Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
archive temp
loop temp
TUMO — ZUKUNFTSORIENTIERTES LERNEN FÜR TEENAGER RUND UM DIGITALE KREATIVITÄT UND TECHNOLOGIE

TUMO — ZUKUNFTSORIENTIERTES LERNEN FÜR TEENAGER RUND UM DIGITALE KREATIVITÄT UND TECHNOLOGIE

Es kann eine Herausforderung sein, Teenager zu inspirieren und zu beschäftigen. Für ein kreatives Ventil lohnt sich der Blick auf Tumo, einem High-Tech-Lernzentrum, wo Teenager ihre Talente entfalten können. Das „Center for Creative Technologies“ in Charlottenburg bietet ein außerschulisches Programm mit zehn Fachbereichen, das unterhaltsam und zukunftssicher ist: Unterrichtet werden unter anderem 3D-Animation, Film, Robotik, Programmieren und Musik. Das Konzept stammt ursprünglich aus Armenien, wo dem Nachwuchs Skills für Zukunftsbranchen vermittelt werden. Diese Horizonterweiterung hat es nun auch nach Berlin geschafft und gibt Jugendlichen Raum zum Experimentieren. Nach erfolgter Anmeldung können sie zwei zweistündige Kurse pro Woche absolvieren, in denen sie sowohl eigenständig als auch mit Hilfe von Coaches den gewählten Fachbereich vertiefen können. Und wenn sie statt zu zeichnen dann lieber einen Roboter bauen möchten, kann das Programm einfach gewechselt werden. Alle Kurse finden im Tumo-Center statt, dessen schickes Interieur aus Beton und Glas das genaue Gegenteil eines langweiligen Klassenzimmers ist. Wenn das nach einer guten Idee klingt, melde Dich bzw. Deinen Teenager gleich online an. Das Beste? Die Teilnahme ist kostenlos!
 
Text: Benji Haughton / Fotos: Timotheus Theisen & Tumo

Tumo, Wilmersdorfer Str.59, 10627 Berlin–Charlottenburg; Stadtplan
Mo–Fr 16–20h, Sa 10–18h

@tumoberlin

cee_cee_logo
KURZER AUSBLICK IN DIE ZUKUNFT: AUGMENTED REALITY MEETS BEATS VON SASCHA BRAEMER BEIM DRIVE LIVE AFTER-WORK EVENT

KURZER AUSBLICK IN DIE ZUKUNFT: AUGMENTED REALITY MEETS BEATS VON SASCHA BRAEMER BEIM DRIVE LIVE AFTER-WORK EVENT

Wie werden Autos und Mobilität in der Zukunft aussehen? Schwer zu sagen, wenn man sich nicht gerade in der Branche auskennt – oft ist es nämlich Insider:innen vorbehalten, neue Fahrzeuge vorab zu bewundern. Ein Grund mehr, die aktuelle Ausstellung zum Thema Mobilität in der Friedrichstraße zu besuchen: Bei Drive treffen hochmoderne Autos der nächsten Generation auf interaktive Exponate, die Dir Einblick in Mobilitäts-Technologien der Zukunft gewähren. Schau einfach beim Drive Live After-Work Event am 28.10.2021 vorbei: Um 19h geht’s los in entspannter Lounge-Atmosphäre, in der Dir Networking und anregende Unterhaltungen leicht fallen werden. Dazu hüllt DJ Sascha Braemer Elektroautos in elektronische Sounds – in einem Gespräch erzählt uns Sascha außerdem, was er über Mobilität und Nachhaltigkeit denkt. Und dann wäre da noch die Ausstellung: Eines der Highlights ist sicher das Audi Augmented Reality Head-up-Display, das Du hier erleben kannst. Aus Fahrer:innenperspektive siehst Du in einem speziellen Lichttunnel, wie Fahrzeugdaten und Navigationsanweisungen direkt vor Dich auf die Straße projiziert werden. Klingt wie aus einem SciFi-Film? Dann überzeuge Dich selbst und buche schnell eine Testfahrt (so lange der Vorrat reicht!) in einem der neuesten Audi-Modelle. Gar nicht so übel für einen herbstlichen After-Work-Donnerstag, oder?

Text: Benji Haughton / Fotos: Kateryna Firsova

Drive Volkswagen Group Forum, Friedrichstr.84, Berlin–Mitte; Stadtplan

Drive Live Event mit Sascha Braemer, 28.10.2021 ab 18h30.
Du kannst Dich hier für die Veranstaltung registrieren.

