DIGITALES ZUM ANFASSEN AUF DER RE:PUBLICA18 UND NETZFEST

DIGITALES ZUM ANFASSEN AUF DER RE:PUBLICA18 UND NETZFEST

Digitale und frei zugängliche Inhalte sind für uns selbstverständlich und unverzichtbar geworden — oder wie empfängst Du gerade diese Zeilen? Doch hinter dem weiten Internet und den praktischen Apps befinden sich Strukturen und Datenansammlungen, deren Nutzung in ständiger Entwicklung und prägenden Debatten stecken. Bis zum 5.5.2018 möchte die Konferenz Re:publica diese Themen bereits zum zwölften Mal verständlich machen, 2018 unter dem Motto “Pop”. Auch in diesem Jahr sind einige Szene-Aktivisten und bekannte Gesichter aus Medien und Politik vertreten. Der erste Konferenztag wurde bereits mit einer spektakulären Teilnehmerin eingeleitet: Die Aktivistin Chelsea Manning verdeutlichte im Gespräch die Notwendigkeit einer aufgeklärten Verwendung digitaler Daten und der Verantwortung der Entwickler. Sie appellierte zudem an unsere Offenheit, auch außerhalb unserer (Daten-)Blase. Dieses Jahr benötigst Du übrigens kein Ticket um selber teilzunehmen. Am Samstag wird erstmals das öffentliche Netzfest im Park am Gleisdreieck stattfinden. In Workshops und Vorträgen soll es Digitalität und Technik zum Anfassen geben, dazu auch Konzerte und Streetfood. Als Partner des Festes öffnet das benachbarte Technikmuseum außerdem von 10 bis 18h seine Türen. Und ganz im Sinne der freien Zugänglichkeit von Inhalten und Wissen wirst Du die Panels und Vorträge der Re:publica auf dem dazugehörigen YouTube-Kanal sehen können. (Text & Fotos: Jennifer Prietzel)

Re:publica 2018Netzfest im Park am Gleisdreieck, 5.5.2018 von 10-21h; Stadtplan

Informationen auf der WebseiteTwitterYouTubeund Facebook

cee_cee_logo