Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
home temp
loop temp
HOLLY GASTROBAR: EXPERIMENTELLE KÜCHE MIT FRANZÖSISCHEN WURZELN IM FLUGHAFENKIEZ

HOLLY GASTROBAR: EXPERIMENTELLE KÜCHE MIT FRANZÖSISCHEN WURZELN IM FLUGHAFENKIEZ

Die Holly Gastrobar ist eine charmante Mischung aus Bar und Restaurant – mit französischen Vibes. Hier fühlst Du Dich von Anfang an wohl: Cremefarbene Wände, dunkle Holzböden und ein imposanter Tresen verleihen dem Lokal ein modernes Flair, dank offener Küche kannst Du bei der Zubereitung Deines Menüs live dabei sein. Das Restaurant in der Flughafenstraße in Neukölln wurde im Sommer 2021 von Küchenchef Simon Guitard und Sommelière Fernanda Befi eröffnet. Das Konzept: französische Mentalität gepaart mit fermentierten Speisen. Die Zutaten werden hier auf ganz unterschiedliche Weisen konserviert, vom Pökeln und Räuchern bis hin zum Altern und Trocknen. Regionale und französische Klassiker werden so neu interpretieren, wie Duroc-Schweinefleischtartar mit fermentiertem Apfel, Chili und Koriander oder Rosenkohlblätter mit leicht fermentierten Blaubeeren und Kapuzinerkresse (alle vegetarischen Gerichte sind auch in veganer Variante bestellbar).

Wunderschön auf handgefertigtem Geschirr serviert, weißt Du schon vor dem ersten Bissen, dass Du hier an einem ganz besonderen Ort speist. Auch die Getränkekarte enttäuscht nicht: Bier- und Weinsommelière Fernanda Befi konzentriert sich bei Ihrer wechselnden Auswahl auf kleinere Erzeuger:innen. Du willst nach dem Essen noch nicht nach Hause? Kein Problem: Die Bar von Holly hat bis 1 Uhr (draußen bis 22 Uhr) geöffnet. Sommer-Apéro auf der Terrasse, ja bitte!

Text: Dave Alcantara / Fotos: Dave Alcantara & Holly Gastrobar

Holly Gastrobar, Mainzer Str.23, 12053 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Mi–Sa ab 18h30, die Bar ist bis 1h geöffnet.

@holly.gastrobar

cee_cee_logo
WHITE LABEL PROJECT POP-UP: VIER TAGE DESIGN, SCHMUCK & INTERIOR PIECES ENTDECKEN

WHITE LABEL PROJECT POP-UP: VIER TAGE DESIGN, SCHMUCK & INTERIOR PIECES ENTDECKEN

Meistens verleihen erst die Menschen, mit ihren Geschichten, den Dingen eine größere Bedeutung. Um genau diese Geschichten in den Mittelpunkt zu stellen, veranstaltet die Berliner Designplattform White Label Project ab heute (23.06.2022) wieder ein viertägiges Pop-up-Event für Mode, Schmuck und Design. Wir sind schon seit einiger Zeit Fans des White Label Projects, das gleichzeitig Online Marktplatz und Community Plattform ist: Seit 2019 präsentiert die Initiative nachhaltige Kreationen von Künstler:innen aus den Bereichen Mode und Design, unterstützt Kunsthandwerker:innen und fördert eine umweltschonende Produktion. Auf dem Pop-up werden unter anderem Keramik, Schmuck und Accessoires von Gunia Project aus der Ukraine, handgefertigte Taschen des Wayuu-Volkes aus Kolumbien von Hilo Sagrado und handgewebte marokkanische Teppiche von Limala angeboten. Insgesamt werden 30, meist von Frauen geführte, Mode- und Designlabels aus der ganzen Welt ihre Stücke verkaufen und vor Ort ihre Geschichten dazu teilen.

