ELISABETH RUSHE EMPFIEHLT: HALLESCHES HAUS

ELISABETH RUSHE EMPFIEHLT: HALLESCHES HAUS

Beim Halleschen Tor raus und rein ins Hallesche Haus. Genauer gesagt ins neue Paradies von Michelle Casciolo, Oliver Cayless und Jillian May, mit sorgfältig zusammengestellten Objekten für das schöne Heim. Hier findet man praktische, aber aparte Haushaltsartikel, Terrarien und Pendleton-Decken — der perfekte Schutz im Berliner Winter. Ich schlendere durch den kunstvoll dekorierten Laden im alten Postamt 61. Zwischendurch genieße ich einen Kaffee und selbst wenn ich versuche, den Köstlichkeiten zu widerstehen – es ist unmöglich: bei diesem Angebot an frischen hausgemachten süßen und salzigen Snacks und weiteren Köstlichkeiten wie Granola und Eingemachtem der Black Isle Bakery. Ab Juni 2015 wird das Haus noch um ein Restaurant ergänzt, aber Koch Joe Parenti aus Kalifornien verwöhnt die Gäste schon jetzt mit kleinen Gerichten zur Mittagszeit. In Kombination mit einem Besuch der Amerika-Gedenkbibliothek gegenüber, ein wunderbarer Tagesausflug, wie ich finde. (Text & Foto: Elizabeth Rushe)

Hallesches Haus, Tempelhofer Ufer 1, 10963 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Mo-Fr 9-19h, Sa 10-16h

Elizabeth Rushe zog 2006 vom Nordwesten Irlands nach Kreuzberg. Nach einer Gartenbau-Ausbildung moderiert sie aktuell die wöchentliche Radioshow “Off the Record” bei Flux FM und legt als DJ in Berliner Bars auf.

cee_cee_logo