Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
page-template-startpages

Cee Cee ist ein Newsletter

Cee Cee ist ein wöchentlicher Email-Newsletter mit handverlesenen redaktionellen Empfehlungen für Berlin und die Welt. Ab und zu binden wir bezahlte Beiträge ein, welche als Sponsored Posts markiert werden. Melde Dich hier an, um Cee Cee jeden Donnerstag zu erhalten und unsere Tipps schon zu lesen, bevor sie hier veröffentlicht werden. Zusätzliche Tipps findest Du auch auf Facebook und Instagram.

BONANZA CAFÉ GENDARMENMARKT — KAFFEE-PAUSE ZWISCHEN MARMOR-TRESEN UND SONNENTERRASSE

BONANZA CAFÉ GENDARMENMARKT — KAFFEE-PAUSE ZWISCHEN MARMOR-TRESEN UND SONNENTERRASSE

Der Gendarmenmarkt ist zweifellos einer der schönsten Orte Berlins. Seit Bonanza im Mai 2020 hier die dritte Filiale eröffnet hat, kannst Du den Platz mit seinen historischen Architekturdenkmälern bewundern und dabei noch eine köstliche Tasse Kaffee genießen. Die Kreuzberger Kaffeerösterei zeigt sich der Umgebung entsprechend elegant: von der kleinen, sonnigen Terrasse, über das Interieur in Marmoroptik und lederbezogenen Sitzgarnituren, bis hin zu einer Kaffeebar aus glänzendem Chrom. Wie es sich für Bonanza gehört, dreht sich auch hier alles um exquisite Bohnen aus aller Welt: Fünf Röstungen stehen zur Auswahl, darunter Sasaba aus der Guji-Zone in Äthiopien – eine Kaffeesorte mit Noten von Schokolade, Beeren und Keksen, die fruchtig-sanft schmeckt. Im Sommer solltest Du unbedingt den geeisten Cappuccino probieren, der nur in diesem Laden erhältlich ist und mit zartem, eisgekühltem Schaum serviert wird. Dazu harmoniert perfekt ein Croissant oder der betronische Butterkuchen Kouign-Amann von Albatross (Mo-Mi) oder Salon Sucré(Do-So). Die Kulisse des Gendarmenmarkts lädt zum Verweilen ein, auch über einen kurzen Snack hinaus. Vielleicht kommst Du sogar in den Genuss einiger wundervoller Klänge aus dem neoklassizistischen Konzerthaus oder der nahegelegenen Musikhochschule Hanns Eisler. (Text: Benji Haughton / Fotos: Ramona Razaghmanesh)

Bonanza Café Gendarmenmarkt, Jägerstr.58–60, 10117 Berlin–Mitte; Stadtplan
Mo–Fr 8–19h, Sa 10–19h & So 10–18h
@bonanzacoffee

cee_cee_logo
AUF INS KALTE, KLARE WASSER — DER PERFEKTE TAGESAUSFLUG ZUM GROSS GLIENICKER SEE

AUF INS KALTE, KLARE WASSER — DER PERFEKTE TAGESAUSFLUG ZUM GROSS GLIENICKER SEE

Das Wochenende steht vor der Tür und dieses Mal wird es heiß. Die ideale Gelegenheit, mit Freunden an den See zu fahren und sich bei der Hitze im Wasser abzukühlen. Der Groß Glienicker See – im Südwesten von Berlin und an der Grenze von Potsdam gelegen – gehört zu den saubersten und wohl bekanntesten Badestellen. Das Wasser ist so klar und erfrischend, dass Du beim Baden sogar kleine Fischschwärme beobachten kannst. Auf dem See selbst liegen zwei kleine Inseln, zu denen Du rudern oder, sofern Du den Mut aufbringst, schwimmen kannst – apropos: der See erreicht eine Tiefe von bis zu 11,25 Meter! Wenn Du in der Sonne dösen möchtest, eignen sich vor allem die Liegewiese mit einer kleinen Fläche aus feinem Sand oder die Strandkörbe und Sonnenliegen vor Ort. Wenn Du es lieber schattig möchtest, kannst Du es Dir auch unter den Bäumen gemütlich machen. Am Strandkiosk Seeperle ist für Deine Verpflegung gesorgt – egal ob Eiskaffee, kalte Limo oder eine Portion Pommes Rot-Weiß. Pack Deine Polaroid Kamera ein, um den Tag in Bildern festzuhalten. Deinem Tag am See steht also nichts mehr im Weg – das Wochenende kann kommen! (Text & Fotos: Ramona Razaghmanesh)

