Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
URBAN NATURE TOURS: WILDNIS & GRÜNE STADTNATUR VIA RAD–REISE ERLEBEN

URBAN NATURE TOURS: WILDNIS & GRÜNE STADTNATUR VIA RAD–REISE ERLEBEN

Berlin ist grau, karg und besteht vor allem aus Beton? Mitnichten. “Über 40 Prozent von Berlin sind Grünflächen.” Das erklärt uns Biologe und Stadtnaturführer Robert Ullrich, selbst gebürtig aus Brandenburg, gleich zu Beginn seiner Radtour im belebten Nikolaiviertel. Schnell wird klar, dass man nicht immer die Stadt verlassen muss, um Natur aus nächster Nähe erleben zu können: Bei unserem ersten Stopp lernen wir, dass die Museumsinsel eigentlich ein Sumpfgebiet ist, vor der nordkoreanischen Botschaft entdecken wir chinesische Bäume, die in der urbanen Sommerhitze erst so richtig aufblühen und spätestens im Tiergarten wird uns bewusst, dass Berlins Wildnis viel facettenreicher ist, als wir auf den ersten Blick annehmen. Robert zeigt uns auf humorvolle Art, dass man nur genauer hinsehen muss, um hunderte Wildvögel, Insekten und Wildpflanzen zu entdecken – btw: seinen imitierten Nebelkrähenschrei muss man gehört haben! Und noch eines wird während der Tour klar: die Natur ist überall und findet immer einen Weg – schwing Dich einfach auf Dein Rad und kommt mit auf eine urbane Entdeckungsreise voller Überraschungen! (Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Urban Nature Tours: Treffpunkt vor der Nikolaikirche, Poststr.11, 10178 Berlin–Mitte; Stadtplan
Nächste Tourtermine: Fr 02.08. 14.30h, Sa 31.08. und 14.09. 14.45h

cee_cee_logo
ART & MINDFULNESS: MEDITATION ZWISCHEN KUNSTWERKEN

ART & MINDFULNESS: MEDITATION ZWISCHEN KUNSTWERKEN

Achtsamkeit und Meditation sind als Gegenprogramm zum Alltagsstress mittlerweile in fast allen Lebensbereichen zu finden – ob im Sport oder als Einschlafritual. Der Ansatz von Nico Rönpagel ist trotzdem relativ neu: er leitet Meditations-Workshops an Orten, die Kunst ausstellen. Eigentlich naheliegend, denn hier ist es in der Regel ruhig, die Räume groß und hell. Und dennoch bin ich am Morgen des Kurses zunächst etwas skeptisch, ob das Konzept in nur einer Stunde mit vielen unbekannten Menschen aufgehen kann. Doch Nico, der bereits seit mehr als 20 Jahren Meditation praktiziert, erklärt, dass die Veranstaltung im frisch renovierten Me Collectors Room als Einstieg gedacht ist. Für die erste Übung richtet jeder Teilnehmende seinen Fokus auf ein Kunstwerk der aktuellen Ausstellung “Beyond.” Auch die folgenden Partnerübungen machen Spaß und binden dabei die Ausstellung ganz ungezwungen ein. Nach der Stunde fühlen sich Umgebung und Teilnehmenden bereits vertraut an – und mich selbst sehr gesammelt. Melde Dich jetzt für die beiden Folgetermine an, wenn Du einen Einstieg in die Meditation suchst – es lohnt sich, nicht zuletzt wegen der tollen Umgebung. Die Ausstellung darfst Du Dir im Anschluss natürlich noch einmal genauer anschauen. (Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Nico Rönpagel & Eric Bell)

Art & Mindfulness im Me Collectors Room: Auguststr.68, 10117 Berlin–Mitte; Stadtplan
Sa 27.07. 15h und Mi 07.08. 18h

cee_cee_logo
OPEN AIR YOGA: DREI TIPPS FÜRS PRAKTIZIEREN UNTER FREIEM HIMMEL

OPEN AIR YOGA: DREI TIPPS FÜRS PRAKTIZIEREN UNTER FREIEM HIMMEL

Der Sommer ist in vollem Gange und Dein Terminkalender wieder mal voll? Dagegen empfehlen wir: Entspannung an der frischen Luft! Warum verlegst Du also Deine wöchentliche Yoga-Session nicht einfach mal nach draußen? Berlin und Umgebung haben diesbezüglich einiges zu bieten! Du sehnst Dich nach mediterranem Urlaubsflair im Grünen? Dann ist der Kurs im Garten des Schloss Belvedere in Potsdam, der den Sommer über jeden zweiten Sonntag stattfindet, genau das Richtige (Klangschalen inklusive!). Wer es etwas abenteuerlicher mag, hält sich beim Stand-up Paddling Yoga jeden Dienstagabend am Steg der Segelschule Rummelsburg im wahrsten Sinne des Wortes in Balance. Eine besonders schöne Aussicht im edlen Ambiente hast Du beim Kurs auf der Dachterrasse des Hotel de Rome, der dort gemeinsam mit Spirit Yoga am Sonntagmorgen angeboten wird – hier geht es um den meditativen Aspekt des Yogas. Aber egal, ob Du Dich für Park, Spree, Dachterrasse oder gleich alle drei Locations entscheidest – dem Alltag entfliehst Du auf jeden Fall!  (Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Hotel de Rome & Spirit Yoga, Segelschule-Rummelsburg, @rosalie.imi)

