Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
home temp
loop temp
WIM KAFFEE: KOFFEIN-PERFEKTION UND SÜSSE VERSUCHUNGEN

WIM KAFFEE: KOFFEIN-PERFEKTION UND SÜSSE VERSUCHUNGEN

Klitzeklein, fein, schön. So lässt sich das Wim Kaffee am besten beschreiben. Ganz nach dem Motto “weniger ist mehr” ist die Getränkekarte und Auswahl an süßem Gebäck kurz und gut. Es gibt Espresso, Americano und Cappuccino, dazu Croissants, hausgemachtes Bananenbrot und Apfeltarte (unbedingt probieren). Die Atmosphäre in dem winzig kleinen Café ist einladend, freundlich und warm, genau wie das unglaublich nette Team. Die charismatische Inhaberin Patricia, die das Wim Kaffee 2014 nach Babypause und anschließender Renovierungsphase im jetzigen Look wiedereröffnete, und ihr Team haben eine große Leidenschaft für Kaffeekultur und sind einfach happy, wenn ihre Gäste sich rundum wohlfühlen. Jeder bekommt hier seinen Kaffee so, wie er ihn am liebsten mag. Die Kaffeebohnen kommen aktuell von JB Kaffee aus dem bayerischen Dachau, künftig plant Patricia sogar, ihre Bohnen selber zu rösten. Mir jedenfalls schmeckt der Americano in Berlin nirgends besser als hier im Wim Kaffee. (Text: Lisa Strube / Fotos: Maidje Meergans)

Wim Kaffee, Rhinower Str.1, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg, Stadtplan
Mo-Fr 8-17h, Sa-So 9-17h

cee_cee_logo
JAMES TURRELL: AN DIE GRENZEN DER WAHRNEHMUNG UND ZURÜCK

JAMES TURRELL: AN DIE GRENZEN DER WAHRNEHMUNG UND ZURÜCK

Genug auf Deinen Computerbildschirm gestarrt? Lust auf eine tiefgründigere visuelle Erfahrung? Dann schau im Jüdischen Museum Berlin vorbei: James Turrell zeigt hier (bis zum 30.9.2018) “Aural“. Die Arbeit stammt aus seiner Werkserie “Ganzfeld Pieces” und wurde dem Museum vom Sammler-Ehepaar Dieter und Si Rosenkranz geschenkt. Der Künstler hat damit eine immersive Installation geschaffen, in der Licht, Raum und langsame Farbwechsel miteinander verschmelzen; dem Betrachter wird dabei jegliches Bezugssystem genommen. Das ist zunächst verwirrend, die Augen gewöhnen sich erst nach einer Weile daran. Lass Dir Zeit und Du wirst für die Geduld belohnt. Es erwartet Dich eine sinnliche Entdeckungsreise, wenn Blau ganz langsam in kühles Zartlila, kräftiges Pink und glühendes Weiß zerfließt. Turrell selbst sagt über seine Arbeit: “Ohne Objekt, ohne Bild und ohne Fokus, was siehst Du dann? Du betrachtest Dich selbst als Betrachter. Mir ist es wichtig, eine Erfahrung stummer Gedanken zu schaffen.” Eine Installation – perfekt um deine müden Augen mit neuen Sinneseindrücken zu verwöhnen. (Text: Anna Dorothea Ker / Kunstwerk: James Turrell (c) Jüdisches Museum / Foto: Florian Holzherr)

Jüdisches Museum Berlin, Lindenstr.9-14, 10969 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
James Turrell: Ganzfeld “Aural“, bis 30.9.2018

cee_cee_logo
INDIAN GOODS CO. POP-UP-SHOP: HANDGEMACHTE ACCESSOIRES UND OBJEKTE FÜRS BUNTE HEIM

INDIAN GOODS CO. POP-UP-SHOP: HANDGEMACHTE ACCESSOIRES UND OBJEKTE FÜRS BUNTE HEIM

Als die gebürtige Inderin Vatsala Murthy vor einigen Jahren nach Deutschland zog, stellte sie schnell fest: Die Textil- und Handwerksarbeiten ihrer Heimat sind hierzulande oft durch eine klischeehafte Ästhetik geprägt. Kurzerhand gründete sie ihr eigenes Unternehmen mit Onlineshop Indian Goods Co., der nun in Berlin für fünf Tage als realer Pop-Up-Shop die Türen öffnet. Massenware sucht man hier vergebens: Die Objekte wie Schmuck, Wohnaccessoires und neuerdings auch Kleidung werden sorgfältig von Hand gefertigt und nur in kleinen Mengen produziert. Ziel dabei ist nicht nur die Symbiose aus Design und Funktionalität, sondern vor allem auch die Förderung von fairen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Konsum. Klingt gut? Dann schau vom 13. bis 17.7.2018 vorbei. (Text: Lisa Staub / Fotos: Eda Temucin, Jonas Lenger)

