Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
POMERANZE — DAS CAFÉ MIT SHOP FÜR REGIONAL-SAISONALE LECKEREIEN UND SCHÖNES FÜR GARTEN UND BALKON — EMPFOHLEN VON JANINA HACKMANN

POMERANZE — DAS CAFÉ MIT SHOP FÜR REGIONAL-SAISONALE LECKEREIEN UND SCHÖNES FÜR GARTEN UND BALKON — EMPFOHLEN VON JANINA HACKMANN

Von wegen Landei! Vom Land kommen bei Pomeranze nur die Zutaten, aus denen die beiden Betreiberinnen Katharina Herrlich und Marlene Modick saisonale und regionale Leckereien zaubern. Seit knapp zwei Jahren gibt’s die Kaffeebar im Schillerkiez. Hausgemachten Kuchen, wie eine saftige Kreation mit Zitrone und Joghurt oder die vegane Apfel-Streusel-Variante, haben sich längst im Kiez rumgesprochen. Aber auch für große und kleine Großstadtgärtner*innen oder diejenigen, die ihren grünen Daumen für die nächste Balkonsaison noch reaktivieren wollen, hat die Pomeranze allerhand Feines zu bieten: von besonderem Saatgut bis zu schicker Keramik lokaler Designer*innen. Einziger Wermutstropfen: Derzeit kann (noch) nicht vor Ort gestöbert oder auf einen Schnack mit den beiden herzlichen Betreiberinnen am Kamin verweilt werden. Mein Tipp: Im Webshop bestellen und vor Ort abholen – dazu ein Grilled Cheese Sandwich mit hausgemachtem Chutney, einen salzigen Schoko-Cookie auf die Hand und sich das Ganze beim anschließenden Picknick auf dem nahegelegen Tempelhofer Feld schmecken lassen. Lässt garantiert jede Lockdownmuffelei verfliegen und stärkt für das anschließende Ackern auf Balkonien.

Janina Heckmann ist freie Filmemacherin und Autorin und pendelt häufig zwischen ihrer alten Wahlheimat Berlin und neuen Wahlheimat Freiburg.

Text: Janina Heckmann / Fotos: Lena Fingerle

Pomeranze, Leinestr.48, 12049 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Derzeit zum Mitnehmen geöffnet: Di–So 10–17h

@pomeranze.kaffeebar

cee_cee_logo
ACHTSAMKEIT, FITNESS FÜR DIE KÖRPERMITTE UND FEMALE EMPOWERMENT IN EINEM: HOOP ONLINEKURS MIT MAMA ULITA — EMPFOHLEN VON SHARON WELZEL

ACHTSAMKEIT, FITNESS FÜR DIE KÖRPERMITTE UND FEMALE EMPOWERMENT IN EINEM: HOOP ONLINEKURS MIT MAMA ULITA — EMPFOHLEN VON SHARON WELZEL

Schön, dass Home-Office jetzt endlich flächendeckend möglich ist, aber langsam reicht’s auch, oder? Wenn das Highlight des Tages ist, sich das Mittagessen draußen abzuholen und Fitness zum monotonen Wiederholen von Übungen geworden ist – dann wird’s Zeit für Hula Hoop. Ausgerechnet jetzt, während der Pandemie, etabliert sich ein Trend, der eigentlich nach draußen gehört. Aber Ulrike Biller aka Mama Ulita tut wirklich alles dafür, dass Hooping auch in Deinem Wohnzimmer möglich ist. Eigentlich ist die Leipziger Künstlerin mit ihren Hula Hoop Techniken auf Events oder in kleinen Trainings-Sessions unterwegs. Nun geht es auf Zoom weiter – und macht dort sensationell viel Spaß. Man merkt, dass Mama Ulita auch als Burlesque-Tänzerin auf internationalen Bühnen zu Hause ist. Ihre Art ist unglaublich unterhaltsam, dabei bleibt sie authentisch und kümmert sich mit viel Hingabe um alle ihre Schülerinnen.

