Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
BONVIVANT: BAR UND RESTAURANT FÜR SINNLICHE DRINKS & VEGETARISCHE BIOKÜCHE

BONVIVANT: BAR UND RESTAURANT FÜR SINNLICHE DRINKS & VEGETARISCHE BIOKÜCHE

Ein wunderschön gefliester Altbau in Schöneberg, der sofort ins Auge fällt – das ist das Zuhause von Cocktailbar und Restaurant Bonvivant. Hier, inmitten von pastellfarbenen Möbeln und sanfter Beleuchtung, finden Detailliebe und Sinn für Qualität zusammen. Das perfekte Setting also, um Deinen Geschmacksnerven ein unvergessliches Erlebnis zu bescheren. Unser hochwertiger Aperitivo von Yvonne Rahm, der besten deutschen Bartenderin 2018, wird mit einem Spritzer Aromaspray auf der Hand gereicht und findet so auch sensorisch Resonanz. Von der Bar aus hast Du freien Blick auf das Treiben in der Küche, die Eat-Easy Cuisine und Fine-Dining vereint. Die wöchentlich wechselnden Gerichte von Bio-Spitzenkoch Ottmar Pohl-Hoffbauer sind saisonal, regional und rein vegetarisch. Wir haben uns von Kürbisravioli, Blue Banana, Zappho und Kräuterseitling bis zu Gnocchi mit Pfifferlingen, Brokkoli, Mandel und Zitrone durchprobiert. Doch Bar und Lokal sind noch lange nicht alles: Das Séparée im Hinteraum ist perfekt für besondere Anlässe und im Keller, verborgen hinter dunklen Vorhängen, findest Du eine versteckte Galerie. Egal, wie schnell Du hier Stammgast wirst – für Spannung ist ausreichend gesorgt. (Text: Sophie Herzberg / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Bonvivant, Goltzstr.32, 10781 Berlin–Schöneberg; Stadtplan
Mo–So 18–1h
@bonvivantberlin

cee_cee_logo
LAUSEBENGEL — BERLINER HAUSMANNSKOST MAL ANDERS

LAUSEBENGEL — BERLINER HAUSMANNSKOST MAL ANDERS

Ein Restaurant von einem echten Kiezkind: das ist Lausebengel. Janosch Thomsen – einer der drei Betreiber – ist im Graefekiez geboren und aufgewachsen. Nach langer Zeit im Gastro- und Clubgewerbe ist aus der Idee einen neuen Club aufzumachen schließlich das Konzept Lausebengel entstanden. Standort ist das frühere Rizz, eine Kreuzberger Institution, deren rauschende Partys auch Janosch bekannt waren. Für ihn war es also wie nach Hause kommen, als er Anfang 2019 die alte Eckkneipe, zusammen mit Tim Gräsing, Kristof Mulack und The Anh Nguyen, in ein Restaurant umgewandelte. Viele der alten Einrichtungselemente wurden dabei übernommen und mit neuen Stücken, wie dem riesigen blauen Gemälde am Ende des Raumes, ergänzt. Das Ergebnis ist eine moderne Speisekneipe mit entspannter Atmosphäre, in der sich aber auch alteingesessene Kreuzberger wohlfühlen. Wert gelegt wird nämlich auch auf eine umfangreiche Bierauswahl – ohne allzu großen Craft-Beer Hype. Dazu gibt es deutsche und Berliner Küche, zum Teil mit arabischen Einflüssen, sprich: Hummus mit Aubergine und Rotkohl auf Stullen oder Kassler im Kebap. Wer’s lieber klassisch mag, greift zu Fischstäbchen (für Veggies gibt’s Selleriestäbchen) oder den “Berliner Happen”: Senf-Ei mit Kartoffelstroh oder Blutwurst-Kroketten mit geräuchertem Apfelmus. Dazu kommt eine ordentliche Portion Graefekiez-Heimvorteil – all das macht den Lausebengel zum echten Kiez-Liebling. (Text: Katie Burton / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Lausebengel, Grimmstr.21 10967 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Bar: Mo–Fr 17–0h, Sa–So 16–0h
Küche: Mo–Fr 17–22h, Sa–So 16–22h
@lausebengelberlin