Indian Goods Co. Pop-Up Store, Dunckerstr.11, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg; Stadtplan
Pop-Up: 13.7.-17.7.2018, Facebook EventOnline Shop

cee_cee_logo
LEITHA MATZ EMPFIEHLT: KURHAUS PONTE ROSA

LEITHA MATZ EMPFIEHLT: KURHAUS PONTE ROSA

Das Kurhaus Ponte Rosa ist leicht zu übersehen. Kein Wunder — wer würde schon einen so bezaubernden Ort an einem Bahngleis vermuten? Wie bei vielen Berliner Kleinoden steckt auch hier mehr dahinter als der erste Blick erahnen lässt. Wenn Du durch das einladende Tor trittst und den von Bäumen gesäumten Weg heruntergehst empfängt Dich ein glucksendes Lachen; die nachmittägliche Brise ist erfüllt von Pizzaduft, Kinder tollen inmitten von langen Tischen und Bierbänken herum. Brave Hunde sind hier herzlich willkommen. Im Kurhaus ist Selbstbedienung angesagt: Deine Freunde können es sich schon mal auf einer Bank gemütlich machen, während Du die Pizza bestellst. Genießt gemeinsam die Abendsonne und erinnert euch an die langen Wintermonate — der Kuraufenthalt verspricht endlich Heilung. Leider nicht mehr allzu lange: Trotz nachbarschaftlicher Proteste möchte die Stadt die Fläche für Wohnungsbau zu nutzen. Also höchste Zeit, die verbleibenden Stunden mit Drinks in der Abendsonne voll auszukosten. (Text: Leitha Matz / Fotos: Pamina Aichhorn)

Kurhaus Ponte Rosa, Kreuzbergstr.42b, 10965 Berlin-Kreuzberg, Stadtplan
Mo-Sa 16-2h, So 15-2h

Leitha Matz hat sich vor vier Jahren in Berlin verliebt und ist aus New York Citys Lower East Side nach Kreuzberg gezogen. Sie ist Mitbegründerin des deutschen Start-ups Zuper.

cee_cee_logo
FINE DEODORANT — EIN ZUVERLÄSSIGER BEGLEITER

FINE DEODORANT — EIN ZUVERLÄSSIGER BEGLEITER

Ich war skeptisch – aber habe komplett die Seiten gewechselt: Jetzt bin ich Fan! Denn selten war ich von einem Produkt so überzeugt wie von Fine Deodorant. Die Skepsis rührte von der Tatsache her, dass die kleinen apart gestalteten Tiegel und Tuben keine Aluminiumsalze enthalten (obschon unschädliche Aluminiumsilikate; mehr dazu siehe hier) und auch weniger von dem anderen Kram auf der Zutatenliste, bei dem wir gar nicht so genau wissen, was die Bezeichnungen eigentlich bedeuten. Ich habe mehrere Varianten des Deos ausgiebig und in allen Lebenslagen getestet und kann Dir sagen, es funktioniert: kein unangenehmer Geruch dank Zutaten wie Kokosöl. Klingt simpel, ist simpel. Für Zuhause empfehle ich den Glastiegel, aus dem man die cremige Paste mit einem kleinen Spatel entnimmt; für die Reise ist die Tube sehr praktisch. Wer nur zuverlässigen Schutz sucht oder sehr sensible Haut hat, ist mit der neutralen Variante gut bedient; wer stärker merken will, dass er morgens Deo aufgetragen hat, nimmt eine Variante mit Duft. Entdeckt habe ich es im Shop von Andreas Murkudis, aber kaufen kannst Du Fine Deodorant auch im Onlineshop, wo es übrigens auch Proben gibt – falls Du Deinen persönlichen Favoriten ausfindig machen willst. (Text: Nina Trippel / Fotos: Emilie Wade)

Fine Deodorant: WebsiteInstagramFacebook

cee_cee_logo