Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
FOOD FOR THE EYES: AFTER–WORK FÜHRUNG & DRINK BEI C/O BERLIN

FOOD FOR THE EYES: AFTER–WORK FÜHRUNG & DRINK BEI C/O BERLIN

Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme: Wir sind, was wir essen. Kein Wunder also, dass das Genre Food Photography so divers ist wie unser Leben selbst und Themen von Familie über Kultur und Konsum bis zu Lust und Ekel behandelt. Falls Du Dich mit Essen-im-Bild in einem weiteren Kontext auseinandersetzen möchtest, und nicht nur via #Foodporn auf Instagram, komm doch heute Abend zur After-Work Führung bei C/O Berlin. “Food for the Eyes” heißt die aktuelle Schau. Neben absurden Wurst-Arrangements vom Schweizerischen Künstlerduo Peter Fischli und David Weiss – als humorvolle Reflexion unseres Verhältnisses zu Nahrungsmitteln – gibt es unter anderem Bilder des Briten Martin Parr zu sehen, der nicht weniger unterhaltsam das Verhältnis zwischen heiler Welt und Überflussgesellschaft aufzeigt. Parallel zu dieser Schau zeigt C/O Berlin die Ausstellung “Contradiction”, eine Sammlung mit Fotografien von Elfie Semotan. Als ehemaliges Fotomodell begann Semotan ihre Karriere vor der Kamera, bevor sie die Seite wechselte und unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Helmut Lang internationale Beachtung fand. In ihren Aufnahmen verschwimmt die Grenze zwischen Kunst und Kommerz. Die Abendführungen beginnen heute (18.07.2019) um 19 Uhr und 19.30 Uhr. Und zur besseren Aufnahme der zwei fotografischen Gänge gehört passend zum Thema natürlich auch ein Getränk. (Text: Rosa Künzler / Fotos: v. l. n. r. Elfie Semotan, David von Becker & Martin Parr)

Tickets findest Du hier und an der Abendkasse ab 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn.

C/O Berlin
, Amerika Haus, Hardenbergstr.22-24, 10623 Berlin–Charlottenburg; Stadtplan
Täglich 11–20h
@coberlin

cee_cee_logo
UNSELECT: WUNDERSAME ORTE BEIM KUNSTFESTIVAL DER KLEINEN HUMBOLDT GALERIE ENTDECKEN

UNSELECT: WUNDERSAME ORTE BEIM KUNSTFESTIVAL DER KLEINEN HUMBOLDT GALERIE ENTDECKEN

Ein stillgelegter Hörsaal der Charité, verwunschene Gewächshäuser in Dahlem und das Physikalische Institut der Humboldt-Universität sind nur drei der insgesamt zehn ungewöhnlichen Orte, die die Kuratoren der Kleinen Humboldt Galerie in den kommenden Tagen zu Ausstellungsflächen umfunktionieren. Zum zehnten Jubiläum lädt der studentische Projektraum, der seit 2009 im Lichthof Ost der Humboldt-Universität untergebracht ist, zu einem mehrtägigen Kunstfestival aus Performances, Workshops und Vorträgen. Unter dem Titel Unselect widmen sich Künstler Fragen rund um Selektionsprozesse: Wo wirken natürliche Auswahlmuster? Wieso geht mit Selektion immer auch Isolation einher? Und wie überleben die, die sich dem Survival of the Fittest entziehen? Wer es nicht zu allen Tagesinterventionen des Programms schafft, hat Glück: Die Hauptschau im Lichthof Ost Unter den Linden ist einen ganzen Monat lang zu sehen. (Text: Laura Storfner / Fotos: Mani Froh, Poloina Kokotov)

Unselect: Ausstellungsfestival anlässlich der 10-jährigen kuratorischen Praxis der Kleinen Humboldt Galerie, verschiedene Orte in Berlin, Programm findest du hier
12.–21.07.2019
Hauptausstellung: Lichthof Ost, Unter den Linden 6, 10117 Berlin–Mitte; Stadtplan
12.07–09.08.2019

cee_cee_logo
ART AFTER WORK — AUSSTELLUNG, TALK & MUSIK IN DER BERLINISCHEN GALERIE MIT JUNG UND ARTIG X REALITIES:UNITED

ART AFTER WORK — AUSSTELLUNG, TALK & MUSIK IN DER BERLINISCHEN GALERIE MIT JUNG UND ARTIG X REALITIES:UNITED

Heiße Sommerabende verbringt man am besten auswärts. Und wenn Du Dich für Kunst und die Energiewende interessierst, dann haben wir jetzt etwas für Dich: Am 17.07.2019 laden Jung und Artig, Berlins größtes Netzwerk für Kunstliebhabern unter 30, zu Art After Work in der Berlinische Galerie ein. Dort stattfinden wird ein exklusives Gespräch über die Ausstellung Realities:united mit Künstler Jan Edler, bekannt durch sein bekanntest Projekt Flussbad Berlin, und Direktor und Kurator der Ausstellung, Dr. Thomas Köhler. Es wird an diesem Abend, im Dialog mit dem kreativen Publikum, um die Intersektionalität von Kultur und Kunst gehen. Im Anschluss an den Vortrag bleibt Zeit für einen kuratierten Rundgang durch die Ausstellung, sowie Musik und Getränke – der ideale Weg, Deinen Feierabend zu verbringen. Da der Eintritt begrenzt ist, verlosen wir 1×2 Tickets. Schicke uns einfach eine Mail mit Deinen Vor- und Nachnamen, sowie Geburtsdatum. Viel Glück! (Text: Emily Miotke / Fotos: Oana Popa, Axel Schmidt, realities:united, Arne Hückelheim)

