BUCHHANDLUNG MONTAG: EIN KLEINOD FÜR LITERATUR AM PULS DER ZEIT

BUCHHANDLUNG MONTAG: EIN KLEINOD FÜR LITERATUR AM PULS DER ZEIT

An fremde Orte reisen und das Jetzt vergessen? Wir alle wünschen uns wohl gerade nichts sehnlicher. Dank der Buchhandlung Montag ist das trotz Lockdown möglich – mit aktuellen Romanen, die uns für eine Weile abtauchen lassen. Lesenachschub bekommt man in Berlin zwar vielerorts, aber wir alle suchen doch diesen einen Buchhandel des Vertrauens, der uns – ganz persönlich und geheim – mit den neuesten Tipps versorgt. Unweit des Helmholtzplatzes haben sich die beiden Inhaberinnen von Montag – Daniela Weiß und Anne-Katrin Grimm – deshalb auf ein kleines, handverlesenes Angebot spezialisiert. In dem nur 35 Quadratmeter großen Laden dreht sich alles um die ideale Lektüre. In normalen Zeiten finden regelmäßig Lesungen und Diskussionen rund um den Literaturbetrieb statt. Online kannst Du vorab checken, ob ein bestimmtes Buch gerade vorrätig ist, in Empfehlungen stöbern und dann Deine perfekte Geschichte zum Mitnehmen bestellen.

Fürs Frühjahr stehen gleich mehrere Romane hoch im Kurs: In „Alles glänzt“ erzählt Jacqueline Woodson aus der Perspektive der 16-jährigen Melody eine moderne Familiengeschichte und stellt wichtige Fragen der Identität. Auch für Laila Lalamis „Die Anderen“ ist Familie der Ausgangspunkt, von dem aus sich eine Kriminalgeschichte entwickelt. Mit „Im Wasser sind wir schwerelos“ erinnert Tomasz Jedrowski an seine polnischen Wurzeln: Im Jahr 1980 verliebt sich hier in der Provinz Protagonist Ludwik in Janusz und sie verbringen den letzten Sommer ihrer Jugend an einem verborgenen See. Weitere Tipps findest Du als „Must Reads“ auf der Website – alle definitiv mit Abtauchgarantie!

Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland

Dieser Text wurde am 27.4.2021 verfasst. Bitte informiere Dich über aktuelle Corona-Beschränkungen.

Buchhandlung Montag, Pappelallee 25, 10437 Berlin–Prenzlauer Berg; Stadtplan
Di–Sa 11–18h

@buchhandlung_montag

cee_cee_logo