Cee Cee Creative Newsletter Book Neighborhood Map Lessons
Stadtplan
Information
page-template-startpages

Cee Cee ist ein Newsletter

Cee Cee ist ein wöchentlicher Email-Newsletter mit Empfehlungen für das Berliner Stadtleben. Melde Dich hier an, um Cee Cee jeden Donnerstag zu erhalten und unsere Tipps schon zu lesen, bevor sie hier veröffentlicht werden. Zusätzliche Tipps findest Du auch auf Facebook und Instagram!

CEE CEE MACHT SOMMERPAUSE!

CEE CEE MACHT SOMMERPAUSE!

Hallo Sommer! Die Cee Cee-Redaktion macht im August Pause und lädt die Akkus auf, damit wir Dich danach wieder mit wöchentlichen Updates rund um die Stadt versorgen können. Bis dahin kannst Du Dich auf unserer Website durch unsere bisherigen Empfehlungen klicken – auf der Suche nach Seen, Biergärten und Aktivitäten für lange Sommertage und laue Nächte! Bis September – We’ll Cee Cee You.

Love,
Dein Cee Cee Team

cee_cee_logo
ZWEIWÖCHIGES POP-UP KONZEPT: DÓTTIR GOES THAI

ZWEIWÖCHIGES POP-UP KONZEPT: DÓTTIR GOES THAI

Das Dóttir Team ist auf Reisen. Für zwei Wochen schlägt es als Pop-up-Restaurant seine Zelte in Hongkong auf. Währenddessen verwandelt sich die Location in Mitte für zwei Wochen in einen Spot für Thai Cuisine. Die bezaubernde New Yorker Köchin Dalad Kambhu und der Künstler Rirkrit Tiravanija präsentieren uns ihre Interpretation zeitgenössischer thailändischer Küche. Es gibt ein fixes Menü, das zwischen den Gästen geteilt wird. Daher empfiehlt es sich, als Gruppe (von vier oder mehr Gästen) zu kommen. Bei den vielseitigen Gängen standen roher Fisch, “gegart” in Zitrone und Ingwer, traditionelles scharfes Thai-Curry und hausgemachtes Eis auf dem Programm. Dazu wurden thailändisch inspirierte Drinks von den Pauly Bar Bartendern und zu den Gerichten abgestimmter Wein gereicht. Das Pop-up läuft nur noch bis zum 6.8.2016, also schnell reservieren. (Text & Fotos: Sven Hausherr)

Contemporary Thai Cuisine by Dalad Kambhu & Rirkrit Tiravanjia, Dóttir, Mittelstr.40/41, 10117 Berlin-Mitte; Stadtplan
26.7–6.8.2016, Di-Sa ab 18h

cee_cee_logo
GRACE EVANGELINA HOLME EMPFIEHLT: HASE

GRACE EVANGELINA HOLME EMPFIEHLT: HASE

Gleich um die Ecke von Berlins ehemaligem Tempelhofer Flughafen und heutigem “Spielplatz”, befindet sich das Hase: ein kleiner Laden, der damit wirbt, Dir #allesfürsfeld zu verleihen — Skate- und Longboards, Ölkreide, analoge Kameras, Gitarren oder Slack Lines. Hier gibt es tatsächlich alles, was Du für einen perfekten Tag im Park — oder auf dem “Spielplatz” — brauchst. Erschwingliche Preise sind Teil des Konzepts — je länger Du leihst, desto günstiger wird es. Boards jeglicher Art kosten 4 Euro die Stunde und maximal 18 Euro die Woche. Die Idee beruht auf dem Gedanken des Sharings, basierend auf dem Konzept von Ökonom Jeremy Rifkin, erklärt der Besitzer und Gründer Jascha Müller-Guthof. Der wiederum brannte darauf, Rifkins Theorien in die Praxis umzusetzen, brachte sie aus dem Lehrbuch auf die Straße und eröffnete Mitte April 2016 seinen Shop Hase. Der Laden ist modern, clever und charmant eingerichtet. Die weißen Wände werden als Ausstellungsfläche genutzt — zur Zeit für analoge Fotografien — das große Sofa lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Und dem kommen viele nach: Ganze Schulklassen, reisende Boarder oder Kunst- und Design-Enthusiasten treffen sich hier. Zeit, dass auch Du mal vorbeischaust. (Text: Grace Evangelina Holme / Fotos: Jascha Müller-Guthot)

Hase, Weisestr.22, 12049 Berlin–Neukölln; Stadtplan
Fr-So 10-20h, Di-Do 15-20h (im August & September)

Grace Evangeline Holme wohnt in Mitte und ist Performance-Dichterin und Schauspielerin. 2013 kam sie für ihr Studium nach Berlin — es war Liebe aufs erste Sterni.

cee_cee_logo
KLEINE AUSZEIT: IM BOTANISCHEN VOLKSPARK PANKOW

KLEINE AUSZEIT: IM BOTANISCHEN VOLKSPARK PANKOW

Im Sommer sind Berlins zahlreiche Grünflächen gerne überladen und nicht jeder hat das Glück, spontan die Stadt verlassen zu können. In diesem Fall zieht es mich zumeist nach Pankow — mit den Öffentlichen immer noch gut erreichbar und doch schon fernab von Massen-Park-Belagerungen. Der Volkspark Blankenfelde-Pankow bildet mit seinen 34 Hektar Grünfläche nämlich nur einen Bruchteil dieses Paradies vor den Toren der Stadt. Direkt dahinter erstreckt sich die offene Landschaft des Naturpark Barnim, in der es viel zu entdecken gibt. Deine Tour beginnst Du am besten im denkmalgeschützten Gewächshaus des Parks und gönnst dir im Café Mint erst einmal eine kleine Stärkung. Bei hausgemachten Scones mit Clotted Cream und Marmelade, dazu original English Earl Grey in hübschen, traditionell-englischen Teekannen, bleibt kein Wunsch mehr offen. (Text: Stephanie Johne)

Café Mint, Mittleres Gewächshaus, Botanischer Volkspark Blankenfelde-Pankow, Blankenfelder Chaussee 5, 13159 Berlin-Pankow; Stadtplan
Fr-So & feiertags 11-17h

cee_cee_logo
SOFA — EIN BLICK IN DIE ZUKUNFT DER MAGAZINKULTUR

SOFA — EIN BLICK IN DIE ZUKUNFT DER MAGAZINKULTUR

Ein neues Magazin namens Sofa hat in dieser Woche das Licht der Welt in Berlin erblickt. Dahinter steckt Ricarda Messner, bekannt durch das Flaneur Magazin. Die durchaus gewagten Inhalte liegen garantiert fernab von allem, was Du bisher gelesen hast. Die erste Ausgabe “Sofa I: Gen Z - What is Generation Z thinking?!” wirft einen genaueren Blick auf das, was in den Köpfen der Teenager von heute vor sich geht. Jugendliche aus der ganzen Welt äußern in einer Art Chatroom ihre Meinung und führen Diskussionen zu Identität und Medienkultur, natürlich. Jede weitere Ausgabe wird nach demselben Prinzip ein bestimmtes Thema angehen und es von einem neuen und frischen Blickwinkel präsentieren. Das Magazin kann man online bestellen. (Text: Nicolene van der Walt / Fotos: Ira Bolsinger)

cee_cee_logo