NOSH BERLIN: DIE ERSTE JÜDISCHE FOOD WEEK DER STADT

NOSH BERLIN: DIE ERSTE JÜDISCHE FOOD WEEK DER STADT

Von Bagels und Plinsen bis hin zu Essiggurken und Pastrami – traditionell jüdische Küche ist in den vergangenen Jahren zum festen Bestandteil der wachsenden Berliner Food-Szene geworden. Neben den koscheren Gerichten und Restaurants, die wir bereits zu unseren Lieblingen erkoren haben, gibt es noch viel zu entdecken. Laurel Kratochvil, Besitzerin des Fine Bagels, und Food- und Kulturjournalistin Liv Fleischhacker helfen uns dabei. Gemeinsam veranstalten sie die erste jüdische Food Week Berlins. Den Anfang macht diesen Sonntag (19.3.17) eine Sonderausgabe von The Breakfast Market in der Markthalle Neun, und auch sonst kann sich das Line-up vom Nosh (Jiddisch für “Essen“) sehen lassen: Sabbat Supper-Clubs, Kochkurse bei Goldhahn & Sampson und eine Filmvorführung von “Oma & Bella” im Kino Babylon, um nur einige zu nennen. Am Freitag (24.3.17) kannst Du Dich dann quer durch die Diaspora schlemmen, ob römisch-jüdisch, persisch, osteuropäisch oder jemenitisch. Für welche Geschmacksrichtung Du Dich auch entscheidest, sicher ist: Du wirst die jüdische Küche ganz neu entdecken dürfen! Das verrät schon ein Blick in das komplette Programm, das Du hier findest. (Text: Anna Dorothea Ker / Photos: Simone Hawlish / Rebecca Crawford)

Nosh Berlin: A Wonderful Week of Jewish Food
19-26.3, various locations. Komplettes Programm, Facebook Veranstaltung.

cee_cee_logo