Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
KNOK STORE: BOTSCHAFTER DES NEUEN DESIGNS AUS KOREA

KNOK STORE: BOTSCHAFTER DES NEUEN DESIGNS AUS KOREA

Alles begann mit ein paar Rucksäcken von den gehypten Marken Gear3 und Rawrow. Als Haelan Kim und Inti Castellazzi ausgewählte Modeartikel südkoreanischer Labels nach Europa importierten, bemerkten sie schnell, dass sie mit den eleganten Hightech Designprodukten aus Seoul eine Nische erschlossen hatten. Da die Nachfrage ständig wuchs, erweiterten sie ihr Sortiment und eröffneten 2016 den Knok Store online. Seit Juni 2018 ist Knok nun auch begehbar — in einem lichtdurchfluteten Altbau in der Nähe des Südsterns. Gegossene Betonböden und speziell für den Laden gefertigte Vitrinen bieten den idealen Rahmen für die sorgfältig ausgesuchten Sonnenbrillen (Yun) Mode von In Silence, Einrichtungsgegenstände und technische Accessoires (Craft Combine, Dear Maison). Hier kannst Du nicht nur einkaufen, sondern auch gemütlich abhängen: Knok ist gleichzeitig Ausstellungsraum für Nachwuchskünstler aus Korea, ein Café und ein Veranstaltungsort. Die beiden Botschafter schaffen so eine ideale Plattform für minimalistiches Design aus Südkorea. Wir freuen uns schon auf viele gestalterische Überraschungsmomente. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: c/o Knok Store)

Knok Store, Hasenheide 54, 10967 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Mo-Fr 11-20h, Sa 9-20h

cee_cee_logo
MODE ZEITGENÖSSISCH EINKAUFEN BEI MELAGENCE IN MOABIT

MODE ZEITGENÖSSISCH EINKAUFEN BEI MELAGENCE IN MOABIT

Moabit ist das nächste große Ding — das erkennst Du unter anderem an den neuen Läden, die mit interessanten Konzepten aufwarten. Erst vor kurzem, im Juli 2018, eröffnete im frisch renovierten A Bit Mo Altbau der Melagence Store. Die gleichnamige Agentur präsentiert wechselnde Kollektionen und ermöglicht Designern und ihren Marken die Begegnung und den Austausch mit ihrer Kundschaft. Beim Designerbrunch mit Bananatime oder einem Salongespräch mit dem Pariser Designer Mathieu de Menonville geht es darum, die Grenzen zwischen den Machern und Trägern aufzuheben, Inspiration und Ideen auszutauschen und die Zukunft des Modehandels neu zu denken. Die aktuelle Kollektion “The Holiday Edition” stellt Damen- und Herrenbekleidung von Mara Hoffman, Sunno und Club Petanque vor. Vom 17.9.-12.10.2018 übernimmt dann “The Men’s Essential Wardrobe Collection” von Joseph, Éditions M.R und Band of Outsiders. Du möchtest in Modefragen auf dem neusten Stand bleiben? Dann trage Dich in die Mailingliste ein. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Editions M.R / Melagence)

Melagence Store, Alt-Moabit 104, 10559 Berlin-Moabit; Stadtplan
Mo-Fr 10-18h oder nach Vereinbarung