Freiluft-Yoga am Belvedere: Belvedere Pfingstberg, Neuer Garten, 14469 Potsdam; Stadtplan
So 11.08. & 08.09. 10h30–12h
Stand-Up Paddling Yoga in der Rummelsburger Bucht: Bootsclub Rummelsburg e.V., Zillepromenade, 10317 Berlin-Rummelsburg; Stadtplan
Apr–Sept, Di 19–20h
Spirit Yoga auf dem Dach des Hotel de Rome: Hotel de Rome, Behrenstr.37, 10117 Berlin-Mitte; Stadtplan
Juni-Sept, So 9–10h

cee_cee_logo
GUT WOLLETZ: STILVOLLE OASE IN DER UCKERMARK FÜR DEINE KLEINE AUSZEIT

GUT WOLLETZ: STILVOLLE OASE IN DER UCKERMARK FÜR DEINE KLEINE AUSZEIT

Viele Berliner flüchten am Wochenende an Orte, an dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. In der Ruhe liegt die Kraft und die braucht irgendwann jeder Großstadtmensch. Das uckermärkische Wolletz bei Angermünde, etwa 80km von Berlin entfernt, ist so ein Ort. Und das Gut Wolletz mit seinen fünf Gästewohnungen und dem großen Garten ist ein schönes Ziel, um Ferien auf dem Land zu verbringen. Der ehemalige Stall wurde geschmackvoll und aufwendig saniert und bietet pro Wohnung Platz für bis zu vier Personen, teilweise auf zwei Etagen. Ausleihen kann man sich Fahrräder, aber auch Ruderboot oder Kanu, denn der wunderschöne See liegt nicht einmal fünf Gehminuten entfernt. Und am frühen Abend hat man ihn sogar ganz für sich allein (Romantiker aufgepasst!). Wolletz liegt im Biosphärenreservat Schorfheide – wer die Natur sucht, ist hier sowieso gut aufgehoben. Und für Großstadtmenschen leider auch wichtig: Das WLAN funktioniert einwandfrei. (Text: Valentina Knorr / Fotos: Robert Wunsch)

Gut Wolletz, Zur Kastanienallee 13, 16278–Angermünde; Stadtplan
@ferienaufgutwolletz
@gutwolletz

cee_cee_logo
UNTERWEGS MIT DER F24: EIN CHARMANTER KURZTRIP MIT DER BVG-FÄHRE

UNTERWEGS MIT DER F24: EIN CHARMANTER KURZTRIP MIT DER BVG-FÄHRE

Du reichst dem Fahrer die 1,70 Euro für ein Kurzstreckenticket und steigst ein – genauso wie bei jeder anderen Fahrt mit den Berliner Verkehrsmitteln. Doch diese BVG–Reise ist anders: Dein heutiges Transportmittel ist ein historisches Ruderboot mit dem Namen “Paule III.” Dieses verbindet als kleinste Fähre der Stadt Müggelheim mit Rahnsdorf – Platz ist für acht Personen und das eine oder andere Fahrrad. Seit mehr als 100 Jahren überqueren Boote wie Paule III diesen Teil der Spree. Ums Übersetzen während eines kleinen Ausflugs zu Fuß oder mit dem Rad kommt man auch heute nicht herum: Entlang der Müggelspree sind Brücken nämlich rar. Die zweiminütige Überfahrt von Müggelheim/Spreewiesen auf die andere Seite führt zum alten Fischerdorf Rahnsdorf. Hier gibt’s zur Stärkung Herzhaftes aus der Fischräucherei und kühle Getränke im kleinen Café. Oder Du machst die umgekehrte Tour und beendest sie mit einem Abstecher zum Badestrand “Kleiner Müggelsee.” So oder so: diese BVG-Fahrt ist unvergesslich und genau dafür sind Sommerwochenenden schließlich gemacht: Ausflüge ans Wasser! (Text: Benji Haughton / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Zwischen Mai und Oktober fährt die F24–Fährlinie am Wochenende und an Feiertagen von 11–19 Uhr, stündlich und auf Anfrage. Aktuelle Informationen findest Du auf der BVG–Website.
Abfahrtsort Spreewiesen: Zur Fähre, 12559 Berlin–Siedl. Spreewiesen; Stadtplan
#bvgfähre

cee_cee_logo