Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
ZWISCHEN GEGENWART UND GESCHICHTE: STREIT UM EIN DECKENGEMÄLDE IN WEST–BERLIN — EINE AUSSTELLUNG IM SCHLOSS CHARLOTTENBURG

ZWISCHEN GEGENWART UND GESCHICHTE: STREIT UM EIN DECKENGEMÄLDE IN WEST–BERLIN — EINE AUSSTELLUNG IM SCHLOSS CHARLOTTENBURG

In Charlottenburg clashen Barockarchitektur, Frühklassizismus und Rokoko aufeinander und versetzen Dich zurück in die Vergangenheit. Gold, Silber und Marmor in prachtvollen Festsälen mit künstlerischen Meisterwerken, auch an der Decke. Aber Moment mal, ist das wirklich ein barockes Deckengemälde oder nicht eher abstrakte Kunst? Die Ausstellung „Stilbruch?! West-Berlin streitet um ein Deckenbild“ (bis 31.10.2022) erinnert an die Debatte um das Deckenbild im Weißen Saal des Schlosses, das wie viele andere im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Maler Hann Trier (1915–1999) setzte sich in der Debatte um „originalgetreue Rekonstruktion“ oder „zeitgenössische Kunst“ durch und kreierte eine moderne Version des ursprünglichen Deckengemäldes. Du kannst den bunten Deckenhimmel zusammen mit noch nie zuvor gezeigten Originalen und historischen Objekten bestaunen. Inspiriert davon kannst Du dann sogar selbst kreativ werden und in der Museumswerkstatt Dein eigenes Deckenbild erstellen. Höhepunkt bleibt aber der Rundgang im Weißen Saal, wo unter dem imposanten Deckengemälde Entwürfe der 1950er und 1960er-Jahre und die monumentalen Probestücke Hann Triers von 1971/72 präsentiert werden. Kleiner Tipp: Mindestens genauso beeindruckend ist der wunderschöne barocke Schlosspark. Also egal, wohin der Blick schweift – es lohnt sich.

Text: Alison Musch / Fotos: SPSG, Wolfgang Pfauder, 2018; Bildarchiv Foto Marburg, SPSG, Andreas Lechtape, 2018; unbekannt, November 1952 / Credit: Kunststiftung Hann Trier, VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Schloss Charlottenburg – Neuer Flügel, Spandauer Damm 10–22, 14059 Berlin–Charlottenburg; Stadtplan
Di–Mi 10–17h30, Do 10–19h, Fr–So 10–17h30. Tickets kannst Du hier kaufen.

@spsgmuseum

cee_cee_logo
THE GARAGE GIRLS — CLUBNACHT UND FILMVORFÜHRUNG DES DJ-DUOS MIT BRITISCHER GARAGE-MUSIC VOM FEINSTEN

THE GARAGE GIRLS — CLUBNACHT UND FILMVORFÜHRUNG DES DJ-DUOS MIT BRITISCHER GARAGE-MUSIC VOM FEINSTEN

Good News: Donnerstag in einer Woche (26.05.2022) ist mal wieder Feiertag und das bedeutet, dass Du die Mittwochnacht davor voll auskosten kannst. Also hin zu Good Vibes mit BLVSH x The Honey Tapes in der Paloma Bar. Mitveranstaltet wird die Clubnacht von The Honey Tapes, einer Radioshow auf Refuge, moderiert von den beiden Londoner DJs Becki und Kenza, die Dir vielleicht unter dem Namen The Garage Girls bekannt sind. Das Duo bringt britische Garage Music in Berliner Clubs – und lädt dazu auch DJs als Gäst:innen ein. Das Ergebnis ist: sehr tanzbar! Auf der Party werden die beiden von BLVSH begleitet, einem DJ-Kollektiv, das Jazz, House, Breaks, Electro und Bass Music auflegt. Wenn Du Dich vorher mit der britischen Garage-Szene vertraut machen möchtest, dann komm zum Screening von Rewind 4Ever, einer Dokumentation über den Aufstieg des äußerst wegweisenden Londoner Genres in den 1990er-Jahren. Organisiert wird das Ganze von The Honey Tapes am Sonntag (22.05.). Los geht’s mittags in der Oona Bar mit Drinks, Vintage-Shopping und nicht zu knapper Dancefloor-Nostalgie…