@drive.berlin

cee_cee_logo
REPARATUR- UND UPCYCLING-WORKSHOPS, KUNSTWERKE UND MEHR — LIFEWEAR DAYS BEI UNIQLO

REPARATUR- UND UPCYCLING-WORKSHOPS, KUNSTWERKE UND MEHR — LIFEWEAR DAYS BEI UNIQLO

Kaputte Knöpfe, ausgefranste Nähte, ausgeblichene Farben – drei sichere Anzeichen dafür, dass Deine Lieblingsjeans ihre beste Zeit bereits hinter sich hat. Aber bevor du das gute Stück trauernd in den Mülleimer wandern lässt, schau nochmal beim Team von Uniqlo vorbei: Bereits seit August 2021 nämlich verwandelt sich der Uniqlo Flagship Store in Charlottenburg in das „Second Life Studio“ (Do-Sa). Hier auf der Tauentzienstraße kannst Du in kostenlosen Workshops an jedem zweiten Samstag lernen, Deine abgenutzte Garderobe zu reparieren und zu neuem Glanz zu verhelfen. Hier erfährst Du, wie sich jedes beliebige Teil aus der Uniqlo-Kollektion ganz einfach reparieren oder umfunktionieren lässt – Deine neuen Skills kannst Du im Anschluss natürlich auf Deine komplette Garderobe anwenden. Das Ganze ist Teil der Eventreihe „LifeWear Days“, die noch einiges mehr zu bieten hat: Besondere Angebote, poppig-bunte Illustrationen der Künstlerin Laura Breiling mit Szenen aus dem Berliner Stadtleben und spannende Workshops warten auf Dich. Wir freuen uns schon auf die „Paint Your Jeans“-Session (13.11.2021), bei der alten Jeans mit frischer Farbe neues Leben eingehaucht wird – oder aber Du wandelst sie in eine praktische Handtasche um.

Deine mitgebrachten Kleider sind noch in einem guten Zustand und Du möchtest sie gerne einem guten Zweck zukommen lassen? Die Berliner Stadtmission unterstützt schon seit fast 150 Jahren Menschen in prekären Lebenssituationen und nimmt als Partner des Second Life Studios Deine Spende gerne entgegen – so können wir nebenbei auch noch Gutes tun. Warum gibst Du also beim nächsten Einkauf Deine Kleiderspende nicht einfach in einer der Uniqlo Filialen ab? Und apropos Einkaufen: Wenn die Reparatur Deiner Jeans geglückt ist, kannst Du beim gleichen Besuch Deine Wintergarderobe aufpeppen: In der Herbst-Winter-LifeWear-Kollektion findest Du Strickwaren aus Naturfaserm, Heattech-Unterwäsche, die Dich definitiv warm hält, und kompakte Ultra Light Down Jacken aus zertifizierten, nachhaltigen Daunen. Unser Favorit: die Weste – sie passt perfekt unter Deine Lieblingsjacke und spendet an eisigen Berliner Wintertagen zusätzlich Wärme.

Text: Benji Haughton / Fotos: Jonas Michel

Uniqlo Flagship Store, Tauentzienstr.7b/c, 10789 Berlin–Charlottenburg; Stadtplan
Mo–Sa 10–20h

Die Teilnahme am LifeWear Days Programm ist kostenlos und findet den gesamten Oktober über statt – weitere Informationen gibt es auf der Website.

