Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
FES: TÜRKISCHES BARBECUE MIT GRILL-IT-YOURSELF VIBE — EMPFOHLEN VON JACLYN SIU

FES: TÜRKISCHES BARBECUE MIT GRILL-IT-YOURSELF VIBE — EMPFOHLEN VON JACLYN SIU

Koreanisches BBQ ist uns allen ein Begriff, aber wer hat schon mal das türkische Pendant probiert? Der Inhaber Cem Tanriverdi erkannte die Marktlücke und schuf mit Fes das erste Berliner Restaurant, das türkisches BBQ am Tisch anbietet. Hier kannst Du entspannt mit Deinen Freunden sitzen und das Fleisch selbst zubereiten. Zu den erlesenen Sorten – das Angusrind ist mein persönlicher Favorit – gesellen sich köstliche Beilagen, bei denen die Küche all ihr Können zeigt. Die türkischen Speisen im Tapas-Style werden modern interpretiert: Yesil Humus (mit Basilikum-Mandel-Pesto), Yogurtlu Pancar (Rote Bete mit erdigen Hauch in Symbiose mit hellem, säuerlichen Joghurt), Patlican Kabak Ezme (ein zur Perfektion geräuchertes Auberginenpüree) und Rokali Haydari (wahrscheinlich der cremigste Schafskäse Berlins). Der Reis hat eine buttrige Note und mit dem frisch gebackenen Brot macht Dippen umso mehr Spaß. Dazu harmonieren der herrlich schaumige, hausgemachte Ayran oder ein Gläschen Rosé. Kleiner Tipp: Am besten einen Tisch reservieren, denn es hat sich bereits herumgesprochen, dass die Hasenheide 58 der beste Ort für schmackhafte Abende ist. (Text & Fotos: Jaclyn Siu)

Jaclyn Siu kam 2017 aus New York (via Hong Kong) nach Berlin. Sie gehört zu den glücklichen Menschen, die schon die weite Welt bereist haben und so diverse Kulturen und Aromen kennen lernen durfte.

Fes, Hasenheide 58, 10967 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Di–So 17–23h
@fes.berlin

cee_cee_logo
ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT MIT EINEM KLASSISCHEN STUMMFILM — EMPFOHLEN VON CARO EICHSTAEDT

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT MIT EINEM KLASSISCHEN STUMMFILM — EMPFOHLEN VON CARO EICHSTAEDT

Seit ich das erste Mal vom Babylon Kino in Mitte gehört hatte, wollte ich dort unbedingt hin. Das bescheidene Gebäude gegenüber der Volksbühne stammt nämlich aus einer Zeit, in der Filme keinen Soundtrack hatten und von einem Live-Orchester begleitet wurden. Seit 1929 ist es seinem alten Charme treu geblieben und versetzt Dich beim Eintreten sofort zurück in vergangene Zeiten. Im Rahmen ihres 90-jährigen Jubiläums präsentiert das Babylon diesen Samstag (24.08.2019) eine Sondervorstellung von Metropolis, Fritz Langs legendärem Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1927. Das Besondere dieser Vorstellung ist das hauseigene Ensemble, das Babylon Berlin Orchester, das der futuristischen Dystopie des Films die von Lang beabsichtigte, kraftvolle Begleitung gibt. Ich war selbst ganz überrascht, dass so viel Spannung und Gänsehaut-Feeling bei einem Stummfilm möglich sind. Falls Du es nicht zur Vorführung am Samstag schaffen solltest, gibt es im Babylon auch regelmäßig kostenlose Stummfilmvorführungen mit Orgelmusik – gespielt auf der deutschlandweit letzten verbleibenden Kinoorgel. (Text: Caro Eichstaedt / Fotos: Babylon Berlin & Michael Schulz @berlinstagram)

Nachdem sie für Studium und Arbeit für mehrere Jahre in den Niederlanden gelebt hatte, zog Caro Eichstaedt im Januar 2019 nach Berlin und arbeitet nun bei unserer Schwesteragentur Cee Cee Creative.

Babylon, Rosa-Luxemburg-Str.30, 10178 Berlin–Mitte; Stadtplan
Sa 24.08.2019, 19h30
Tickets für den Film sind an der Kasse oder online erhältlich.
@babylonberlin

cee_cee_logo
FABRIK 23: EVENT-SPACE UND ITALIAN FINE DINING — EMPFOHLEN VON NOEMI DULISCHEWSKI

FABRIK 23: EVENT-SPACE UND ITALIAN FINE DINING — EMPFOHLEN VON NOEMI DULISCHEWSKI

Als ich im Januar 2019 hinter die Kulissen der Fabrik 23 schauen durfte, schlug mein Herz direkt höher: Eine über 100 Jahre alte Fabrik, versteckt im Herzen Weddings. Wenn man von Raum zu Raum wandert, gibt es hier so einiges zu entdecken: mit Liebe zum Detail restaurierte Werkbänke, die als Kochstationen dienen, aus alten Berliner Bodendielen handgefertigte Tische, antike Kirchenbänke und Stehtische aus umgebauten Turnbarren, ein begrünter Wintergarten mit jahrhundertealten Terrakotta-Fliesen und Kaminofen – ich hätte ewig hier verweilen können! Aber nicht nur das Interieur sondern auch Guido Vinci, der Catering-Chefkoch verdient großes Lob. An einer langen gedeckten Tafel mit DJ im Hintergrund wurden uns prickelnder Cremant, frische Austern auf Eis und hausgemachte Trüffelpasta serviert. Bisher konnte man das alles “nur” für private Veranstaltungen mieten – zum Glück ändert sich das nun: ab dem 10.08.2019 findet alle zwei Monate ein “Italian Fine Dining”-Event statt, mit wechselnden Themen rund um die italienische Genusskultur. Die beste Gelegenheit, dieses interessante Gebäude mal auszukundschaften! (Text: Noemi Dulischewski / Photos: Fabrik 23)

