PARS — HANDGEMACHTE PRALINEN-KUNST VON KRISTIANE KEGELMANN

PARS — HANDGEMACHTE PRALINEN-KUNST VON KRISTIANE KEGELMANN

Wer schon mal eine Praline von Pars kosten durfte, weiß wie schnell die einzigartigen Geschmackskompositionen süchtig machen. Wie wäre es beispielsweise mit sizilianischer Zitrone, Holunderblüte, roter Bete oder Johannisbeere? Die Kreuzberger Chocolatier-Marke Pars (lateinisch für “Teil”) erschafft kleine Meisterwerke, die rein gar nichts mit den allseits bekannten Nuss-Nougat-Pralinen gemeinsam haben. Kristiane Kegelmann, die auch schon für die traditionsreiche Wiener Konditorei Demel gearbeitet hat, hatte die großartige Idee, handgemachte Pralinés für ganz spezielle Anlässe zu kreieren. Wenn Du also ein Geschenk für den nächsten Geburtstag, die nicht mehr ganz so weit entfernte Weihnachtszeit oder eine Firmenparty suchst, bist Du bei ihr goldrichtig. Es gibt die guten Stückchen in verschiedenen Editionen, u.a. überzogen mit feinster Schokolade der litauischen Meister Chocolate Naive und mit Blattgold veredelt. Darüber hinaus ist Pars auch immer gerne für Kooperationen zu haben – aktuell gibt es eine mit Nobelhart & Schmutzig; ab heute (17.10.2019) kannst Du dort eine Pralinenkreation aus Schokolade mit Haselnüssen und wildem Wacholder gefüllt als “Reiseproviant” für den Heimweg mitnehmen. (Text: Benji Haughton / Fotos: Pujan Shakupa)

Die Pars Editionen kannst Du online bestellen (etwa zwei Wochen Wartezeit). Für besondere Wünsche einfach Kristiane via Emailkontaktieren.
@parspralinen

 

cee_cee_logo