MYTHENBEWÄLTIGUNG IM BRÖHAN-MUSEUM — PASSEND ZUM BAUHAUSJAHR

MYTHENBEWÄLTIGUNG IM BRÖHAN-MUSEUM — PASSEND ZUM BAUHAUSJAHR

Direkt am Charlottenburger Schlossgarten gelegen ist das Bröhan-Museum vor allem für seine umfangreiche Sammlung des Jugendstils, Art Décos und Funktionalismus bekannt. Doch das aus dem ehemaligen Privatbestand des Kunstsammlers Karl H. Bröhan entstandene Museum hat sich über die Jahre übergreifend auf Kulturepochen spezialisiert. So will aktuell eine Ausstellung mit Mythen rund um das Bauhaus aufräumen: “Kunst und Design – eine neue Einheit!”, so der Untertitel, setzt das oft als Einzelphänomen hervorgehobene Bauhaus in einen größeren design- und kunsthistorischen Kontext und beleuchtet seine Vorgeschichte – angefangen bei der Arts and Crafts Bewegung. Anhand von 300 Exponaten – darunter Möbel, Grafikdesign, Metallkunst, Keramik und Gemälde – wird unter anderem deutlich, dass die oft zitierte Formensprache des Bauhaus sich stark an ihren Vorgängern orientierte und nicht als Ausgangs- oder gar Höhepunkt der Moderne zu sehen ist. Passend zum 100. Gründungsjubiläum fordert das Bröhan-Museum zu einem wichtigen Diskurs auf, der das Bauhaus kritisch betrachtet, ohne ihm seinen Charme zu nehmen. Stimm Dich ein fürs Bauhausjahr 2019 – die Ausstellung läuft noch bis zum 5. Mai! (Text: Hanna Komornitzyk / Fotos: Martin Adam, Thomas Goldschmidt & Katleen Arthen)

Bröhan-Museum, Schloßstr.1a, 14059 Berlin-Charlottenburg; Stadtplan
Von Arts and Crafts zum Bauhaus, 24.01–05.05.2019, Di–So 10–18h
@broehan_musuem

cee_cee_logo