Das Einzige, was Du zum Hula Hoop Onlinekurs brauchst, sind ca. 3×3 Meter Platz um Dich herum, keine Lampen über Dir, eine gute Internetverbindung und einen Monitor. Ulrike hat in ihren Kursen den Anspruch, nicht nur die Technik zu vermitteln, sie will auch die Körpermitte und Achtsamkeit trainieren und nicht zuletzt – für Female Empowerment sorgen. Sie bietet Kurse für Anfängerinnen und Fortgeschrittene, ganz ohne Leistungsdruck und Erwartungshaltung. Ich habe bereits einen Kurs hinter mir und fiebere schon dem nächsten entgegen: Vorher konnte ich gerade mal den Ring oben halten, jetzt kann ich schon ein paar kleine Tricks, die Richtung wechseln und vor allem: Ich habe was Neues gelernt. Tipp: Am besten vor dem Kurs einen Ring besorgen und schon mal üben, ihn oben zu halten. Das erleichtert den Einstieg.

Sharon Welzel schreibt und konzipiert von Hamburg aus mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation. Daher geht es bei ihrem neu gegründeten Twitter-Profil Betterism auch um Lösungen.

Text: Sharon Welzel / Fotos: Karolina Grabowska, Mama Ulita & Nikolas Fabian Kammerer

Mama Ulita Hula Hoop Onlinekurse
Am 05.02.2021 gibt es eine Gratis Schnupperrunde. Neue Kurse für absolute Beginnerinnen starten im Februar.

@mama.ulita

cee_cee_logo
DUMPLINGS AND NOODLES TO GO: HAN WEST POP–UP IN KREUZBERG — RECOMMENDED BY CLAUDIA KATZMARSKI

DUMPLINGS AND NOODLES TO GO: HAN WEST POP–UP IN KREUZBERG — RECOMMENDED BY CLAUDIA KATZMARSKI

Was passt besser zusammen als kalt-graues Wetter und eine dampfende Portion Sichuan-Nudeln? Genau: Nichts! Deswegen dürfen sich Kreuzberger jetzt freuen, denn ab sofort gibt’s das Han West Noodle Pop-up in der Görlitzer Straße. Serviert werden handgemachte Nudeln und Dumpling-Kreationen, viele davon vegan. Kreative Füllungen und Toppings wie Thai Chicken & Herbs oder Sichuan Garlic Aubergine überzeugen alle, die sich für authentisches asiatisches Streetfood begeistern. Seit letztem Sommer gibt es das Han West im Schillerkiez – mittlerweile gehört der Neuköllner Imbiss für mich zum obligatorischen Stop auf dem Weg zum Tempfelhofer Feld. Nebenbei waren die beiden Gründer Valentin und Rui mit ihren köstlichen Dumplings 2019 auch auf vielen Festivals anzutreffen. Auch wenn das Sommerfeeling schon eine Weile vorbei ist, kannst Du mit Mütze und Handschuhen ausgerüstet Deine Nudeln getrost im gegenüberliegenden Görli genießen. Alle Gerichte gibt’s übrigens to go in biologisch abbaubarer Verpackung. (Text: Claudia Katzmarski / Fotos: Han West & Max Power)

Claudia Katzmarski ist gebürtiges Nordlicht mit einem Faible für veganen Kuchen und swingende Tanzmusik. Mittlerweile lebt sie in Neukölln.

Han West, Görlitzer Str.69, 10997 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Di–So 12–20h, Pop–up bis März 2021

