TOTAL RECORDS: VINYL UND DIE KUNST DER COVERGESTALTUNG

TOTAL RECORDS: VINYL UND DIE KUNST DER COVERGESTALTUNG

Wie wichtig ist ein Bild für die Musik? Für unsere visuell geprägte Gesellschaft ist der Einfluss eines Plattencovers auf dessen Erfolg vielleicht größer als die Musik selbst. Diesen Freitag eröffnet in der C/O Berlin Galerie die Ausstellung Total Records, die rund 500 klassische und weniger bekannte Vinyl-Cover aus den Jahren 1960-2000 vorstellt. Dabei lenkt die Ausstellung den Blick auf die Künstler auf dem Cover und die dahinter. Für die Musiker sind die Cover Selbstdarstellung – oft gedacht, um Aufmerksamkeit zu erregen und sei es, mit einem provozierten Skandal oder Statement. Für die Künstler und Designer waren und sind die Cover Ausdrucksmittel ihres Stils und Aufmerksamkeitsträger. So war es mit Robert Frank, dem Mann hinter den Covern der Rolling Stones, oder Jean Paul Goude, der Grace Jones’ Hüllen bespielte. Zur Eröffnung der Ausstellung diesen Freitag gibt es, na klar, musikalische Begleitung – und natürlich die Gelegenheit, die Schau kostenlos zu sehen. (Text: Victoria Pease)

C/O Berlin, Hardenbergstr.22-24, 10623 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Austellungseröffnung: Fr 9.12.2016, 19-24h
Ausstellung: bis 23.04.16, Mo-So 11-20h

cee_cee_logo