambiente bieten. Genau einen solchen bietet Dir Johnnie Walker, Supporter des Gallery Weekend, in der Tiger Bar inmitten der Potsdamer Straße und damit einem der Hotspot des Wochenendes. Unter dem Motto “Artful Enjoyment” wird die Bar im Hinterhof des Panama-Restaurants gemeinsam mit Künstler Stefan Marx re-designt, sodass für zwei Tage eine “Pop-Up Art Bar” mit Werken des Künstlers entsteht. Gäste und Kunstbegeisterte können in der Art Bar aber nicht nur Kunst erleben, sondern auch am Freitag ab 19 Uhr und am Samstag ab 15 Uhr entspannt die besonderen Whisky-Drinks genießen. (Text: Jennifer Prietzel / Fotos: Johnnie Walker / Panama)

Tiger Bar, Potsdamer Str.91, 10785 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
Pop-Up Art Bar hosted by Johnnie Walker, 27.4.2018, ab 19h & 28.4.2018, ab 15h

cee_cee_logo