Text: Benji Haughton / Fotos: Catelle, Eliza Rose & Savannah van der Niet

Paloma Bar, Skalitzer Str.135, 10999 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
BLVSH x The Honey Tapes, 25.05.2022 ab 23h

Oona, Weserstr.166, 12045 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Screenings von Rewind 4Ever am 22.05.2022 um 13h & 15h
 
@thehoneytapes
@refugeworldwide

cee_cee_logo
HOT MESS IM KÜHLHAUS: WORAN ARBEITET DIE BERLINER KUNSTSZENE?

HOT MESS IM KÜHLHAUS: WORAN ARBEITET DIE BERLINER KUNSTSZENE?

Die Kunstausstellung Hot Mess – kuratiert von Yolandé Gouws und Vanja Žanko – ist zurück. Wir sind Fans der jährlich stattfindenden Kunstschau, die 2020 mit dem Ziel an den Start ging, Künstler:innen aus Berlin angesichts von geschlossenen Museen und Galerien eine temporäre Bühne zu geben. An diesem Sonntag versammelt Hot Mess im Kühlhaus am Gleisdreieck eine Momentaufnahme dessen, was unsere Stadt aktuell künstlerisch ausmacht. Yolandé und Vanja lassen sich dabei weder von Genregrenzen noch von akademischen Werdegängen begrenzen: Neben bekannten Namen wie Alicja Kwade, Ólafur Elíasson und Šejla Kamerić, die die Kunstszene Berlins seit Jahren mitgestalten, nehmen sie auch die neue Generation in den Fokus – darunter Ahu Dural, die in ihren Skulpturen persönliche Kindheitserinnerung und weibliche Designgeschichte verbindet. Gespannt sind wir auch auf die Keramik-Sektion, für deren Kuration die Künstlerin Tegan Emerson verantwortlich ist. Ihre eigenen plastischen Arbeiten, für die sie sich von Korallenriffen und Mondlandschaften inspirieren lässt, gibt es ebenfalls zu entdecken.

Text: Laura Storfner / Credit: Ahu Dural, Lexia Hachtmann & Michelle Antonors

Hot Mess im Kühlhaus Berlin, Luckenwalder Str.3, 10963 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
22.05.2022 11–22h, Tickets am Eingang 5 Euro / 3 Euro (Freier Eintritt für Kinder)

@hotmess.berlin
@kuehlhausberlinofficial

cee_cee_logo
VON DEN BÜHNEN DER FREIEN THEATERSZENE BIS INS TINY HOUSE — PERFORMING ARTS FESTIVAL ZEIGT KULTUR IN DER GANZEN STADT

VON DEN BÜHNEN DER FREIEN THEATERSZENE BIS INS TINY HOUSE — PERFORMING ARTS FESTIVAL ZEIGT KULTUR IN DER GANZEN STADT

Theater und Tanz sind genau Dein Ding? Dann kannst Du Dich freuen – denn schon bald beginnt die diesjährige Ausgabe des Performing Arts Festivals (24.–29.05.2022). Jedes Jahr wird hier die freie Berliner Kulturszene gefeiert: Vom Acud bis zum Village Berlin loten 50 Performances und Installationen die Grenzen traditioneller Bühnen aus. Ein Veranstaltungsort hat sogar Räder: In der Social Capsule, einem mobilen Tiny House, kannst Du eine interaktive Solo-Installation der Szenografin und Medienkünstlerin Theresa Reiwer erleben. Auch unter freiem Himmel wird gespielt: Das komödiantisches Solostück Blind Date befasst sich unter anderem mit Schönheitsidealen und wird vor dem Katapult aufgeführt; für Embodying Landscapes beleben Tanz und Musik den Neuköllner Körnerpark und reflektieren die Bedeutung von Parks während der Pandemie. Auch das Tempelhofer Feld wird als Teil des Reclaim THF!-Audiowalks zur Bühne: Hier kannst Du Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Flughafens erleben und dabei vielleicht den Sonnenuntergang genießen.