Groß Glienicker See, 14089 Berlin–Kladow; Stadtplan

cee_cee_logo
NOBELHART & SCHMUTZIG ÜBERALL: MICHELINSTERN–TEAM SERVIERT REGIONALE HIGH–END CUISINE AUF TOUR ZU BESONDEREN ORTEN

NOBELHART & SCHMUTZIG ÜBERALL: MICHELINSTERN–TEAM SERVIERT REGIONALE HIGH–END CUISINE AUF TOUR ZU BESONDEREN ORTEN

Seit 2015 servieren Nobelhart & Schmutzig in ihrem Speiselokal an der Friedrichstraße regionale Gerichte auf Michelinstern-Niveau. Für das Küchenteam um Chefkoch Micha Schäfer Anlass genug, um mit der Dinner-Reihe Überall im wahrsten Sinne des Wortes neue Wege zu gehen. Das Konzept? Exquisite Küche an außergewöhnliche Orten: Ob im industriellen Ambiente der Alten Münze in Mitte oder im Saal des Brandenburger Kulturschlosses Roskow – jedes Dinner nimmt seine Umgebung auf und ist perfekt auf sie abgestimmt. Davon kannst Du Dich nun an gleich zwei August-Wochenenden überzeugen: Als Teil der diesjährigen Art Biesenthal (15.08–05.09.) lädt die neueste Überall-Ausgabe in die Gärten der Wehrmühle in Brandenburg ein. Begleitet wird das mehrgängige Menü dieses Mal ganz passend von Kunst-Performances. Zur Auswahl stehen vier Termine mit exklusivem Dinner im Freien, einer fantastischen Weinbegleitung und einer Performance verschiedener Resident Artists aus der Dependance der Art Biesenthal. Kurz: Du kannst Dich auf einen unvergesslichen Abend freuen, der exzellente Küche mit zeitgenössischer Kunst verbindet. Die ländliche Idylle eignet sich ideal für die kreativen Experimente von Nobelhart & Schmutzig, die immer auch nachhaltig und regional verortet sind. Ganz bestimmt eines der kulinarischen Highlights des Sommers! (Text: Benji Haughton / Fotos: Marko Seifert, Alte Münze & Art Biesenthal)

Überall Dinner–Serie von Nobelhart & Schmutzig;
Dinner Events im Rahmen der Art Biesenthal: Freitag 14.08.2020 & Samstag 15.08.2020, Freitag 21.08.2020 & Samstag 22.08.2020, Beginn um 19h. Tickets können online gebucht werden und beinhalten ein mehrgängiges Menü und passende Getränke. Ein Shuttle-Service zum und vom Bahnhof Biesenthal kann ebenfalls reserviert werden.
@nobelhartundschmutzig

