Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
FREUNDSCHAFT — EIN ORT FÜR DIE GUTE GESELLSCHAFT MIT EXZELLENTER WEINAUSWAHL

FREUNDSCHAFT — EIN ORT FÜR DIE GUTE GESELLSCHAFT MIT EXZELLENTER WEINAUSWAHL

Du möchtest Dein nächstes Gläschen in besonderem Rahmen genießen? Dann legen wir Dir Freundschaft ans Herz: Erfahrung, exzellenter Service und eine umfangreiche Auswahl haben an diesem Ort ihr Zuhause gefunden. Willi Schlögl (vorher Cordobar) und Johannes Schellhorn (ehemals Nobelhart & Schmutzig) — zwei Weinspezialisten, die ursprünglich aus Österreich stammen — haben sich mit der Grill Royal Group zusammengetan. Wie der Name vermuten lässt, möchten die beiden Freunde eine herzliche Atmosphäre schaffen: Reservierungen sind hier nicht notwendig und die großzügige ovale Bar mit 40 Sitzplätzen lädt dazu ein, das Menü mit nicht weniger als 500 Positionen in Ruhe zu studieren; sie alle sind in einem dicken, dunkelgrünen Wälzer aufgeführt. Am besten fragst Du nach einer persönlichen Empfehlung; rund 15 Weine sind übrigens offen und werden glasweise ausgeschenkt und zahlreiche Naturweine sind ebenfalls im Angebot. “Dein Bester Freund” ist schwer zu übersehen — dabei handelt es sich um eine 2L Doppler Spezialabfüllung vom Weingut Tement aus der Südsteiermark. Ein wechselndes Menü einfacher, kleiner Speisen von der österreichisch-vietnamesischen Chefköchin Stefanie La sorgt dafür, dass niemand hungrig bleibt. Wie wäre es mit eingelegtem Gemüse oder Rindertartar? Egal, ob es etwas zu Feiern gibt oder Du nach der Arbeit spontan einen Drink einnehmen möchtest — wir sind sicher mit diesem Ort wirst Du schnell Freundschaft schließen. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Mina Aichhorn)

Freundschaft, Mittelstr.1, 10117 Berlin-Mitte; Stadtplan
Di-Sa 17-2h

cee_cee_logo
LIVE KUNSTWERKE ENTSTEHEN SEHEN: POP-UP CANVAS BAR IM U-BAHN TUNNEL

LIVE KUNSTWERKE ENTSTEHEN SEHEN: POP-UP CANVAS BAR IM U-BAHN TUNNEL

Die Tunnel unter dem Potsdamer Platz werden an diesem Wochenende (18.-21.10.2018) weit mehr sein als nur Umsteigeorte: Ein stillgelegter Tunnel der U3 wird in ein ganz besonderes kreatives Experimentierfeld verwandelt — ausgewählte Künstler erstellen dabei live vor den Augen der Zuschauer Kunstwerke. Mit dabei sind Mary Lennox und ihre fantastischen floralen Kreationen, das Lettering-Genie Stefan Kunz, die Kalligrafin Sigrid Artmann, Illustrator und Designer Olaf Hajek, das Papierkunstduo Lacy Barry & Cris Wiegandt, aka Crizilla & Delassey, und der Maler Paul Schrader (der am 20.10. um 18h auch einen Keynote Workshop halten wird). Nachdem die Besucher ausreichend Inspiration beim Einblick in das künstlerische Arbeiten gesammelt haben, können sie sich im “Cocktail Finishing” Studio voll und ganz der Kunst des Trinkens widmen. Nach Lust und Laune kann man hier mit Aromen und Farben experimentieren oder dem klassischem Bombay Sapphire Gin and Tonic an der “tonic wall” einen besonderen Pfiff verpassen. Einige wenige glückliche Besucher werden die vor ihren Augen entstandenen Kunstwerke sogar mit nach Hause nehmen dürfen — diese werden nämlich am letzten Tag des Pop-ups verkauft. (Text: Anna Dorothea Ker / Fotos: Bombay Sapphire, Mary Lennox)

Canvas Bar by Bombay Sapphire, U3 Bahnhof & Tunnel beim Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin-Tiergarten; Stadtplan
Vom 18.-21.10.2018, Do-Sa 18-02h, So 16-00h. Für Besucher ab 18 Jahren.
Tickets gibt es hier (inklusive zwei Freidrinks)

