Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
home temp
loop temp
TAUBE TIFFIN: KULINARISCHE KÖSTLICHKEITEN AUF VIER ETAGEN, INS OFFICE ODER NACH HAUSE GELIEFERT

TAUBE TIFFIN: KULINARISCHE KÖSTLICHKEITEN AUF VIER ETAGEN, INS OFFICE ODER NACH HAUSE GELIEFERT

Jeden Tag springen in Mumbai Tausende von Männern auf ihre Räder, um gestressten Businessleuten ein dampfend heißes, hausgemachtes Mittagessen zu liefern. Diese Dabbawalas und ihre übereinander gestapelten Tiffin-Lunchboxes aus Edelstahl inspirierten den Lieferservice Taube Tiffin, der nicht ganz so weit weg ist. Den Lunch haben sich die Macher von Taube Grau ausgedacht, einer unserer liebsten Catering-Crews. Ab Montag (03.08.2020) liefern sie aus Neukölln köstliche Mittagspausen – jedes Gericht wird in einem praktischen, aus vier Etagen bestehenden Tiffin serviert. Beim Öffnen ist man fast so aufgeregt wie beim Aufmachen eines Geschenkes, pure Vorfreude! Das Essen ist ähnlich ausgeklügelt wie dessen Verpackung: Serviert wird ein wechselndes Menü mit Taubes gewagten und ausgewogenen kulinarischen Klassikern. Diese Woche waren in unserem Tiffin-Repertoire kunterbunte vegane Dumplings in einer reichhaltigen Currysauce, rauchig-süßer Blumenkohl mit Tamarinde, Karamell und Labneh. Kurz gesagt: Unser bester Team-Luch ever. Wenn Du auch in den Genuss kommen möchtest, schau diesen Sonntag (02.08.) beim Pop-up Dinner Launch von Taube Grau vorbei. Dort kannst Du ein ganz spezielles Tiffin-Dinner genießen, während Du entspannt im Kanu oder Boot auf der Spree treibst. Besser kann der Sommer nicht schmecken. (Text: Benji Haughton / Fotos: Lisa-Maria Keck, Ramona Razaghmanesh & Reederei Berliner Welle)

Du kannst Taube Tiffin für Gruppen ab zehn Personen per Email zwei Tage im Voraus und unter Angabe Deiner Wünsche bestellen. Der Service beinhaltet die Lieferung und das Abholen der Tiffin–Boxen innerhalb von Berlin. Auf Instagram kannst Du die neuesten Menüs bestaunen.

Pop-up Dinner in der Rummelsburger Bucht, So 02.08. ab 16h.
@taubegrau

cee_cee_logo
ANATOMIE FLEUR POP–UP IM VOO STORE — BLUMEN ALS KUNSTWERKE IM CONCEPT STORE

ANATOMIE FLEUR POP–UP IM VOO STORE — BLUMEN ALS KUNSTWERKE IM CONCEPT STORE

Schon seit längerem sind wir große Fans von Anatomie Fleur, die Blumen immer wieder neu und überraschend inszenieren. Aktuell kannst Du die Blumenkunst nicht nur im Headquarter der Macher in Mitte, sondern auch in Kreuzberg haben: die floristischen Kreationen kommen als Pop-up in den Voo Store. Während Du hier wie immer nach zeitgenössischer Mode und Designobjekten Ausschau hältst, kannst Du ab sofort auch einzelne Blumen und Sträuße finden. Von der Ästhetik des pompösen Barocks inspiriert, schaffen Anatomie Fleur-Gründer Amandine Cheveau und Jean-Christian Pullin prachtvolle Bouquets, die beizeiten wie surreale Kunstwerke wirken. Seltene Sorten und Wildblumen in besonderen Farben machen die Arrangements unverwechselbar. Lass Dich vor Ort von den talentierten Machern beraten und einen Strauß gestalten. (Text & Fotos: Ramona Razaghmanesh)

Anatomie Fleur x Voo Store, Oranienstr.24, 10999 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Diesen Sommer jeden Samstag von 11–20h.
@anatomiefleur
@voostore

cee_cee_logo
SKULPTURENPARK SCHLOSSGUT SCHWANTE: KUNST IN DER NATUR — EMPFOHLEN VON OLGA POTSCHERNINA

SKULPTURENPARK SCHLOSSGUT SCHWANTE: KUNST IN DER NATUR — EMPFOHLEN VON OLGA POTSCHERNINA

Raus aus Berlin, den Kopf freikriegen, in der Natur flanieren – und dabei auch noch Kunst genießen? Das geht im Skulpturenpark Schlossgut Schwante in Brandenburg, der im Juni 2020 Eröffnung feierte. In der weitläufigen Anlage gibt es Skulpturen von bekannten Künstlern wie Ai Weiwei, Tony Cragg, Hans Arp oder Gregor Hildebrandt zu entdecken. Die Arbeiten, die schon für sich betrachtet eine enorme Strahlkraft besitzen, finden in der Natur ihre optimale Umgebung, wirken surreal und fast wie von einem anderen Planeten. Beim Rundgang trifft man auf schwere Edelstahl-Platten von George Rickey, die sich gemächlich tanzend im Wind bewegen, eine in sich gewundene Treppe ins Nichts von Monika Sosnowska, die aus einem Alptraum stammen könnte, und Gregor Hildebrandts riesigen Turm aus Schallplatten, die in ihrer Gesamtheit an Muscheln erinnern. Im Aluminium-Blumengarten von Toshihiko Mitsuya gehen Skulptur und Natur auf direkten Konfrontationskurs: Das metallische Glänzen schafft einen Kontrast zu den feinen, filigranen Blumenskulpturen. Wenn der Wind durch die festen Blätter streicht und die einzelnen Elemente aneinander reiben, ertönt ein blechernes Kratzen, das erstaunlich melodisch klingt. Vielleicht sieht gerade so die Traumwelt von Alice in Wunderland aus? „Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur, wenn man es für möglich befindet“, sagte ja auch schon der verrückte Hutmacher. (Text: Olga Potschernina / Künstler: Martin Creed, George Rickey & Toshihiko Mitsuya / Fotografen: Olga Potschernina, Leo Pompinon)

