VON MITTAGS BIS MITTERNACHT: INDISCHES STREETFOOD BEI SINGH

VON MITTAGS BIS MITTERNACHT: INDISCHES STREETFOOD BEI SINGH

Falls Du hungrig und gerade im Wrangelkiez unterwegs bist, lass Dich vom Überangebot nicht verrückt machen: mach einfach einen Abstecher in die kulinarische Welt Indiens und steuere geradewegs aufs Singh zu. Du kannst es gar nicht übersehen, denn eine rote Rikscha vor der Tür weist Dir den Weg. Singhs Besitzer Pali stammt ursprünglich aus dem indischen Bundesstaat Punjab und eröffnete 2018 mit seiner Frau Antje hier im Kiez dieses kleine Restaurant. Die Einrichtung mit bunten Wänden und Malereien erinnert an die indische Heimat und die dortige Streetfood-Kultur. Tradition und Authentizität sind wichtig, so gibt es die “indischen Cola” (Thumbs Up) und das subtropische Limo-Pendant namens Limca in schönen Retro-Glasflaschen, die extra aus Indien importiert werden. Essen kannst Du hier neben Klassikern wie Palak Paneer oder Butter Chicken auch reichhaltige, traditionelle Thalis, und Streetfood, das es sonst in Berlin – zumindest laut Pali – nirgendwo anders gibt. Oder hast Du schon woanders “Mumbai Patri Chaat”, “Maga Wala Kulcha”, oder “Delhi Chole Bhatura” probiert? So oder so: alles wird hier mit köstlichen Gewürzen an der offenen Küchenzeile zubereitet. Nicht verpassen: das “Punjabi Puri Chole”, frittiertes Vollkornbrot mit Kichererbsen. Danach steht einer langen Nacht am Schlesi nichts mehr im Wege. (Text: Jasmin Tomschi / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Singh Indian Street Food, Oppelner Straße 45, 10997 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
So–Do 12–23h, Fr–Sa 12–24h

cee_cee_logo