Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
home temp
loop temp
CELL: GEHOBENES, ENTSPANNTES SPEISEVERGNÜGEN IN NEUN SCHRITTEN

CELL: GEHOBENES, ENTSPANNTES SPEISEVERGNÜGEN IN NEUN SCHRITTEN

Auster, Sanddorn, Spirulina, Buchweizen, Koji. Muscheln, Steckrübe, Buchweizen, Yuzu. Saibling, Steckrübe, Lardo, Senf. Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die neun Gänge des jungen, russischen Küchenchefs Evgeny Vikentev. Das “Time Steps” Menü (oder die vegetarische Variante “Roots Religion”) klingt nicht nur wie ein Gedicht, es schmeckt auch so. Genießen kannst Du die sorgfältig komponierten, essbaren Kunstwerke im Cell in der Uhlandstraße — Dabei wirst Du die eine oder andere Überraschung erleben. Jeder Gang nimmt ein Element des vorhergehenden auf, ist wohl portioniert, perfekt getaktet und gekonnt angerichtet. Vikentev, der in St. Petersburg auch das Restaurant Hamlet & Jacks leitet, und sein internationales Küchenteam überwinden mühelos geografische Grenzen, um ihre kulinarische Kreativität und ihr Geschick unter Beweis zu stellen. Die Sommeliers Pascal Kunert und Henriette Dreger empfehlen als Begleitung des Abends sechs Weine von der umfangreichen und erlesenen Karte, die den Schwerpunkt auf deutsche und französische Winzer legt. Atmosphärisch geht es im Cell dank der hochwertigen Textilien in warmen Farbtönen elegant und entspannt zu — was durch den einwandfreien Service noch verstärkt wird. Wenn Du jemandem zu einem besonderen Anlass verwöhnen möchtest, bist Du hier goldrichtig: Fine Dining relaxt und verspielt. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Pamina Aichhorn)

Cell, Uhlandstr.172, 10719 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Di-Sa 18-21.30h

cee_cee_logo
MILES: CARSHARING MADE IN BERLIN — MIT ABRECHNUNG NACH KILOMETERN, NICHT NACH DER FAHRZEIT

MILES: CARSHARING MADE IN BERLIN — MIT ABRECHNUNG NACH KILOMETERN, NICHT NACH DER FAHRZEIT

Auch wenn Carsharing superpraktisch ist, können die Kosten schnell steigen – vor allem wenn Du während der Rushhour durch Berlin fährst. Zum Glück gibt es Miles, ein Carsharing–Modell bei dem Du für die zurückgelegte Entfernung bezahlst und nicht für die Zeit, die Du im Verkehr verbracht hast. Du möchtest spontan etwas am anderen Ende der Stadt erledigen? Dann lade einfach die App herunter, finde ein Auto von Miles in Deiner Nähe und fahre ganz entspannt los. Sonntagsausflug aufs Land? Mit der “Milesroadie” Option sparst Du bis zu einer Entfernung von 100 Kilometern. Du brauchst ein Fahrzeug für einen Umzug oder möchtest Deine Möbel bei Ikea abholen? Dann buche einfach einen Miles Transporter und bringe Deine Sachen sicher von A nach B. Für jeden gefahrenen Kilometer spendet Miles einen Cent an eine soziale Einrichtung in Berlin, wie beispielsweise Fadi Saad, die Berliner Tafel oder das SchutzengelWerk. Und falls Du noch einen weiteren Grund brauchst das Carsharing einmal auszuprobieren: Da wir von Cee Cee Creative für das Design von Miles zuständig sind, schenken wir unseren LeserInnen Milescredits im Wert von 15€ auf ihre erste Fahrt. Einfach den Code “MILESxCeeCee” im Promotioncodefeld der App angeben. Wir wünschen eine stressfreie Fahrt! (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Pamina Aichhorn)

Miles: Webseite, Instagram, Facebook

cee_cee_logo
TOM TAYLOR EMPFIEHLT: CAFÉ SELIG

TOM TAYLOR EMPFIEHLT: CAFÉ SELIG

Die Bewohner des Schillerkiezes sind wahrhaft gesegnet, denn sie leben in unmittelbarer Nähe des bezaubernden Selig — Café, Restaurant und Bar in einem. Im ehemaligen Gemeindesaal der Genezareth-Kirchengemeinde am Neuköllner Herrfurthplatz trifft sich heute die ganze Nachbarschaft. Der ursprünglich aus Köln stammende Langzeit-Berliner Christian Birkelbach hat den Ort in einen erfrischend durchmischten Treffpunkt verwandelt, der der bunten Vielfalt im Schillerkiez absolut gerecht wird. Das Essen? Einfach himmlisch. Christian und sein Team haben eine deftige Frühstücks- und Brunchkarte zusammengestellt, auf der Du von herzhaftem Croque Madame (Sauerteigbrot, Rosmarinschinken, Béchamel, Käse, Bio-Spiegelei) bis hin zu Bagels mit Avocado alles findest. Internationales Comfort Food auf hohem Niveau, was sich glücklicherweise überhaupt nicht in der Preisgestaltung widerspiegelt. Selig ist darüber hinaus ein wunderbarer Ort, um im Sommer Bier, Wein und andere Erfrischungen im lichtdurchfluteten Raum oder auf der Terrasse zu genießen. Von hier aus hast Du einen schönen Ausblick auf die vorbeiflanierenden Passanten. Die hohen Fenster, das helle Interieur und die unterschiedlichen Sitzmöglichkeiten — von der gemütlichen Ecke bis hin zum Gemeinschaftstisch — machen aus dem Selig einen Ort für jeden Anlass: Freunde treffen, versunken am Laptop mit einer Tasse Kaffee Dein Leben organisieren. Selig bietet Raum für jede Stimmung. (Text: Tom Taylor / Fotos: Selig, Philipp Obkircher, Florian Kottlewski)