Berlinische Galerie, Alte Jakobstr.124–128, 10969 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Art After Work mit realities:united
Mittwoch, 17.07.2019, 18–22h, buche Deine Tickets hier.
@berlinischegalerie

cee_cee_logo
MILENA KALOJANOV EMPFIEHLT: TAG DER ARCHITEKTUR 2019

MILENA KALOJANOV EMPFIEHLT: TAG DER ARCHITEKTUR 2019

Alle Jahre wieder stellen wir uns die Frage: Wer prägt wen? Der Raum den Mensch oder der Mensch den Raum? Die Architektenkammer Berlin sagt: “Räume prägen” – und das kannst Du nun sehen und erleben. Auch dieses Jahr führen Architekten und Landschaftsarchitekten durch frisch realisierte Projekte der Hauptstadt oder öffnen die Türen ihrer Arbeitswelten. Wer sich ein aktuelles Bild über die zeitgenössische Baukunst machen möchte, nimmt teil und trifft die Macher persönlich. Und das sind einige, denn das Programm ist umfangreich. Wir sind gespannt auf folgende Highlights: das Wohnhaus “Einfach Gebaut” von Orange Architekten (ein echter “hidden gem”), das Bürohaus von BCO Architekten in der Ritterstraße 8, die aktuelle Neuentwicklung in der Lindenstraße, Frizz23 von Deadline Architekten und das IBeB von IfauHeide & von Beckerath. Unsere Tour lassen wir in den Büroräumen von Kadawittfeldarchitekten im ehemaligen Haus des Reisens ausklingen, wo wir den Ausblick über Berlin und dem Alexanderplatz genießen können. (Text: Milena Kalojanov / Fotos: Jasmin Schuller, Matthew Griffin & Jan Bitter)

Milena Kalojanov lebt in Berlin, mag das Meer und träumt von ihren eigenen Garten. Sie arbeitet im Bereich Public Relations, Akquise und Business Development für Zanderrotharchitekten und SmartHoming.

Tag der Architektur 2019: 29.–30.06. 2019, 10–18h
Das gesamte Programm gibt es hier
Der Eintritt ist frei
#tagderarchitektur2019

cee_cee_logo
STAATSOPER FÜR ALLE: KLASSISCHE MUSIK UNTER FREIEM HIMMEL

STAATSOPER FÜR ALLE: KLASSISCHE MUSIK UNTER FREIEM HIMMEL

Was passiert, wenn sich ein öffentlicher Raum mitten in der hektischen Metropole in ein Auditorium für das Orchester von Daniel Barenboim verwandelt? Die Staatsoper Unter den Linden wagt dieses Experiment einmal mehr und geht erneut auf die Straße – genauer gesagt auf den Bebelplatz. An diesem Wochenende (15.–16.06.2019) kannst Du dort der Staatsoper Berlin unter freiem Himmel lauschen und Oper ganz neu erleben. Die Veranstaltungen beginnen an diesem Samstag (15.06.2019,15h) mit einer Liveübertragung von Wagners “Tristan und Isolde” auf der Großleinwand, unter der Regie von Dmitri Tcherniakov und der musikalischen Leitung von Barenboim. Am Sonntag (16.06.2019, 13h), spielt dann die Staatskapelle Berlin ein Openair-Sinfoniekonzert mit Werken von Mendelssohn und Brahms. Das Highlight des Wochenendes ist aber sicherlich Felix Mendelssohn Bartholdys “Violinkonzert e-Moll, op. 64″ mit der preisgekrönten Violonistin Jiyoon Lee. Aber die Staatsoper für alle war schon immer mehr als nur Musik: Hier kommen Berliner zusammen, ob sie jung oder alt, Opernfans oder neu auf dem Gebiet sind. Also pack Kissen, Stuhl und ein kleines Picknick ein und dann auf zum Bebelplatz! Die Veranstaltung ist kostenlos und garantiert einmalig. (Text: Benji Haughton / Fotos: Agency People Image © Daniel Hinz & Michael Tinnefeld, 2017)

Staatsoper für alle auf dem Bebelplatz, Unter den Linden, 10117 Berlin;Stadtplan
Richard Wagners Oper “Tristan und Isolde” auf Großleinwand, 15.06.2019, 15h
Open-Air-Konzert der Staatskapelle Berlin, 16.06.2019, 13h
@staatsoperberlin
Der Hashtag #BMWOperaNext hält Dich auf dem Laufenden und gibt Einblicke in die Welt der Oper auf blog.staatsoper-berlin.de

cee_cee_logo