@uniqlo_de

cee_cee_logo
VON MÖBELN BIS ZU ACCESSOIRES: INSPIRATION FÜR DEIN ZUHAUSE IM NEUEN BERLINER MADE.COM-APARTMENT

VON MÖBELN BIS ZU ACCESSOIRES: INSPIRATION FÜR DEIN ZUHAUSE IM NEUEN BERLINER MADE.COM-APARTMENT

Hat jemand Herbst gesagt? Schade irgendwie, aber die kühlere Jahreszeit hat ja auch ihre guten Seiten. Sofa, Wolldecke und neue Serien fallen mir da spontan ein. Falls Deinem Zuhause noch das eine oder andere zum absoluten Wohlfühlfaktor fehlt, dann könntest Du jetzt noch schnell losziehen. Das dachte sich auch Made.com und lädt uns kurzerhand zu sich nach Hause ein – oder vielmehr ins temporäre Heim. Das Apartment in Mitte ist zugegebenermaßen nicht ganz die durchschnittliche 2,5-Wohnung, sondern ein schickes Loft. Trotzdem fühlt es sich ein bisschen wie ein reales Zuhause an. Zu sehen, zum Anfassen, Probesitzen und mehr wurden hier handverlesene Stücke aus dem aktuellen Sortiment versammelt. Das Ergebnis ist eine Art Traum in Beige: Helles Holz, Wiener Geflecht, Rattan, Bast, Wollteppiche und cremefarbene Bettwäsche kommen im Apartment zusammen. Ganz im Trend der aktuellen Wohnwelten, wie wir sie auf Instagram gerne verfolgen. Wer den Wechsel zum hellen Look daheim wagen will oder noch die passende Ergänzung sucht, kann hier auf den Geschmack kommen. Aber auch für Farbtupfer und die Details ist gesorgt: Accessoires wie Vasen, Karaffen und Keramik gibt’s ebenfalls zu entdecken. Man möchte am liebsten gleich da bleiben und sich ins gemachte Bett legen… Aber allein bist Du natürlich nicht! Die Gastgeber:innen der Londoner Marke sind vor Ort und wissen alles über Looks, Lieferzeiten und Lagerbestände – und helfen sicher auch beim Maß nehmen. Aber immer mit der Ruhe: Am besten vom taubenblauen Sofa aus erst mal entspannt überlegen, was das eigene Zuhause so braucht.

Text: Nina Trippel / Fotos: Marcus Reichmann für Made.com

Made.com Apartment, Rosenthaler Str.36, Aufgang D / 2. Etage, 10178 Berlin–Mitte; Stadtplan

Eröffnung am 11.10.2021, Öffnungszeiten regulär Mo–Fr 11–20h,
Sa 10–19h

Buche Deinen Termin hier.

@madedotcom

cee_cee_logo
TÄNZERISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DER VERGANGENHEIT — MIT KÜNSTLER:INNEN AUF KRITISCHER EXPEDITION DURCH DAS HUMBOLDT FORUM

TÄNZERISCHE AUSEINANDERSETZUNG MIT DER VERGANGENHEIT — MIT KÜNSTLER:INNEN AUF KRITISCHER EXPEDITION DURCH DAS HUMBOLDT FORUM

Das Humboldt Forum macht mit seinen Sandsteinblöcken und imposanten Säulen einen äußerst statischen Eindruck. An diesem Samstag (09.10.2021) kannst Du das Museum dennoch bewegt erleben: Seit diesem Sommer setzt sich Moving the Forum mit einer Reihe interaktiver Performances in vier Kapiteln mit dem Ort auseinander. Den Auftakt macht Approaching – Du bist eingeladen, durch Bewegung aktiv am Geschehen teilzunehmen und begleitest die Künstler:innen auf ihrem Weg durch das Forum. Sie gehen, rennen und äußern sich kritisch zu dem sie umgebenden Ort. Dieser Gedanke wird beim Audiowalk „Listening Bodies“ fortgesetzt: Hierfür begleitest Du drei Performer:innen auf einer einstündigen Klangreise, die sich mit der umstrittenen Geschichte des Ortes beschäftigt – darunter auch der Abriss des Palastes der Republik aus DDR-Zeiten, der für den Bau des Forums weichen musste. „This is not a Game“ ist eine Kooperation zwischen 32 Schüler:innen des Robert Blum Gymnasium und vier Künstler:innen. Gemeinsam zeigen sie, wie die „Kinder des 21. Jahrhunderts“ mit dem wiederauferstandenen preußischen Palast umgehen. Einen kritischen Blick ermöglicht uns auch „Restless Objects“: Drei Performer:innen entfernen die umstrittenen antiken Artefakte, die während der Kolonialzeit aus besetzten Ländern entwendet wurden und nun hier ausgestellt werden. Bei all den Performances schwingt eine Frage mit: Sind das Humboldt Forum und seine Sammlungen wirklich so statisch, wie seine Architektur vermuten lässt…?

Text: Benji Haughton / Credit: Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Fotos: David von Becker

Humboldt Forum, Schloßplatz, 10178 Berlin–Mitte; Stadtplan

Approaching, 09.10.2021 16–21h: Teil der Tanzveranstaltungs–Reihe Moving the Forum. Der Eintritt ist frei.

@humboldtforum

cee_cee_logo