Das Programm beginnt jeden Tag um 10 Uhr, genug Zeit also um die Designer:innen zu treffen, Kaffee und Croissants zu genießen und Lieblingsstücke direkt mitzunehmen. Wenn Du lieber später kommen möchtest, gibt es am Freitag (24.06.) zwischen 17-21 Uhr Talks und Drinks an der Pisco Sour Bar oder Wein von Kolonne Null. Mach Dich also unbedingt auf den Weg zum Denizen House in Kreuzberg und begib Dich auf eine Weltreise durch Design und Mode…

Text: Rosie Gilmour / Fotos: White Label Project, Nada Duele & Aketekete

Denizen House, Köpenicker Str.40, 10179 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan

White Label Project pop-up event – 23.06 11h30–19h, 24.06.2022, 10–21h (Aperitifs 17–21h), 25.06.2022, 10–19h & 26.06.2022, 10–17h

@whitelabelproject

cee_cee_logo
KUHFLÜSTERN UND WEINVERKOSTUNG — ENTSPANN DICH IN BRANDENBURG MIT DEN TAGESAUSFLÜGEN VON DREAM LOCAL

KUHFLÜSTERN UND WEINVERKOSTUNG — ENTSPANN DICH IN BRANDENBURG MIT DEN TAGESAUSFLÜGEN VON DREAM LOCAL

Ein Waldspaziergang oder ein Tag am See? Wenn Du an Ausflüge nach Brandenburg denkst, kommen Dir wahrscheinlich genau diese beiden Optionen in den Sinn. Mit ein wenig Phantasie und einigen Insider:innen-Informationen wirst Du feststellen, dass Berlins Nachbarin weit mehr zu bieten hat, als Du denkst. Ein Garant für schöne Tipps ist Dream Local: Auf der Online-Plattform findest Du Ausflüge und Aktivitäten in Berlin und Brandenburg, die zeigen, wie vielseitig die Region ist. Wie wäre es beispielsweise mit einer Runde Kuhflüstern? Dank der freundlichen Vierbeiner:innen wirst Du fabelhaft entspannen können. In dem vierstündigen Workshop auf der Brandenburger Bio Ranch Zempow näherst Du Dich den Kühen ganz behutsam – und lernst nebenbei, wie Du mit Deiner Körpersprache noch selbstbewusster kommunizieren kannst. Der nächste Termin findet am 25.06.2022 statt. Du stehst eher auf Weinberge als auf Weiden? Dann ist die Winzertour mit Weinprobe in der Weinkellerei Wolkenberg genau das Richtige für Dich. So viel ist sicher: Terroir und Tannine sind nach dem Besuch keine Unbekannten mehr. Von der Qualität des Brandenburger Tropfen kannst Du Dich vor Ort selbstverständlich auch überzeugen.

Begleite Bettina Muthmann, die Besitzerin des Weinguts, auf eine einstündigen Tour mit anschließender Verkostung – inklusive regionaler Käsespezialitäten und Blick auf die Niederlausitz. Man munkelt, es sei die sonnigste Region Deutschlands… Los geht’s immer sonntags ab 13h, buchen kannst Du online. Deinem abwechslungsreichen Sommer steht also nichts mehr im Wege: Die Natur hautnah erleben und dabei wunderbar entspannen.

Text: Benji Haughton / Fotos: Dream Local

Hier findest Du die Dream Local Aktivitäten und kannst sie gleich online buchen.

@dream.local

cee_cee_logo
REISE MIT DEM RUNDFUNKCHOR BERLIN DURCH DIE ZEIT — BEI IHREM INTERDISZIPLINÄREN KONZERT IN POTSDAM

REISE MIT DEM RUNDFUNKCHOR BERLIN DURCH DIE ZEIT — BEI IHREM INTERDISZIPLINÄREN KONZERT IN POTSDAM

Was bedeuten Tages- und Jahreszeiten für Dich? Wie bewegen wir uns zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft? Das Thema der Zeit und des Vergehens beschäftigt uns alle schon seit jeher. Auch musikalisch gibt es unzählige Komponist:innen, die versuchen die Zeit in ihrer Musik festzuhalten und zu vertonen. Das hat sich der Dirigent Gijs Leenaars mit dem Rundfunkchor Berlin zum Anlass genommen: ein Chor der sich nicht dem klassischen Konzert Format unterordnet, sondern der mit Hilfe seiner Sänger:innen immer wieder neue Wege für künstlerische Visionen findet. So auch bei dieser Zeitreise. Zusammen mit medialen Elementen von Nick und Clemens Prokop und choreographischen Komponenten von Shang-Chi Sun entsteht bei “Time Travellers” eine interdisziplinäre Zeitreise, die Du Dir nächstes Wochenende in einem charmanten, alten Industriegebäude in Potsdam anschauen und vor allem anhören kannst.

