KARAKULOWA: HANDGEARBEITETE MODE AUS DEM GRAEFEKIEZ

KARAKULOWA: HANDGEARBEITETE MODE AUS DEM GRAEFEKIEZ

Wer der realen Welt für einen Moment entfliehen möchte, stattet Karakulowa einen Besuch ab. Dieses wundervolle Geschäft im Graefekiez lädt den Besucher auf eine romantische Entdeckungsreise ein. Nach Vollendung ihres Modedesignstudiums an der Esmod bezog Lilija Meier die Gewerbefläche und  machte einen bezaubernden Ort daraus, bei dem die Kacheln aus früheren Zeiten erhalten blieben. Holz, frische Blumen und moderne Kleiderständer ergänzen das Einrichtungskonzept. Das alles ist nun die bezaubernde Kulisse für die von Lilija entworfenen schlichten Hemden und Blusen. Zusammen mit ihrem kleinen Team verarbeitet sie Vintage-Bettwäsche aus den 60er- bis 80er-Jahren aus Leinen und Baumwolle. Die Knöpfe stammen zum Teil sogar aus den 20er-Jahren. Das Garn besteht aus reiner Baumwolle und die Etikettierung ist ein schlichter Stempel. Ein durchdachtes Upcycling-Konzept, das aber eigentlich nur Nebensache ist: In erster Linie bestechen die Entwürfe aufgrund der schönen Muster und Materialitäten. Produziert wird hinten im Laden – so kann man beim Besuch auch die Macherin und ihr Team kennenlernen. In Zeiten von Massenproduktion ein wunderbares Beispiel für Slow Fashion. (Text: Catharina Schick)

Karakulowa, Graefestr.65, 10967 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Di-Fr 10-15h, Sa 12-17h

cee_cee_logo