“LOST WORDS”: CHIHARU SHIOTAS KUNST IN DER NIKOLAIKIRCHE

“LOST WORDS”: CHIHARU SHIOTAS KUNST IN DER NIKOLAIKIRCHE

Zeitgenössische Kunst in einer der ältesten Berliner Kirchen ist an sich schon eine Herausforderung; mehr noch, wenn diese auch noch dem 500. Jahrestag der Reformation gedenken soll. Die japanische Künstlerin Chiharu Shiota nimmt diese jedoch gerne an und trifft mit ihrer markanten Rauminstallation “Lost Words” den Nagel auf den Kopf. Das Kirchenschiff der Nikolaikirche ziert noch bis Mitte November ein aus schwarzen Fäden gewebtes Netz – gespickt mit Bibelseiten in verschiedenen Sprachen, die im einfallenden Licht wie Juwelen funkeln. Inspiriert von der eigenen Geschichte und ihren japanischen Wurzeln ist die Botschaft von globaler Relevanz: als Begegnungsstätte und Assoziationsraum für Ängste und Wünsche rund um die Themen Herkunft, Migration und Heimat – die sich in 500 Jahren kaum verändert haben – hinterlässt diese Interpretation an einem so historischen Ort einen bleibenden Eindruck – ob Du etwas für Religion übrig hast oder nicht! (Text: Lucy Thorpe / Fotos: Michael Setzpfandt, Leo Seidel)

Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz, 10178 Berlin-Mitte; Stadtplan
Täglich 10-18h
Chiharu Shiota “Lost Words” bis 19.11.2017

cee_cee_logo