cee_cee_logo
SEVERINE NAEVE EMPFIEHLT: DIE BAR

SEVERINE NAEVE EMPFIEHLT: DIE BAR

Manchmal muss man Dinge teilen, weil es schlicht unmenschlich wäre, sie für sich zu behalten: Direkt an der geschichtsträchtigen Gethsemanekirche, an einem der schönsten Plätze im Prenzlauer Berg und umgeben von fantastischen Stuckfassaden, befindet sich ein echtes Kleinod von einer Bar. So unprätentiös der Name – “Die Bar” – so umwerfend liebevoll das Interieur und die Gäste. Auch wenn sich hier immer wieder Schauspieler, Künstlerinnen, Unternehmer oder charmante Selbstdarstellerinnen die Klinke in die Hand geben: Am Ende einer Nacht sitzen die unterschiedlichsten Menschen gemeinsam an der Theke, besprechen das Leben und spielen sich ihre Lieblingssongs vor. Die bezaubernde Inhaberin Nina Traiser hat ein Händchen für Inneneinrichtung, was den wirklich besonderen Charme dieser kleinen Bar erklärt. Abgesehen vom einzigartigen Stil – und das ist in einer Stadt wie Berlin schon ausreichend bemerkenswert – gibt es eine sehr feine Auswahl an Cocktails und ein fantastisches Gin-Sortiment, das auch Kenner erfreuen wird. Hier steckt viel Liebe in allen Details – entsprechend großartig ist auch das Personal hinter der Theke. Hätte ich kein Zuhause – meins wäre hier. (Text: Severine Naeve / Fotos: Pamina Aichhorn)

Die Bar, Greifenhagener Str.54, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg; Stadtplan
Mo-Fr ab 19h, Sa-So ab 20h

Severine Naeve ist freie Journalistin und seit 2012 glückliche Berlinerin. Sie arbeitet u.a. für den NDR- und den MDR-Hörfunk und liebt die Geräuschkulisse ihrer Wahlheimat, denn bessere Dialoge, als auf den Berliner Straßen aufschnappt, könnte man nicht erfinden.

cee_cee_logo
BARBARA RUSS EMPFIEHLT: KIOSKO IL CALICE

BARBARA RUSS EMPFIEHLT: KIOSKO IL CALICE

Auf der Ostseite des Walter-Benjamin-Platzes steht eine Kastanie, darunter hat die Enoteca Il Calice ihren Kiosk aufgestellt. Das “Kiosko” sieht aus wie ein Pariser Pressestand, verkauft werden aber italienische Weine und Speisen. Darum herum gesellen sich Tische aus Weinkisten zu Klappstühlen. Der Blick schweift über den Platz und bleibt an der Westseite des Springbrunnens hängen. Nach dem Bau der Kolonnaden kritisierte Architekt Wolfgang Kil, dass “aus lebendigem Stein mit großem Aufwand nur “Platte” hervorgegangen” sei. Ich bin keine Fachfrau, aber finde, dass hier Raum für Gedanken gelassen worden ist. Deshalb komme ich gerne her, lese, trinke eine Glas Wein und genieße die Sonnenstrahlen, die abends noch lange auf den Platz fallen. Walter Benjamin selbst hat leider keinen geschichtlichen Bezug zum Platz, seine Familie lebte weiter südlich in Wilmersdorf. Ich denke aber, er würde ihn mögen. (Text: Barbara Russ / Fotos: Il Calice)

Kiosko Il Calice, Walter-Benjamin-Platz 4, 10629 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Mo-Sa 12-1h

Barbara Russ ist freie Journalistin und Übersetzerin. Nach Aufenthalten in Paris, New York und zuletzt Düsseldorf lebt sie jetzt (endlich!) wieder in Berlin und erkundet ihre neue Nachbarschaft Charlottenburg-Wilmersdorf.

cee_cee_logo
PALSTA: NORDISCHE SPEISEN UND NATURWEINE IM SCHILLERKIEZ

PALSTA: NORDISCHE SPEISEN UND NATURWEINE IM SCHILLERKIEZ

Auf dem Tempelhofer Feld erlebst Du garantiert immer den perfekten Sonnenuntergang: das Abendrot wirft Schatten auf den Asphalt während Dein Blick in die unendliche Ferne schweift. Seit August 2018 treffen diese Sonnenstrahlen auch die Holztische des Palsta, wo Du kleine Tellergerichte von Küchenchef Filip Sondergaard genießen kannst. Unser Abend beginnt mit einem leichten, tiefgoldenem Glas Els Bassotets (2016) aus Spanien; dazu gibt es ein dezent süßes Shrimp-Tatar, das mit gepfefferter Mayo, Dill, Zitrusfrüchten und einem Klecks würziger Buttermilch garniert ist. Danach lassen wir uns knusprig frittierte Sardellen mit Salatherzen und grünen Tomaten schmecken, gefolgt von frischem isländischen Kabeljau, der mit geschmortem Weißkohl und kräftiger Petersiliensoße serviert wird. Als die letzten pfirsichfarbenen Sonnenstrahlen über die Tische wandern, schließen wir den wunderbaren Abend mit einem letzten Glas ab: Der italienische Rotwein hat leichte Noten von Mouschus, ist im Eichenfass gereift und stammt vom Weingut Le Coste di Gradoli. Wie alle Weine bei Palsta gibt es ihn in der Flasche zum Genießen vor Ort oder für unterwegs. (Text: Devan Grimsrud / Fotos: Luke Marshall Johnson)

Palsta, Oderstr.52, 12049 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Mi-So 15-24h, Küche 18-22.30h

cee_cee_logo