Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
BERLIN DRAWING ROOM — DIE WAHRNEHMUNG SCHÄRFEN UND AUFS PAPIER BRINGEN

BERLIN DRAWING ROOM — DIE WAHRNEHMUNG SCHÄRFEN UND AUFS PAPIER BRINGEN

“Wie beeinflusst das Zeichnen aus der Beobachtung heraus unsere Wahrnehmung der Welt?”, fragt die bildende Künstlerin Mira O’Brien am ersten Tag unseres Zeichenworkshops. Mira gründete 2011 in ihrem Kreuzberger Atelier den Berlin Drawing Room und ist fest davon überzeugt, dass jeder Zeichnen lernen kann. Seither werden hier die unterschiedlichsten Workshops von professionellen Künstlern zum Thema Zeichnen und Malerei gegeben. Hier kannst Du alles von der Pike auf lernen, die meisten Kurse richten sich an Anfänger, die sukzessive die Grundlagen beigebracht bekommen. Thematisch decken die Workshops ein breites Spektrum ab: Pflanzenwelten im idyllischen Prinzessinnengarten, Mixed Media oder Papierherstellung. Bald wird es im Berlin Drawing Room auch einen Anatomiezeichenkurs geben (17.9-15.10.2018), bei dem Körperbau und Muskelstrukturen im Mittelpunkt stehen. Außerdem gibt es noch den “Fungi Botanical Drawing Workshop” (26.9-24.10-2018), wo zuvor gesammelte Pilze Modell stehen. Beide Workshops beinhalten eine Exkursion. Hier kannst Du mehr darüber erfahren und Dir einen Platz sichern. (Text: Sibylla Baumgartner / Fotos: Mira O’Brien)

Berlin Drawing Room, Wrangelstr.31a, 10997 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Nur nach Vereinbarung — hier geht’s zum Kursplan

cee_cee_logo
NADINE BINIAS EMPFIEHLT: ELEMENT YOGA

NADINE BINIAS EMPFIEHLT: ELEMENT YOGA

Yoga gehört zu meinem Leben seit ich in Berlin zuhause bin. Mein liebstes Yogastudio heißt Element Yoga und liegt direkt am Schlesischen Tor; dort wo Ost und West sich treffen. Die Räume befinden sich im fünften Stock, gleich gegenüber von Flux FM, was der ganzen Sache irgendwie noch ein wenig mehr urbanes Flair verleiht. Aber keine Sorge: Element Yoga ist nicht zu cool und nicht zu hip, aber eben auch nicht zu eso. Eher so richtig was für schlaue, liebevolle Menschen, die Wert auf echten Kontakt legen und vor allem anatomisch präzises und ”gesundes” Yoga praktizieren möchten. Das gibt es dort in drei Ausprägungen; Vinyassa für alle, die schwitzen wollen, Yin zur Entspannung und Alignment und zum Lernen, was der Körper eigentlich wie macht und warum. Gegründet wurde das Ganze schon vor über 10 Jahren von Alexander Kröker, der auch Yogalehrer ausbildet – und das mit größtmöglicher Empathie und Leidenschaft. Die Räume kann man übrigens auch mieten; eine schöne Sache für alle “Körperarbeiter”, Coaches und Therapeuten. (Text: Nadine Binias / Fotos: Element Yoga)

Element Yoga, Pfuelstr.5, 10997 Berlin-Kreuzberg, Stadtplan
Täglich 10-22h

Nadine Binias lebt seit 2006 in Berlin, derzeit in Prenzlauer Berg. Aber auch Kreuzberg, Neukölln und Friedrichshain nannte sie schon ihr Zuhause.

cee_cee_logo
HOCH HINAUS IN DER OSTBLOC BOULDERHALLE

HOCH HINAUS IN DER OSTBLOC BOULDERHALLE

Halte Deine Chalkbag bereit — und los geht’s. Berlin hat seit einiger Zeit Bouldering für sich entdeckt: die Sportart, die garantiert nahezu alle Muskelgruppen anspricht. Indoorhallen gibt es in der ganzen Stadt, Ostblochat es uns besonders angetan: Sie liegt in der Nähe der Rummelsburger Bucht und bietet eine unvergleichliche Aussicht auf die Industrieanlagen entlang der Spree. Geräumige 1000 Quadratmeter, auf denen zahlreiche dreidimensionale Kletterwände und weich gepolsterte Matten Deinen Besuch erwarten. Die sieben Schwierigkeitsgrade sind durch Farbcodes gekennzeichnet — von einfach (gelb) bis sehr schwierig (grau). Du bist Anfänger? Dann gibt es zu Beginn erstmal ein einstündiges Einführungstraining, bei dem Dir bewährte Methoden und die besten Techniken erklärt werden. Der nächste Samstagnachmittag verspricht für Dich und Deine Freunde ganz ungeahnte Höhen. Danach kannst Du Dich mit Deinen Freunden auf dem Rasen unter der malerischen Trauerweide entspannen; der Sonnenuntergang und ein erfrischendes Bier leisten Euch dabei gerne Gesellschaft. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Pamina Aichhorn)