Nach einigen Jahren im Ausland ist Noemi seit Anfang 2018 wieder in ihrer Heimatstadt angekommen. Noemi ist Gründerin der Pop-up Brünch über die Cee Cee auch schon berichtet hat.

Fabrik 23, Gerichtstr.23, Hof 4, Aufgang 4, 13347 Berlin–Wedding; Stadtplan
Zum Dinner Event am 10.08.19 kannst du dich hier anmelden.
@fabrik23

cee_cee_logo
KANULIEBE: URLAUBSFEELING AN DER INSEL DER JUGEND — EMPFOHLEN VON SOPHIA HUMMLER

KANULIEBE: URLAUBSFEELING AN DER INSEL DER JUGEND — EMPFOHLEN VON SOPHIA HUMMLER

Der Bootsverleih Kanuliebe hätte sich keinen schöneren Standort aussuchen können: Die Insel der Jugend. Glitzerndes Wasser, Boote und ein Biergarten – das Sommergefühl stellt sich hier ganz automatisch ein. Kanuliebe verleiht die schicksten Tretboote, die ich je gesehen habe: Originale aus den 60er- und 70er-Jahren. Wir durften mit “Pinguin” auf die Spree, ein schnittiges schwarzes Exemplar, das trotz Quietschen an Stil und Eleganz nicht zu übertreffen ist. Eine Stunde lang schipperten wir über die Spree und sahen die Stadt mal wieder von einer anderen Seite. Viele kleine malerische Hausboote sind an den Ufern vertaut und falls Du ein Lost-Places-Liebhaber bist, kannst Du Dich am Blick auf das Riesenrad des verlassenen DDR-Freizeitpark Spreepark Berlin erfreuen. Kurz vor Sonnenuntergang brachten wir Pinguin wieder sicher an den Steg und ließen den Abend mit einem gekühlten Blonden im benachbarten Biergarten ausklingen. Und falls Du statt Entspannung auf dem Wasser eher Action suchst: Kanuliebe verleiht nicht nur Tretboote sondern auch Kanus, Kajaks und SUP-Boards. (Text: Sophia Hummler / Fotos: Kanuliebe & Carola Eichstaedt)

Sophia Hummler stammt aus Konstanz und lebt seit März 2019 in Charlottenburg. Sie arbeitet als Grafik-Designerin bei unserer Agentur Cee Cee Creative.

Kanuliebe, Insel der Jugend, Alt–Treptow 6, 12435 Berlin–Treptow; Stadtplan
Mo–Fr ab 12h, Sa–So ab 10h
@kanuliebe

cee_cee_logo
SPORADIC: HANDVERLESENE STREETWEAR — EMPFOHLEN VON CLAIRE MOUCHEMORE

SPORADIC: HANDVERLESENE STREETWEAR — EMPFOHLEN VON CLAIRE MOUCHEMORE

Im Frühling 2018 eröffnete der Concept Store Sporadic in Kreuzbergs charismatischem Reichenberger Kiez und entkam so dem Epizentrum des Einzelhandels in Mitte. Blake Foster und Robert Francisco kannten sich aus einem anderen Projekt und hatten eine gemeinsame Vision: Sie wollten für den Shop sorgsam ausgewählte Kleidungsstücke und Lifestyle-Nischenprodukte von Labels alter und neuer Freunde zusammenstellen. Kunst, Kleidung, Skate Accessoires, innovatives Design und erstklassiges Schneiderhandwerk vereinen sich hier mit erlesenen Stücken von Labels wie Brain Dead und Know Wave. Bei Sporadic stehen Farbe, Leuchtkraft und Textur im Mittelpunkt. Kein Wunder – das Team sehnte sich nach einem Laden, der in den sechs tendenziell eher düsteren Monaten ein Gegenprogramm zur Berliner Dunkelheit bietet. Beim Betreten des Raumes umhüllen Dich Duftnoten von Zedernholz und Jasmin – die Räucherstäbchen aus dem Hause. Schnell wird klar, worum es hier geht: Kassetten, Kunst, charmanter Krimskrams und funktionelle Kleidung. Komm’ vorbei und stöbere in den Magazinen, such’ Dir ein Teil aus der Kollektion aus oder bewundere ganz einfach Antwan Horfees faszinierende Kunstwerke. (Text: Claire Mouchemore / Fotos: Sporadic)

Claire Mouchemore ist Kulturautorin und Forscherin mit einem Faible für Design, elektronische Musik und Naturwein. Ursprünglich von der Westküste Australiens ist sie heute in Schöneberg zu Hause.

Sporadic, Reichenberger Str.53, 10999 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Mo–Fr 12–18h, Sa 12–19h
@_sporadic_

cee_cee_logo