Selig, Herrfurthplatz 14, 12049 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Mo-So 10–19h

Tom ist ein walisischer Musiker, der für Berlin Loves Youschreibt. Er wohnt an der Grenze zwischen seinen Lieblingskiezen: Kreuzberg und Schöneberg. Dort triffst Du ihn im Lidl oder einer Eckkneipe.

cee_cee_logo
ODEON KINO: VINTAGE-CHARME MIT KULTCHARAKTER

ODEON KINO: VINTAGE-CHARME MIT KULTCHARAKTER

Den Eingang des Odeon Kinos ziert ein neongrün strahlendes Schild — das Nachbarschaftskino mit Kultstatus ist daher kaum zu verfehlen. Du trittst ein, im Foyer empfängt Dich der Geruch von salzigem American Cinema Style Popcorn, der die Vorfreude auf Filme im Original weiter steigen lässt. Um das Schöneberger Kino hat sich genau aus diesem Grund eine regelrechte Kultanhängerschaft entwickelt: Das Odeon gilt als “Pionier der Originalversionen.” Es war eines der ersten Lichtspielhäuser, in dem Filme in englischer Originalsprache liefen. Ursprünglich in den 1950er Jahren als “Sylvie” eröffnet, wurde Odeon von der Yorck Kinogruppe — Berlins größtem Kinobetreiber — in den 80ern übernommen und hat seither seinen ausgezeichneten Ruf bewahrt. In dem einzigen Kinosaal befinden sich rund 400 bequeme, rote Sessel. Nimm in einem von ihnen Platz und die Zeitreise in die Vergangenheit kann beginnen. Wenn Du das nächste Mal einen Film im englischen Original sehen möchtest, sei am besten rechtzeitig vor Ort, um einen guten Sitz zu ergattern — im Odeon ist die Platzwahl frei.(Text: Laura Box / Fotos: Yorck Kinogruppe & Daniel Horn)

Odeon Kino, Hauptstr.116, 10827 Berlin-Schöneberg; Stadtplan
Mo-So, Hier geht’s zum Programm.

cee_cee_logo
100 JAHRE BAUHAUS: EXPERIMENTELLER FESTIVALAUFTAKT IN DER ADK

100 JAHRE BAUHAUS: EXPERIMENTELLER FESTIVALAUFTAKT IN DER ADK

2019 steht ganz im Zeichen funktionaler Gestaltung und des modernen Bauens: vor genau 100 Jahren begründete sich mit dem Bauhaus eine Schule, die nicht nur in Deutschland sondern weltweit gefragter ist denn je. Der Bauhaus Verbund 2019 ehrt dieses Jubiläum nun mit einem kulturellen Jahresprogramm unter dem Titel “Die Welt neu denken” – den großen Auftakt macht vom 16.01. bis 24.01.19 das Eröffnungsfestival in der Akademie der Künste, das neben Architektur ein experimentelles Programm zwischen Kunst, Film, Tanz und Musik zu bieten hat. So verschmelzen in der Virtual Reality Installation “Das Totale Tanz Theater 360°” Körper und Raum: ganz im Sinne des Bauhaus wird hier die Beziehung zwischen Mensch und Maschine in Frage gestellt. Für die Konzertreihe “Signalraum: Unikate”entwickelten Künstler im Vorhinein eigene Musikinstrumente – Annette Krebs schafft elektroakustische Assemblagen, bei einem gemeinsamen Auftritt von Regisseur Horst Konietzny und Experimentalmusiker Marek Choloniewski werden Hirnströme in Klanglandschaften transformiert. In der Abschlusspräsentation des Workshops “Bauhaus and me” am 21.01. ergründet die Tanzchoreografin Jo Parkes gemeinsam mit Schülern der Bertolt-Brecht-Oberschule die Bedeutung des Bauhaus für die Lebenswelten junger Berliner. Das Bauhaus inspiriert nach wie vor und Du kannst jetzt mitfeiern – das komplette Programm und Ticketinfos findest Du auf der Festivalwebsite. (Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Bauhaus100, Scott Kaplan)

100 Jahre Bauhaus Eröffnungsfestival
Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
Webseite
Das Totale Tanz Theater 360°: 17.-24.01.2019
Signalraum: Unikate I: 17.01.2018, 20.30h-22.45h
Bauhaus and me: 21.01.2018, 16h & 17.30h

cee_cee_logo