Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
BEETS & ROOTS — POWER-BOWLS FÜR ALLE GESCHMÄCKER ODER DIE PERFEKTE MITTAGSPAUSE IM HOME-OFFICE

BEETS & ROOTS — POWER-BOWLS FÜR ALLE GESCHMÄCKER ODER DIE PERFEKTE MITTAGSPAUSE IM HOME-OFFICE

An stressigen Tagen im (Home)office kann man das Mittagessen schnell einmal vergessen. Im Cee Cee Büro in Mitte war Beets&Roots lange Zeit einer der ersten Anlaufstellen für gesunde, entspannte Lunches. Die köstlichen Bowls, Salate und Wraps erfüllen geschmacklich so ziemlich jeden Wunsch. Wonach ist Dir heute so? Vielleicht eine vegane Burrito Bowl mit geräuchertem BBQ-Tofu und cremiger Avocado, ein würziger Falafel-Wrap oder ein klassischer Caesar Salad mit Quinoa? Letzterer ist übrigens auch in veganer und glutenfreier Variante zu haben. Auch wenn der Restaurantbetrieb aktuell ruht, kannst Du hier ganz easy vorbestellen und Deine Bestellung wenig später entweder in einer der vier Filialen selbst abholen, oder – falls Du in Mitte wohnst – Dir alles direkt nach Hause liefern lassen. Und das Tollste: Um ihren Dank all denjenigen gegenüber zum Ausdruck zu bringen, die sich aktuell mehr um andere als sich selbst kümmern, gewährt das Beets-Team Krankenhausangestellten, Pflegern und Beamten 75 % Rabatt auf ihre Bestellungen. Chapeau! (Text: Andreea Dragos / Fotos: Barbara Cilliers & Sven Hausherr)

Beets&Roots liefert aktuell in Mitte (entweder bestellst Du über die Website oder bei Lieferando.)

Vorbestellung und Abholung:
Große Hamburger Str.38, 10115 Berlin–Mitte; Stadtplan
Dorotheenstr.83, 10117 Berlin–Mitte; Stadtplan
Mauerstr.76, 10117 Berlin–Mitte; Stadtplan
Kurfürstendamm 22, 10719 Berlin–Charlottenburg; Stadtplan
11–15h
@beetsandroots

cee_cee_logo
ASIATISCHE KOCHBOXEN VON ZOOM FRESH — EMPFOHLEN VON JEPPE CHRISTENSEN

ASIATISCHE KOCHBOXEN VON ZOOM FRESH — EMPFOHLEN VON JEPPE CHRISTENSEN

Rezeptinspiration gefällig? Dank Zoom Fresh aus dem Prenzlauer Berg kannst Du Deine Küche in ein Kochstudio mit Aromen ferner Länder verwandeln. Insgesamt 16 verschiedene Kochboxen stehen zur Auswahl – inklusive Rezept, mit veganen und vegetarischen Optionen und Fleisch. Wenn Du Dich für ein Gericht aus Korea, China, Japan oder Thailand entschieden hast, bereiten die Besitzer, Edward Bae und Hee-Joo Suh, alle Zutaten innerhalb von 15 Minuten frisch in der Küche zu. Sie schneiden das Gemüse und mischen Gewürze, sodass Du Zuhause gleich mit dem Kochen loslegen kannst. Neben den nachhaltigen, schlichten und zeitgemäßen Boxen haben mich auch die Qualität des Essens, wie auch die Freundlichkeit und Detailverliebtheit des Zoom Fresh Teams begeistert. Und das Beste daran ist, dass mit jeder verkauften Box ein hilfsbedürftiges Kind eine Mahlzeit erhält. Als Vater von zwei kleinen Kindern und intensiven Arbeitstagen passt für mich bei Zoom Fresh einfach alles: In einer Pfanne mische ich einfach Gemüse und Fleisch mit den Gewürzen – und schon bald ist das Essen fertig. Meine Kinder sind übrigens genauso begeistert wie ich. (Text: Jeppe Christensen / Fotos: Edward Bae für Zoom Fresh)

Jeppe Christensen ist Gründer und CEO des dänischen Designlabels Reform.

Zoom Fresh, Stargarderstr.29, 10437 Berlin–Prenzlauer Berg; Stadtplan
Mo–Sa 10–20h
Zum Abholen und auch als Lieferung in Prenzlauer Berg.
@zoom.fresh