cee_cee_logo
YUMMY VINTAGE: SECONDHAND KLAMOTTENGEFLÜSTER IN KIEZ–ATMOSPHÄRE — VON ELENA ZURBUCH EMPFOHLEN

YUMMY VINTAGE: SECONDHAND KLAMOTTENGEFLÜSTER IN KIEZ–ATMOSPHÄRE — VON ELENA ZURBUCH EMPFOHLEN

Ich lebe gerne nach dem Prinzip „Qualität vor Quantität“. Leider ist mein studentischer Geldbeutel nicht immer damit einverstanden und Second Hand keine wirkliche Option – Kleidung aus zweiter Hand ist mittlerweile mindestens genauso teuer wie Neue. Muss das denn wirklich sein? Carolina und Aron scheinen mein Jammern erhört zu haben, denn seit März 2020 gibt es im Graefekiez Yummy Vintage. Ihr Laden ist eine Oase des guten Geschmacks, der sich durch die Yoga-Kurse, die hier jede Woche stattfinden, gelegentlich auch noch in einen Ruhe-Tempel verwandelt. Carolina sucht beim Einkauf der Ware stilsicher jedes Kleidungsstück aus und gibt dabei der Qualität der Materialien den absoluten Vorrang – von Designerlabels bis hin zu einfach gut verarbeiteten Teilen findest Du hier alles. Wunderschöne Accessoires wie Schmuck gibt es hier ebenfalls. Manche Kleidungsstücke näht Carolina selbst um, sodass sie zu charmanten Yummy-Unikaten werden. Das Beste daran? Jeder kann es sich leisten. (Text: Elena Zurbuch / Photos: Savannah van der Niet)

Elena Zurbuch ist als Deutsch-Italienerin in Berlin aufgewachsen. Sie studiert Filmproduktion und wünscht sich manchmal, dass alles so aussehen würde, wie in Antonioni Filmen.

Yummy Vintage, Bürknerstr.12, 12047 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Mo–Sa 13–19h30
@yummyvintageofficial

cee_cee_logo
KUNST, MUSIK & INTERVENTIONEN FÜRS KLIMA — DOWN TO EARTH IM GROPIUS BAU

KUNST, MUSIK & INTERVENTIONEN FÜRS KLIMA — DOWN TO EARTH IM GROPIUS BAU

Die Pandemie in diesem Jahr hat nicht nur viele Veränderungen mit sich, sondern auch uns zurück auf den Boden der Tatsachen gebracht – und von heute auf morgen zum Innehalten gezwungen. Um genau diese Pausentaste, das Überdenken unserer Gewohnheiten und unser Verhältnis zur Erde geht es ab dem 13.08. bei „Down to Earth„. Für das Sommerprojekt im Rahmen der Reihe Immersion der Berliner Festspiele verwandeln sich das Erdgeschoss des Gropius Bau und der dahinter liegende Südplatz für einen Monat in einen Austragungsort zwischen Ausstellung, terrestrischem Camp und alternativem Campus. In Aufführungen, Lectures, musikalischen Interventionen, Workshops und Gesprächen soll erforscht werden, wie wir unser Leben erdverbundener und nachhaltiger gestalten können, ohne dem Klima zu schaden. In dem permanenten Austellungsparcours kann man in 14 Räumen Kunst, Forschungsprojekte und Installationen entdecken, die sich mit unserem Einwirken auf den Planeten befassen, darunter Arbeiten von Agnes Denes, Alicja Kwade, Yngve Holen, Tomás Saraceno und Tino Sehgal. Beim Expertenprogramm geht es oft ziemlich konkret zu: Joschka Härdtner und Kay Andrees zeigen, wie man Tiny Houses baut; im hauseigenen Repair-Café können Elektrogeräte zu neuem Leben erweckt werden; bei einer Führung kann man die Roof Water-Farm besichtigen und in Lectures Näheres über solidarische Landwirtschaft und grüne Club-Kultur erfahren. Alle Darbietungen kommen während des Sommerprojekts ohne Strom aus – ein übergreifendes Konzept, nachhaltig und unplugged. (Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Agnes Denes, Courtesy Leslie Tonkonow Artworks + Projects, New York & Imker Norman Linke, Umweltforum Auferstehungskirche, Berlin)

Wir verlosen 5×2 Tickets für den Besuch der Ausstellung, an einem beliebigen Tag zwischen dem 13.08. und 13.09. Schreibe uns eine Email um mitzumachen. Viel Glück!

Immersion – Down to Earth: 13.08.–13.09.2020
Gropius Bau, Niederkirchnerstr.7, 10963 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Sa–Mi 10–19h, Do–Fr 10–21h, Di geschlossen
Alle Termine des kulturellen Begleitprogramms zur Ausstellung gibt es online.

P.S.: Am 13.08.2020 ist der Eintritt frei, mit einem im Voraus gebuchten Online-Ticket. Erhältlich ab dem 05.08.2020, 10h im Onlineshop.
@gropiusbau
@berlinerfestspiele

cee_cee_logo