cee_cee_logo
KUMPIR VON HEIMWEH, DEM KÖNIG DES COMFORT FOOD — EMPFOHLEN VON LEAH DOLAN

KUMPIR VON HEIMWEH, DEM KÖNIG DES COMFORT FOOD — EMPFOHLEN VON LEAH DOLAN

“Hast Du Heimweh?” – das ist wohl eine der meistgestellten Fragen an Neuberliner. Im familiengeführten Restaurant gegenüber des Görlitzer Bahnhofs bekommt sie eine noch tiefere Bedeutung. Heimweh tischt nämlich seit 2016 traditionelle türkische Kumpir, Manti und Tiramisu nach türkischer Art auf. Du bekommst hier Gerichte vom Feinsten serviert – mit allem, was richtig gutes Comfort Food so ausmacht. Kumpir gibt es als herzhafte Variante mit Fleisch, feurigen Jalapeños oder frischer Guacamole – gar nicht so einfach, sich bei diesem umfangreichen Angebot für die perfekte Zusammenstellung zu entscheiden. Du kannst ja einfach öfter vorbeikommen bis Du Deine Lieblingsvariante gefunden hast. Idealerweise nach zwei Uhr mittags, dann ist der Run auf den Mittagstisch vorbei und es geht etwas entspannter zu. Dann noch ein kostenloses Gläschen türkischer Tee neben dem großen, goldenen Samovar und die Welt zieht gemütlich an Dir vorbei. Das authentische, liebevoll und sorgfältig geführte Heimweh war der erste Ort, an dem ich nach meinem Umzug in Kreuzberg gegessen habe. Jetzt – nachdem ich aus Berlin weggezogen bin – merke ich, wie sehr ich Heimweh nach Heimweh habe. (Text: Leah Dolan / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Leah Dolan ist freiberufliche Autorin und Texterin und hat früher in Berlin gewohnt. Heute lebt sie in Großbritannien und macht ihren Master in Kunstjournalismus.

Heimweh, Skalitzer Str.100, 10997 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Mo–So 12–22h
@heimweh_xberg

cee_cee_logo
BUTTERHANDLUNG — EMPFOHLEN VON LENA GERECKE

BUTTERHANDLUNG — EMPFOHLEN VON LENA GERECKE

Als ich im Sommer 2018 nach Berlin gezogen bin, war die Butterhandlung mein erster Restaurant-Besuch als offizielle FriedrichshainerIn. Ein Jahr später sehe ich mich hier regelmäßig mit Freunden Trüffel-Tagliatelle schlemmen (die große Portion!), ausgewählten Weißwein trinken und vorab dreierlei Buttervariationen zu bestem Brot genießen. Die Historie der Butterhandlung ist schlicht diejenige, dass hier früher Butter bereitet und verkauft wurde. Der Name an sich hat was Sympathisches, finde ich: Das gute alte Butterstück 250g ist einfach, aber doch unverzichtbar (vegane Butter inkludiert). Verständlich, dass der Name des Eckladens schlicht übernommen wurde. Die Speisekarte hat mittlerweile natürlich weitaus mehr an Vielfalt zu bieten: von Pao de Queijo (brasilianischen Käsebällchen) sowie hausgemachter Pasta, bis hin zu Rinderragout und gegrilltem Oktopus, kommt hier jeder auf seine kulinarischen Kosten. Zu dem Restaurant gehört auch die Bar BoBu, in die Du nach dem Essen einfach reinstolpern und den Abend mit Cocktails und Live Jazz-Musik ausklingen lassen kannst. (Text: Lena Gerecke / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Lena Gerecke arbeitet seit über zehn Jahren in der Musik- und Medienbranche und ist 2018 von ihrer Heimatstadt München nach Berlin umgesiedelt.

Butterhandlung, Schwarnweberstr.54, 10247 Berlin–Friedrichshain; Stadtplan
Mo–Sa 17–0h, So 15–0h
@butterhandlung

cee_cee_logo
FES: TÜRKISCHES BARBECUE MIT GRILL-IT-YOURSELF VIBE — EMPFOHLEN VON JACLYN SIU

FES: TÜRKISCHES BARBECUE MIT GRILL-IT-YOURSELF VIBE — EMPFOHLEN VON JACLYN SIU

Koreanisches BBQ ist uns allen ein Begriff, aber wer hat schon mal das türkische Pendant probiert? Der Inhaber Cem Tanriverdi erkannte die Marktlücke und schuf mit Fes das erste Berliner Restaurant, das türkisches BBQ am Tisch anbietet. Hier kannst Du entspannt mit Deinen Freunden sitzen und das Fleisch selbst zubereiten. Zu den erlesenen Sorten – das Angusrind ist mein persönlicher Favorit – gesellen sich köstliche Beilagen, bei denen die Küche all ihr Können zeigt. Die türkischen Speisen im Tapas-Style werden modern interpretiert: Yesil Humus (mit Basilikum-Mandel-Pesto), Yogurtlu Pancar (Rote Bete mit erdigen Hauch in Symbiose mit hellem, säuerlichen Joghurt), Patlican Kabak Ezme (ein zur Perfektion geräuchertes Auberginenpüree) und Rokali Haydari (wahrscheinlich der cremigste Schafskäse Berlins). Der Reis hat eine buttrige Note und mit dem frisch gebackenen Brot macht Dippen umso mehr Spaß. Dazu harmonieren der herrlich schaumige, hausgemachte Ayran oder ein Gläschen Rosé. Kleiner Tipp: Am besten einen Tisch reservieren, denn es hat sich bereits herumgesprochen, dass die Hasenheide 58 der beste Ort für schmackhafte Abende ist. (Text & Fotos: Jaclyn Siu)

Jaclyn Siu kam 2017 aus New York (via Hong Kong) nach Berlin. Sie gehört zu den glücklichen Menschen, die schon die weite Welt bereist haben und so diverse Kulturen und Aromen kennen lernen durfte.

Fes, Hasenheide 58, 10967 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Di–So 17–23h
@fes.berlin

cee_cee_logo