MIMI FERMENTS — HANDGEMACHTE JAPANISCHE ZUTATEN AUS BERLIN

MIMI FERMENTS — HANDGEMACHTE JAPANISCHE ZUTATEN AUS BERLIN

Falls Du in letzter Zeit bei Nobelhart & Schmutzig, Mrs Robinson’s oder Panama gespeist hast, dann hast Du vielleicht bemerkt, dass Japanisch-Fermentiertes im Trend liegt — so wie Shoyu, Ohio Koje und Miso-Paste. Hinter diesen köstlichen Aromen verbirgt sich Mimi Ferments. Anfang 2017 von Markus Shimizu gegründet, ist diese Marke einzigartig in Berlin. Inspiriert durch eine Rohkost-Diät, kam Shimizu – selbst Veganer – zur Fermentierung, indem er mit eigenem Tempeh und Natto experimentierte. Heute beliefert er nun einige der besten Restaurants der Stadt, arbeitet mit exzellenten Köchen und regionalen Produzenten zusammen und bietet der Stadt so eine Einführung in die Welt japanischer Zutaten. Sein neuer Laden — oder besser, sein Fermentierungslabor — dient nicht nur einer gesteigerten Produktion und der Erforschung neuer Anwendungsarten der Zutaten, sondern auch als Ort für Interessierte, die anhand von ausführlichen Erklärungen, Kostproben und Workshops, mehr über die Produkte erfahren möchten. Das nächste Mal am 29.4.2018 beim Miso-Workshop, bei dem die Teilnehmer ihre eigene traditionelle Miso-Paste kreieren und sie direkt in einem “Amazake-Smoothie” und für eine Schüssel umami-vollmundiger Miso-Suppe verwenden können. (Text: Devan Grimsrud / Photos: Luke Marshall Johnson)

Mimi Ferments, Stephanstr.24, 10559 Berlin-Moabit; Stadtplan
Di-Do 10-18h
Miso Making Workshop, 29.4.2018. Facebook-Veranstaltung, Anmeldung erforderlich.

cee_cee_logo