cee_cee_logo
L’EUSTACHE: FRANZÖSISCHER FLAIR IM SCHILLERKIEZ — ENDLICH AUCH MIT MITTAGSTISCH

L’EUSTACHE: FRANZÖSISCHER FLAIR IM SCHILLERKIEZ — ENDLICH AUCH MIT MITTAGSTISCH

Seit 2015 bringt das charmante Restaurant L’Eustache ein kleines Stück Frankreich in den Schillerkiez. Seither ist es ein Cee Cee-Lieblingsspot und auch Teil des Buches „Cee Cee No.2„. Bisher war es allerdings nur für ein romantisches Rendezvous oder gesellige Freundestreffen am Abend offen. Jetzt kannst Du auch zum Mittag vorbeischauen, um die wunderbaren Kreationen von Inhaberin und Köchin Justine Daufresne zu genießen. Auf dem Mittags-Menü steht dann vielleicht eine Kombination aus Knollensellerie-Suppe, garniert mit Kresse in Gremolata, und Lammkeule auf kleinen Kartoffeln mit Weißkohlsalat. Das Angebot wechselt jede Woche, aber egal, was genau auf den Teller kommt, es gibt exzellente, bodenständige Küche – Klassiker mit Twist – in jedem Fall herrlich ehrliches Essen. Und wie es in Frankreich so üblich ist, darf hier auch zum Mittag ein Gläschen Wein getrunken werden. Was will man mehr? Übrigens, die Sonntagsbrunch–Reihe findet noch bis Ende des Monats März statt. Also falls Du L’Eustache ganz exklusiv am Sonntag erleben möchtest, hast noch bis zum 29.03.2020 Zeit. (Text: Johanna Osterrieter / Fotos: Savannah van der Niet)

L’Eustache, Weisestr. 49, 12049 Berlin–Neukölln; Stadtplan 
Di–Fr 12–14h30, 18–22h & Sa 18–22h
@restaurantleustauche

cee_cee_logo
HOLY EVEREST IM GLEIMKIEZ: STREET FOOD AUS NEPAL IM LICHTDURCHFLUTETEN AMBIENTE

HOLY EVEREST IM GLEIMKIEZ: STREET FOOD AUS NEPAL IM LICHTDURCHFLUTETEN AMBIENTE

Als Rajesh Lama vor einigen Jahren nach Deutschland kam, war er überrascht, dass im eigentlich so kulinarisch vielseitigen Berlin eines fehlte: authentisches Essen aus seinem Heimatland Nepal. Mit dem Holy Everest leistet Rajesh nun seit 2019 Abhilfe. Ein Blick auf die Speisekarte zeigt, dass viel Wert auf Transparenz und Nachhaltigkeit gelegt wird. Woher stammt der Kaffee, von welchem Hof kommt das Gemüse? Auf einer ausführlichen Liste im Menü finden sich Biohöfe und regionale Lieferanten. Das Essen selbst bietet einen gelungen Einstieg in die diversen Aromen Nepals und wird mit viel Liebe zubereitet: Die Vorspeisen – wie gebratene Pilze mit ayurvedischen Gewürzen oder Momos–Teigtaschen mit pikantem Chutney, Salat und fruchtigem Mango–Dressing – kommen in kleinen goldenen Schälchen daher und sind ideal zum Teilen. Falls Dir nach einer stärkenden Mahlzeit für kalte Tage ist, dann ist die Everest Camp Three Soup genau das Richtige: mit viel frischem Gemüse, Knoblauch und feinen Gewürzen wärmt sie von innen und spendet Kraft. Wer danach noch Platz hat: Das traditionelle Joghurt-Dessert mit Zimt, Kardamom und karamellisierten Pistazien garantiert den perfekten Abschluss. (Text: Lisa Staub / Fotos: The Dude for Food für Holy Everest)

Holy Everest, Gleimstr.54, 10437 Berlin–Prenzlauer Berg; Stadtplan
Di–Do & So 12–23h, Fr–Sa 12–24h
@holyeverest

cee_cee_logo
MARIA: VEGETARISCHES & VEGANES ESSEN IM WRANGELKIEZ — EMPFOHLEN VON STEFAN KEHL

MARIA: VEGETARISCHES & VEGANES ESSEN IM WRANGELKIEZ — EMPFOHLEN VON STEFAN KEHL

Ende 2019 wurde aus dem New Deli Yoga im Wrangelkiez das Maria – seitdem besticht das Restaurant mit leckerer wie frischer Küche. Aus allen kulinarischen Ecken der Welt zaubert die Inhaberin und Namensgeberin des Lokals, Maria Koimtzoglou, köstliche vegetarische und vegane Kombinationen. Beispiele gefällig? „The Stack“ – ein Turm aus abwechselnd geschichteten Kartoffelrösti, Aubergine und Miso, gebettet auf einem selbstgemachten Hummus-Aufstrich. Auch schwedische Köttbullar mit Rahmsoße und Preiselbeeren auf Kartoffelstampf findet man bei Maria auf der Speisekarte. Sorgfältig ausgesuchte Weine untermalen die Speisen hervorragend. Würzig intensive Weißweine, die die Röstaromen der Gerichte gestochen scharf zutage bringen, und leicht mineralische Varianten, die Rohkost angenehm tragen. Übrigens: Es gibt hier auch einen Mittagstisch und Frühstück am Wochenende. Kurz gefasst: Maria ist der perfekte Ort, um „Comfort Food Deluxe“ im Kiez zu genießen. (Text: Stefan Kehl / Fotos: Savannah van der Niet)

Stefan Kehl ist Co–Founder und Nase bei Aer Scents.

Maria, Falckensteinstr.37, 10997 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Di–Fr 12–22h, Sa 10–22h, So 10–18h
@maria.restaurant.berlin

cee_cee_logo