Ostbloc Boulderhalle, Hauptstr.13, 10317 Berlin-Rummelsburg; Stadtplan
Mo-Mi 10-23h, Do 10-24h, Sa-So 9-23h

cee_cee_logo
LEITHA MATZ EMPFIEHLT: KURHAUS PONTE ROSA

LEITHA MATZ EMPFIEHLT: KURHAUS PONTE ROSA

Das Kurhaus Ponte Rosa ist leicht zu übersehen. Kein Wunder — wer würde schon einen so bezaubernden Ort an einem Bahngleis vermuten? Wie bei vielen Berliner Kleinoden steckt auch hier mehr dahinter als der erste Blick erahnen lässt. Wenn Du durch das einladende Tor trittst und den von Bäumen gesäumten Weg heruntergehst empfängt Dich ein glucksendes Lachen; die nachmittägliche Brise ist erfüllt von Pizzaduft, Kinder tollen inmitten von langen Tischen und Bierbänken herum. Brave Hunde sind hier herzlich willkommen. Im Kurhaus ist Selbstbedienung angesagt: Deine Freunde können es sich schon mal auf einer Bank gemütlich machen, während Du die Pizza bestellst. Genießt gemeinsam die Abendsonne und erinnert euch an die langen Wintermonate — der Kuraufenthalt verspricht endlich Heilung. Leider nicht mehr allzu lange: Trotz nachbarschaftlicher Proteste möchte die Stadt die Fläche für Wohnungsbau zu nutzen. Also höchste Zeit, die verbleibenden Stunden mit Drinks in der Abendsonne voll auszukosten. (Text: Leitha Matz / Fotos: Pamina Aichhorn)

Kurhaus Ponte Rosa, Kreuzbergstr.42b, 10965 Berlin-Kreuzberg, Stadtplan
Mo-Sa 16-2h, So 15-2h

Leitha Matz hat sich vor vier Jahren in Berlin verliebt und ist aus New York Citys Lower East Side nach Kreuzberg gezogen. Sie ist Mitbegründerin des deutschen Start-ups Zuper.

cee_cee_logo
THE BRIDGE STREET KITCHEN: KOPENHAGENS NEUER MARKTPLATZ FÜR AROMEN AUS ALLER WELT

THE BRIDGE STREET KITCHEN: KOPENHAGENS NEUER MARKTPLATZ FÜR AROMEN AUS ALLER WELT

Das Hafengebiet Nyhavn ist sowas wie Kopenhagens Postkartenidyll und gleich gegenüber der pittoresken Fassade befindet sich neuerdings Kopenhagens Anlaufpunkt für Aromen aus aller Welt. Hier, auf dem Grønlandske Handels Plads, dem einstigen Treffpunkt für Fischhändler und Kaufleute, hat diesen Sommer The Bridge Street Kitchen eröffnet. Dabei handelt es sich um eine Kooperation zwischen Copenhagen Street Food (vorher Paper Island) und den Besitzern vom Noma; Kopenhagens berühmtestem Restaurant mit internationalem Renommee. Der neue Street Food Market versammelt eine eindrucksvolle Anzahl an Anbietern – allesamt exzellente Beispiele für Kopenhagens Gastroszene. Bei Grød könntest Du einen ganzen Tag lang alle Porridge-Variationen durchprobieren oder – wenn es etwas Herzhaftes sein soll – die Hühner-Congee mit Frühlingszwiebeln, Erdnüssen und Sesamöl. Oder wie wäre es mit einer Poké Bowl mit mariniertem Lachs, Meeresalgen und eingelegtem Ingwer? Die gibt’s bei California Kitchen – da lohnt sich auch die etwas längere Wartezeit in den Stoßzeiten. Köstliche Burger erwarten Dich bei Gasoline Grill oder setz auf den skandinavischen Klassiker, vom Guide Michelin empfohlene Smørrebrødat von Palaegade. An den vier Bars im Strandhaus-Stil kannst Du zwischen lokal gebrauten Bieren und Limonaden wählen. Die perfekte Ergänzung zum Lunch auf einer der zahlreichen Bierbänke oder einem Klubsessel: der wunderbare Ausblick auf den Hafen. (Text: Victoria Pease / Fotos: Martin Kaufmann)

The Bridge Street Kitchen, Strandgade 95, 1401 Kopenhagen-Christianshavn; Stadtplan
Mo-So 10-22h, Grød und The Coffee Collective Mo-Fr 8-22h, Sa-So 9-22h

cee_cee_logo