FLORALE GESCHICHTEN: ZU BESUCH IM BLUMENLADEN FRIDAS TÖCHTER

FLORALE GESCHICHTEN: ZU BESUCH IM BLUMENLADEN FRIDAS TÖCHTER

Diesen Sonntag (12.05.2019) ist Muttertag, aber Du willst nicht irgendeinen Blumenstrauß für Mama, sondern eine florale Botschaft überbringen? Dann bist Du hier, unweit vom Boxhagener Platz, richtig. Der kleine Blumenladen Fridas Töchter wird von einem – wie er sich selbst nennt – “Schriftsteller mit Blumen” betrieben. Kurt, Soziologe und gelernter Schreiner, baut rund um eine einzige Blume wundervolle floristische Geschichten auf. Diese Erzählungen inszeniert er zusammen mit seinem Team bei Fridas Töchter und zu Veranstaltungen für Kunden. Apropos Bauen: Die Arrangements im Eingangsbereich mit alten Holzkisten und antiken Koffern laden auf eine Reise ins Innere des Shops ein, der ein liebevolles Kleinod ist. Ein Besuch entführt Dich ergo für einen Moment vom Friedrichshainer Gewimmel in die fantastische Welt von Fridas Töchter, wo aber nicht die Blumen ferner Länder, sondern heimische in den Fokus gerückt werden. Der Name ist übrigens eine Hommage an Frida Kahlo und die starke Farbigkeit ihrer Werke. Also lass Kurt und sein Team Deine Botschaft in ein farbenfrohes temporäres Kunstwerk verwandeln – auch wenn Mama nicht in der Nähe wohnt, einfach für Dich selbst. (Text: Rosa Künzler / Fotos: Johanna Rademacher-Flesland)

Fridas Töchter, Niederbarnimstr.8, 10247 Berlin–Friedrichshain; Stadtplan
Di–Fr 11–19h, Sa 09–18h, So 10–15h

cee_cee_logo