TRANSMEDIALE 2018 — UNTER DIE OBERFLÄCHE SCHAUEN

TRANSMEDIALE 2018 — UNTER DIE OBERFLÄCHE SCHAUEN

Ein Wirtschaftssystem ohne Geld? Internet ohne Hass? In diesem Jahr beschäftigt sich die Transmediale — das Festival für Kunst, Kultur und Technologie — mit diesen Themen und betrachtet dabei unsere nahe Zukunft unter dem Motto “Face Value”. Die Methodik? Eine experimentelle Untersuchung unserer aktuellen globalen Gegebenheiten und entsprechende Möglichkeiten, sie zu verändern. Notiere Dir schon mal die Eröffnungsfeier im Haus der Kulturen der Welt am 31.1.2018: Dort gibt es einen Überblick über die Ausstellungen, Performances, Workshops und Vorträge. Tauche ein in die surreale Performance “Hostel Sequel #1: Please Be Careful Out There, Lisa Marie – Hybrid Version” (31.1., verschiedene Uhrzeiten), dekonstruiere die politische Meme-Kultur im Meme War Lab (1.2, 14-18h) und befasse dich mit der Instrumentalisierung von Sprache bei der von Nelly Yaa Pinkrah moderierten Podiumsdiskussion (3.2, 14.30-16h). Auch im Programm und sicherlich Gegenstand umfangreicher Diskussionen: Kryptoökonomie, künstliche Intelligenz und eine Neubewertung des Begriffs “Netzwerk”. Die 31. Ausgabe der Transmediale ist erwachsen geworden, ernsthaft subversiv — und doch dank der augenzwinkernden Annäherung an Popkultur leicht bekömmlich. Hier findest du das Programm. (Text: Kevin Junk / Fotos: Udo Siegfriedt / VG Bild-Kunst, Rosa Barba (Kunstwerk: Rosa Barba))

HKW – Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
Transmediale 2018 “Face Value”, 31.1.-4.2.2018
Eröffnungsfeier: 31.1.2018, 19h; Programm

cee_cee_logo