Wenn Du Fan von klassischem Theater bist, hat das Programm ebenfalls viel für Dich zu bieten: Das Theater unterm Dach im Prenzlauer Berg beispielsweise zeigt Burn Out, ein „theatrales Upcycling“-Stück über Nachhaltigkeit in der Kunst. Während im Theaterhaus in Schöneweide das Tanzstück Talk to me! über Sprache und das eigene Bewusstsein läuft, kannst Du in der Spreehalle das Theaterstück Bethy Trio sehen. Mit Worten, Musik und Licht wird die Möglichkeit einer Trans-Historizität erforscht. Kurz gesagt: Das Programm des Performing Arts Festival spielt sich im wahrsten Sinne des Wortes in der ganzen Stadt ab – die Festival Bar ist sogar mobil und bietet jeden Abend an einem anderen Ort Drinks, Gespräche und Special Guests. Cheers!

Text: Benji Haughton / Credit: Anna Tiessen; LUX:NM & Cie. AGORA; Simon Vorgrimmler

Wir verlosen Tickets für die Performance Halsüberkopf, am Mittwoch, 25.05.2022 20h. Du möchtest gewinnen? Dann sende uns eine E-Mail.

Performing Arts Festival Berlin (24.–29.05.2022): Das Programm und Tickets gibt es auf der Festival-Website.

@pafberlin

cee_cee_logo
KULTUR.TANKEN: DAS DIVERSE MUSIK- UND PERFORMANCE-FESTIVAL IN EX-ESSO TANKSTELLE

KULTUR.TANKEN: DAS DIVERSE MUSIK- UND PERFORMANCE-FESTIVAL IN EX-ESSO TANKSTELLE

Feiern an der Tanke? Das kennst Du vielleicht noch aus Deiner Jugend, falls Du aus der Vorstadt kommst. Diesen Samstag wird’s ein bisschen hipper: Das eintägige Musik- und Performance-Festival Kultur.tanken von neun Studierenden der FH Potsdam aus dem Studiengang Kulturarbeit will Neuköllns Vielfalt feiern. Während der Entwicklung und Kuration haben die Studierenden sich darauf konzentriert, mindestens 80 Prozent weibliche, BIPoC und Künstler:innen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zu präsentieren sowie die lokale LGBTQIA+-Szene zu integrieren. So ist ein Lineup mit ganz unterschiedlichen Newcomer:innen entstanden – von Musik bis Performance. Während die Klänge von Enana Dich in sphärische Welten tragen, will WaqWaq Kingdom Dich zum Tanzen bringen. Aber nicht nur das Lineup, auch die Location ist einen Besuch wert.

Die geschlossene Esso-Tankstelle nahe des Hermannplatzs bietet dabei nicht nur ein ungewöhnliches Setting, sondern weist auch auf den (Immobilien-)Leerstand innerhalb des Viertels hin. Seit der Schließung der Tankstelle ist das Gelände ungenutzt. Damit wollen die Studierenden zeigen, wie leer stehende Immobilien und Flächen sinnvoll durch Kultur- und Community-Projekte zwischengenutzt werden können. Ein Festival, das sich Raum nimmt – und hoffentlich einen dauerhaften Platz in der Berliner Kulturlandschaft gewinnt.

Text: Anabelle Grundmann / Fotos: David Loeffler & Sima Dehgani

Kultur.tanken, Esso-Tankstelle, Sonnenallee 9, 12047 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Sa 21.05.2022 14–21h30

@kultur.tanken

cee_cee_logo