MARIANNE ABBOTT EMPFIEHLT: EAST OF ELSEWHERE

MARIANNE ABBOTT EMPFIEHLT: EAST OF ELSEWHERE

In einer Wohngegend, irgendwo zwischen Prenzlauer Berg und Friedrichshain, befindet sich East of Elsewhere, ein Projektraum, der schwer zu beschreiben ist. Es gibt solche Orte, die nicht leicht zu begreifen sind, die sich jeglicher Definition entziehen, die ein Gefühl verursachen, das Du nicht näher bestimmen kannst. Bei East of Elsewhere finden ein-, manchmal auch zweimal im Monat Events statt: Poeten und Künstler stellen hier ihre Arbeiten vor. An den Abenden kommen die Leute aus dem Wohnhaus in die Galerie geströmt und die gemütliche Atmosphäre bekommt eine neue Qualität. Im restlichen Monat ist East of Elsewhere für Besuche auf Anfrage geöffnet; Du kannst einfach einen Termin per Instagram-Nachricht oder E-Mail ausmachen. An ruhigen Sonntagen verwandelt sich East of Elsewhere in etwas vollkommen anderes und wird zum Ort, an dem Du in Ruhe die aktuelle Ausstellung entdecken kannst. Ob bei den belebten Eröffnungsabenden oder an einem ruhigen Nachmittag — East of Elsewhere ist immer einladend. Die bunt gemischte Gruppe von Leuten, die den Ort betreiben (Clementine Butler-Gallie, Camila McHugh und Fred Simon), spricht reflektiert und vertraut über die ausgestellten Arbeiten. Ihre aktuelle Ausstellung “I Contain Multitudes,” ein Zitat Walt Whitmans, lädt Gestalter und Poeten dazu ein, auf die Aussage zu antworten. Bei den kommenden Ausstellungen wird eine Textilinstallation zu sehen sein — eine Suche nach einer Postgender-Identität — und eine externe, lebensgroße Rekonstruktion eines Späti aus Karton. (Text: Marianne Abbott / Fotos: Marianne Abbott / Clementine Butler-Gallie / Arthur Laidlaw)

East of Elsewhere, Büschingstr.35, 10249 Berlin-Friedrichshain; Stadtplan
Wechselnde Öffnungszeiten, abonniere den Newsletter für Updates.

Marianne Abbott ist Autorin und kommt aus Guatemala City. Seit 2016 lebt sie in Berlin – und immer mal wieder woanders.

cee_cee_logo