Im Mittelpunkt des Abends steht der Liedzyklus “The Passing of the Year” vom britischen Komponisten Jonathan Dove. Ein Stück für zwei Chöre und Klavier, das den Verlauf der Jahreszeiten beschreibt oder doch das Leben? Lass Dich mitreißen von den Klängen des Rundfunkchores Berlin und dem Mix aus Musik, Bild und Tanz, der sechs zeitgenössische und klassische Stücke, unter anderem das Stück “Sehnsucht” von Johannes Brahms und “Images” von Claude Debussy, untermalt. Als kleines Add-On kannst Du am Samstag und Sonntag mit einem Schiff hin-oder zurück von Berlin-Bellevue zur Konzert Location nach Potsdam fahren und dabei bereits eine kleine Zeitreise einer etwas anderen Art erleben. Der Autor Jens Bisky begleitet die Fahrt, ergänzend zu den Aufführungen, mit Anekdoten aus der Geschichte Berlins und Pläne für die Zukunft der Hauptstadt.

Text: Annika Hillig / Fotos: Prokop & Rundfunkchor

Rundfunkchor Berlin in der Schinkelhalle, Schiffbauergasse 4A, 14467 Potsdam; Stadtplan

Konzerte 01–03.07.2022. Schiffahrt und Konzert können auch unabhängig voneinander gebucht werden.

Hier kannst Du ein Ticket für das Konzert und die Schiffahrt erwerben.

@rundfunkchor

cee_cee_logo
STÄDTE, LÄNDER, HUNDE — UND IMMER WIEDER FRAUEN: FOTOGRAFIEN VON SIBYLLE BERGEMANN

STÄDTE, LÄNDER, HUNDE — UND IMMER WIEDER FRAUEN: FOTOGRAFIEN VON SIBYLLE BERGEMANN

Vier Personen, die vier unterschiedlich gemusterten Hemden in die Hosen gesteckt, in den Händen zwei weiße Tauben. Was aussieht wie ein Robert Bresson Film-Still, ist ein Foto von Sibylle Bergemann. Der Titel: Moskau, 1974. Geheimnisvoll und wunderlich – und darin so typisch für die 1941 in Berlin geborene Fotografin. Mit ihren poetischen Beobachtungen, ihren durchdachten Bildkompositionen und ihrem späteren außergewöhnlichen Umgang mit Farbe war Bergemann eine der wichtigsten deutschen Fotografinnen – DDR-Bürgerin, Mitbegründerin der Agentur Ostkreuz, Lebensgefährtin von Arno Fischer. Heute eröffnet die Berlinische Galerie ihre große Retrospektive: “Sibylle Bergemann – Stadt Land Hund. Fotografien 1966 – 2010”. Sechs Kapitel spannen weitestgehend chronologisch den Bogen über mehr als 200 Werke. In ihnen erkennt man deutlich Bergemanns Bewunderung für französische Fotografie, das Fernweh des DDR-Alltags, oder ihre Vorliebe für Hunde. Aber es ist ihr Blick auf die Frauen, der all seine Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Ob konzeptionelle Mode-Aufnahmen, Portraits diverser Künstlerinnen und Schauspielerinnen oder Alltagsbeobachtungen – Bergemanns Portraits entstehen aus dem Selbstverständnis des Frau-Seins, offenbaren Zärtlichkeit, Bewunderung und Respekt in der Distanz der Kamera. So inspirieren ihre Arbeiten auch zwölf Jahre nach ihrem frühen Tod Betrachtende dazu, der Welt und den Menschen in ihr ein klein bisschen liebevoller und voller Neugier zu begegnen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Arbeiten ehemaliger Kolleg:innen und Wegbegleiter:innen wie Arno Fischer, Ute Mahler, Roger Melis und Michael Weidt, die das Leben der Fotografin in den Fokus rücken. Und wer noch mehr über den Menschen Sibylle Bergemann erfahren möchte, dem sei der Podcast “Sibylle Bergemann – die Frau hinter den Bildern” der Autorin Anne Waak für die Berlinische Galerie ans Herz gelegt. (überall wo’s Podcasts gibt).

Text: Hilka Dirks / Credit: Estate Sibylle Bergemann/OSTKREUZ Courtesy Loock Galerie, Berlin

Berlinische Galerie, Alte Jakobstr.124–128, 10969 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Mi–Mo 10–18h, Di geschlossen.

Sibylle Bergemann Ausstellung bis 10.10.2022. Eröffnung am 23.06.2022 19h.

@berlinischegalerie

cee_cee_logo