@hanwest.dumplings

cee_cee_logo
HACKER & PRESTING BUCHHANDLUNG: MONTMARTRE IN CHARLOTTENBURG — EMPFOHLEN VON KIKI ALBRECHT

HACKER & PRESTING BUCHHANDLUNG: MONTMARTRE IN CHARLOTTENBURG — EMPFOHLEN VON KIKI ALBRECHT

Ein wenig fühle ich mich immer wie in Paris, wenn ich auf der von Straßencafés und alten Bäumen gesäumten Leonhardtstraße unterwegs bin. Hier liegt meine Lieblingsbuchhandlung Hacker und Presting: ein luftiger Laden mit Stuckdecke und markanten korallenroten Regalen. Hier trifft sich (nicht nur) die Westberliner Bohème. Und wenn der Laden Geschichten erzählen könnte, dann zum Beispiel die von der kleinen blauen Glasscheibe im Schaufenster – ein Souvenir vom legendären Rolling-Stones-Konzert 1965. Oder davon, was es mit dem legendären Greyhound im Logo auf sich hat. Inhaberin Julia Hacker und ihre Mitarbeiterinnen nehmen sich Zeit für Beratung – und haben außerdem ein Händchen für schöne Dinge: Oft gehe ich nicht nur mit ein paar echten Buch-Geheimtipps aus dem Laden, sondern auch mit einer duftenden Seife oder einem handgefertigten Keramikschälchen. Belletristik, Sachbücher, Kinderbücher und englischsprachige Literatur sind die Highlights, aber auch außergewöhnliche Bücherwünsche werden bei Hacker und Presting schnell und unkompliziert erfüllt. Besonders beliebt in diesen Zeiten: Bestellung im Webshop oder über Instagram zur Abholung im Laden oder zum Versand. Meine absolute Empfehlung für Literaturfreunde! (Text: Kiki Albrecht / Fotos: Hacker und Presting)

Kiki Albrecht ist Berlinerin, arbeitet als Kommunikationsberaterin für Modelabels, Designer und Künstler. Gerade hat sie den Space Fountain Berlin gegründet.

Hacker und Presting Buchhandlung, Leonhardtstr.22, 14057 Berlin–Charlottenburg; Stadtplan
Mo–Fr 9h30–18h, Sa 9h30–14h
@hackerpresting

cee_cee_logo
OONA GALLERY: EINE INSTITUTION FÜR SCHMUCK FEIERT 20 JAHRE — EMPFOHLEN VON MILENA KALOJANOV

OONA GALLERY: EINE INSTITUTION FÜR SCHMUCK FEIERT 20 JAHRE — EMPFOHLEN VON MILENA KALOJANOV


Anmerkung der Redaktion: Bitte schau bei Instagram nach den neuesten Aktualisierungen in Bezug auf Covid-19.

Wer einen Spaziergang durch die Auguststraße macht, kann Oona nicht übersehen – die fabelhaft gestalteten Schaufenster der Schmuckgalerie gehören zu den vielleicht schönsten Berlins. Seit nun 20 Jahren finden hier im „Jewellery-Universum“ zeitlose und zeitgenössische Objekte einen festen Platz. Ringe, Ketten und Broschen, aber auch dezente oder fantasievolle Objekte deutscher und internationaler Künstler werden bei Oona zu tragbarer Kunst. Besitzerin Anna Schetelich geht es nicht um Begrifflichkeiten wie schön oder hübsch, sondern um klare gestalterische Kraft und hervorragendes Handwerk. Unter dem Motto „Es ist nicht nur Gold, was glänzt.“ öffnen Anna und ihre Künstler die Augen für eine Vielzahl ungewöhnlicher Materialien. Die surrealen Panzerketten und „Bubbles“ von Christian Metzner sind anschmiegsamer, als es das Borosilikatglas vermuten lässt. Auch die spitzzahnigen Muschelobjekte von Benedikt Fischer werden schnell zu einem Objet Trouvé. Die Acryl-Armreifen von Karin Johansson erinnern bei jeder Bewegung an einem Tag am Meer. Marc Monzós Ohrringe und Reifen sind so filigran, dass sie auf der Haut zerschmelzen zu scheinen. (Text: Milena Kalojanov / Fotos: Oona Galerie & 한동령 DR Han)

Milena Kalojanov ist Landschaftsarchitektin, lebt in Berlin und arbeitet seit 2016 für Zanderrotharchitekten und SmartHoming.

Oona Gallery, Auguststr.26, 10117 Berlin–Mitte; Stadtplan
Di–Fr 14–18h, Sa 13–18h
@oonagalerie

cee_cee_logo