TOKI THE WHITE RABBIT: GEHOBENE VEGANE FEINKOST

TOKI THE WHITE RABBIT: GEHOBENE VEGANE FEINKOST

Veganer können sich in Berlin zwar entspannt zurücklehnen, dennoch sind außergewöhnliche pflanzlich basierte Speisen auf den Menüs dieser Stadt rar gesät. Es trifft sich daher gut, dass Duc Ngo im Februar 2018 mal wieder etwas eröffnet hat — Toki The White Rabbit orientiert sich am Konzept eines Feinkostgeschäfts und wandelt es in Richtung eines gehobenen Restaurant ab. Toki, was “Kaninchen” auf Koreanisch bedeutet, teilt sich seinen Küchenchef Daniel Sangareau mit dem benachbarten Funky Fisch, wo sich wiederum alles um mediterrane Speisen, mit Einflüssen der Küchen Israels und des Mittleren Ostens, dreht. Bei Toki isst man vegan — Smoothie Bowls, Schnittchen, Suppen, Salate und Hauptgerichte — und überwiegend glutenfrei, wie das eigens entwickelte Brot. Ausnahmen sind zwei vegetarische Gerichte mit Käse. Wir nahmen an einem sonnigen Freitagnachmittag Platz an einem großen Fenster hin zur belebten Kantstraße und tauchten in aufregende Geschmacksrichtungen und kontrastreiche Konsistenzen ein. Hummus und Rote Bete-Carpaccio mit Pinienkernen und Minze. Im Ofen gebackener Blumenkohl mit Zatar, eingelegtem Gemüse und grüner Chili-Tahini-Soße. Geröstete Möhren mit Romesco-Salsa. Jedes Gericht sah tipptopp aus, war leicht, frisch und doch rundum sättigend — so gut, wie sich auch diese Entdeckung anfühlt, bei der man sich offenbar viele Gedanken um raffiniert-köstliche und pflanzliche Küche gemacht hat. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Pamina Aichhorn)

Toki The White Rabbit, Kantstr.135-136, 10625 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Täglich von 9-20h geöffnet.

cee_cee_logo