cee_cee_logo
FASHION COUNCIL GERMANY POP-UP SHOP — KREATIONEN VOM DEUTSCHEN DESIGN-NACHWUCHS

FASHION COUNCIL GERMANY POP-UP SHOP — KREATIONEN VOM DEUTSCHEN DESIGN-NACHWUCHS

Langsam aber sicher neigt sich der Sommer dem Ende zu. Wir finden: genau der richtige Zeitpunkt, um sich schon mal mit ein paar schönen neuen Kleidern für den Herbst einzudecken. Wer Lust hat, sich dabei jenseits der üblichen Marken mal auf etwas Neues einzulassen, könnte beim Pop-Up Shop mit dem Motto “Explore the Unusual” im Bikini Berlin fündig werden: Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr werden hier Kollektionen von deutschen Designern präsentiert, darunter Eco Fashion Labels wie Jan’n June und Bad Tailor, aber auch Marken wie Damur, Frisur und Taschenlabels wie Ucon Acrobatics. Initiiert wird das Ganze vom Fashion Council Germany, der sich für eine bessere Sichtbarkeit deutscher Mode im In- und Ausland stark macht – und mit Projekten wie diesem gezielt den deutschen Designnachwuchs fördert. Nach dem ersten Pop-Up Event im Juni, kannst Du dich dieses Mal auf noch mehr Vielfalt und Auswahl freuen: Neben Damenmode und klassischen Unisex-Modellen gibt es in dem Shop nämlich auch eine große Auswahl an Men’s Fashion sowie Accessoires. (Text: Lisa Staub / Fotos: Fashion Council Germany)

Bikini Berlin, Budapester Str.42-50 10787 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
Fashion Council Germany Pop-Up Shop im Bikini Berlin
29.8.-2.9.2018, Do-Sa 10-20h, So 13-18h

cee_cee_logo
JULIA BOOS EMPFIEHLT: WOODBOOM

JULIA BOOS EMPFIEHLT: WOODBOOM

Naturverbundenheit und Liebe zum Handwerk haben Woodboomentstehen lassen. Vor drei Jahren, im Sommer 2015, von Mischa-Amadeus Olma ins Leben gerufen, befindet sich der heutige Unternehmenssitz und Entstehungsraum für Woodboom Möbel in einer denkmalgeschützten Halle in Berlin-Lichtenberg. Der Arbeitsplatz des vierköpfigen Teams, welcher das Herzstück sowie Dreh- und Angelpunkt für die Produktentwicklung, Möbelproduktion und Raumkonzeption für Kunden bildet, ist weitaus mehr als eine klassische Werkstatt. Hier entstehen Einzelstücke aus Holz und Stahl für private Haushalte, Restaurants, Büros, Hotels und alles andere, was das Team zu neuen Ideen inspiriert. Das Besondere: Woodboom bringt hier verschiedenste handwerkliche Kleinbetriebe zusammen und schafft so kreativen Nährboden und Arbeitsplätze mit Freiraum zum Ausprobieren. Die Halle kann jederzeit auf Anfrage besucht werden. (Text: Julia Boos / Fotos: Woodboom)

Woodboom, Josef-Orlopp-Str.92, 10365 Berlin-Lichtenberg; Stadtplan
Nur nach Terminvereinbarung. Online ShopInstagram

Julia Boos ist gebürtige Hamburgerin mit polnischen Wurzeln und lebt seit Sommer 2015 in Berlin sowie an der Westküste Kaliforniens. Sie ist Kreativdirektorin und Set Designerin.

cee_cee_logo
KOTAI DESIGN: ZEITLOSE JAPANISCHE KREATIONEN

KOTAI DESIGN: ZEITLOSE JAPANISCHE KREATIONEN

Das Wort “Kotai” kommt aus dem Japanischen und bedeutet sowohl “solide” als auch “individuell”. Der Name ist Programm, denn die Kreationen des gleichnamigen Berliner Studios zielen sowohl auf die Langlebigkeit als auch Einzigartigkeit eines jeden Produkts. Maßgeblich hierfür ist das japanische Konzept des Wabi Sabi, wonach sich wahre Schönheit nicht über Makellosigkeit und Perfektion definiert, sondern ganz im Gegenteil: Gerade kleine Gebrauchsspuren und die Zeichen der Zeit sind es, die ein Objekt einzigartig machen und dadurch noch schöner werden lassen. Dieser Idee folgend ist auch die erste Schmuck-Kollektion von Kei Urayamas Label gestaltet. Der Fokus der Schmuckstücke (darunter eine Halskette, ein Armband, Ohrringe und ein Ring) liegt ganz klar auf klassischem Design und soliden Materialien. Dafür werden die Produkte von Hand gefertigt und aus Feinsilber gearbeitet. Ein besonders hochwertiges Material, welches sich mit dem Tragen an die eigene Körperform anpasst – und somit die Zeitlosigkeit und Individualität des japanischen Konzepts gekonnt widerspiegelt. (Text: Lisa Staub / Fotos: Anna Boettke)

Kotai Design: WebseiteInstagram

cee_cee_logo