JUDITH PELLER EMPFIEHLT: FOR THE DISCONNECTED CHILD

JUDITH PELLER EMPFIEHLT: FOR THE DISCONNECTED CHILD

Es gab schon ein paar tolle Theaterabende in der Schaubühne, seit ich sie letztes Jahr für mich entdeckt habe. Aber keiner war so besonders, wie jener, an dem ich “For The Disconnected Child” (Trailer) zum ersten Mal sah. Falk Richter ist ein Meister von Texten, die berühren, die zuweilen aus der eigenen Seele sprechen und manchmal auch singen. “Geh nicht weg. Bleib. Komm mir nah. Aber nicht zu nah. Sei einfach da.” heißt es bei “For The Disconnected Child”, einem Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Staatsoper entstanden ist: Eine wunderschön anzuschauende und anzuhörende Collage aus Schauspiel, Musik und Tanz – mit den einfachen, aber doch so komplizierten Themen, wie der Sehnsucht nach Nähe, Anerkennung und nach mehr von einfach allem. Die Musik dazu kommt unter anderem vom isländischen Singer-Songwriter Helgi Hrafn Jónsson. Es gibt wenige Stücke, die ich mir zweimal ansehe — dieses ist definitiv eines davon.

Schaubühne am Lehniner PlatzKurfürstendamm 153, 10709 Berlin-Wilmersdorf; Stadtplan
Nächste Vorstellungen: 13.11, 15.11.,16.11. & 18.11.2013 um 20h
Mehr Infos und noch wenige Tickets gibt es hier.

Judith Peller arbeitet als Franchise-Managerin bei Wax in the City und lebt seit über vier Jahren in Prenzlauer-Berg.

cee_cee_logo