Olga Potschernina kommt aus Berlin und arbeitet beim Radioeins. Sie hat ihr Herz an die zahlreichen Museen und Galerien Berlins verloren.

Skulpturenpark Schlossgut Schwante, Schloßpl.1–3, 16727 Oberkrämer; Stadtplan
Fr–So 11–18h
Der Park liegt 50 km von Berlin entfernt und ist mit der RB 55 erreichbar (Station Schwante).
@schlossgut.schwante

cee_cee_logo
DON ARETINO POP–UP: EINZELSTÜCKE UND ACCESSOIRES ZUM ZWEIMAL HINGUCKEN

DON ARETINO POP–UP: EINZELSTÜCKE UND ACCESSOIRES ZUM ZWEIMAL HINGUCKEN

Der aus Indonesien stammende Berliner Modedesigner Don Aretino macht Mode abseits vom Mainstream. Jedes Stück erzählt hier eine Geschichte – es geht um gleichgeschlechtliche Sehnsüchte, die Auseinandersetzung mit Religion und gesellschaftlichen Konventionen. Und da sich Geschichten am besten persönlich erzählen und Mode angepasst und anprobiert werden soll, präsentiert Don seine Männer/Unisex-Kollektion nun im Rahmen eines Pop-ups in der Schöneberger Galerie The Ballery. Den ganzen August lang kannst Du im wunderschönen Showroom zwischen kleinen Auflagen stöbern; die Auswahl reicht von Tops, über Hosen und Accessoires bis zu Handtaschen, Hüten und Masken. Alle Teile werden aus Stoffen, die Don hier in Berlin findet, vor Ort produziert. Jedes Kleidungsstück ist ein Unikat und Dons Hintergrund als Kostüm- und Set-Designer zeigt sich dabei immer wieder in den Entwürfen. Falls Du ein neues Outfit für die Bühne Deines Lebens brauchst, schau vor Ort vorbei. Oder guck für einen Vorgeschmack auf Instagram – dort gibt’s regelmäßig eine Auswahl der neuesten Styles. (Text: Benji Haughton / Fotos: Ryan Tandya & Tomas Eyzaguirre)

Don Aretino Pop-up bei The Ballery, Nollendorfstr.11-12, 10777 Berlin–Schöneberg; Stadtplan
01.08.2020–31.08.2020, Sa & So 13–17h & nach Vereinbarung.
Eröffnung am 01.08.2020, 17–19h.
@don_aretino
@the_ballery

cee_cee_logo
MEIN HEIM: AUS DEM LEBEN VON OBDACHLOSEN MENSCHEN — EIN EINFÜHLSAMER DOKUMENTARFILM

MEIN HEIM: AUS DEM LEBEN VON OBDACHLOSEN MENSCHEN — EIN EINFÜHLSAMER DOKUMENTARFILM

Die Coronakrise ist für uns alle eine Herausforderung. Wie fühlt sich eine Pandemie aber für diejenigen an, die komplett ohne Schutz, Geld und ein Zuhause sind? Dieser Frage geht die Online-Doku „Mein Heim“ von Per Christian Brown nach. Der in Berlin lebende Künstler, mit norwegischen Wurzeln, filmte hierfür in diesem Mai und Juni im Tiergarten, einem der größten Berliner Zufluchtsorte für obdachlose Menschen. In Interviews und Bildern begleitet das Projekt zwölf hier Lebende, die über die Herausforderungen sprechen, vor die sie Covid-19 in ihrer ohnehin schwierigen Lebenssituation auf der Straße stellt. Brown führt sachliche Interviews und konzentriert sich bei seinen Fragen an die Betroffenen auf ihre gewohnten Tagesabläufe und Veränderungen durch die Pandemie. Der 46-Jährige Manuell erzählt, wie hart sein Leben in der Obdachlosigkeit ist, aber auch, was seinen Reiz ausmacht. Die Beschreibung seines Traumhauses ist nur einer von vielen sehr berührenden Momenten dieses Films, der ein hochkomplexes sozialpolitisches Thema auf sehr menschliche Art beleuchtet. Ein Projekt, das Augen öffnet und denjenigen Raum gibt, die viel zu oft vergessen werden. (Text: Benji Haughton / Fotos: Per Christian Brown)

Mein Heim ist ein dokumentarisches Kunstprojekt von Per Christian Brown, das Du online ansehen kannst. Wenn Du die Menschen aus den Filmen unterstützen möchtest, kannst Du hier spenden.

cee_cee_logo