Cee Cee: Berlin Newsletter
0
0123456
Stadtplan
Information
page-template-startpages

Cee Cee ist ein Newsletter

Cee Cee ist ein wöchentlicher Email-Newsletter mit Empfehlungen für das Berliner Stadtleben. Melde Dich hier an, um Cee Cee jeden Donnerstag zu erhalten und unsere Tipps schon zu lesen, bevor sie hier veröffentlicht werden. Zusätzliche Tipps findest Du auch auf auf Facebook und Instagram!

DANKE — FÜR DEN SUPPORT UND FÜRS VORBEIKOMMEN

DANKE — FÜR DEN SUPPORT UND FÜRS VORBEIKOMMEN

Danke fürs zahlreiche Vorbeikommen beim Buch-Launch. Wir haben die schönsten Fotos des Abends – von Rachel Israela, Sasha Kharchenko und Andreas Bohlender – auf Facebook gepostet.

XOXO Sven, Nina & das Cee Cee-Team

cee_cee_logo
TEXTILIEN & SCHÖNES AUS ALLER WELT: WILLKOMMEN BEI BOHAZEL

TEXTILIEN & SCHÖNES AUS ALLER WELT: WILLKOMMEN BEI BOHAZEL

Wen in Anbetracht der anstehenden grauen Herbsttage das Fernweh plagt, sollte bei Bohazel, dem Shop von Desiree Bühler und Chris Oesterle vorbeischauen. In dem kleinen Laden im Schillerkiez liegen farbenfrohe, handgewebte Teppiche und Decken aus Marokko. Aus einigen Stoffen haben die beiden auch Kissen und Jacken in Berlin eigens für den Shop anfertigen lassen. Der Schwerpunkt liegt auf Textilien, aber auch wunderschöne, schlichte, handgeflochtene Schuhe für Männer und Frauen haben die beiden von ihrer letzten Reise mitgebracht. Demnächst könnte es schon ganz andere Dinge geben: aus Vietnam vielleicht oder Portugal, denn das Konzept des Shops ist es, schöne, gut gemachte Dinge von ausgedehnten Reisen mitzubringen. Ergänzt wird die Selektion von handgefertigten Makramee-Blumenampeln und handgestrickten Mützen, die Desiree – studierte Modedesignerin – selbst herstellt oder machen lässt. Bohazel ist die beste Anlaufstelle, um das Fernweh für einen Moment zu stillen – oder anzustacheln. Am kommenden Samstag (18.10.2014) wird den ganzen Tag Eröffnung gefeiert. Dann gibt es neben Dingen und Objekten auch hausgemachte Leckereien vom Hamburger Restaurant Harbeck’s Henkelmann – von Würstchen mit selbstgerechten Dips und Soßen über Pumpernickel mit Mangochutney bis zu Käsekuchenminis. (Text: Nina Trippel / Fotos: Sakura Fischer & Saena Chun)

Bohazel, Kienitzer Str.111, 12049 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Mo-Mi & Fr 14-20h, Sa 12-18h
Eröffnung: Sa 18.10.2014, 12-20h

cee_cee_logo
LUNCH IM BRUT: VON BROTZEIT BIS ZU VEGANEN SUPPEN

LUNCH IM BRUT: VON BROTZEIT BIS ZU VEGANEN SUPPEN

Das beliebte Torstraßen-Restaurant Brut von Maud Cassagne, in dem man normalerweise abends bei französischem Käse und kalter Brotzeit zusammensitzt, ist jetzt auch ein Lunch-Spot. Serviert unter Leitung von Bar-Manager Bénédict Berna werden etwa Eisbein-Sandwiches und Quiches mit Salat serviert. Die Suppen sind alle vegan und die Zutaten aus regionalem Bio-Anbau, außer dem Käse, der einmal die Woche direkt aus Frankreich kommt. Aber das lokale Netzwerk ist gleichermaßen wichtig: Das Brot macht die Bäckerei Zeit für Brot und der Kaffee ist von Bonanza. Jetzt ist Brut nicht länger nur abends ein Anziehungspunkt, sondern auch ein sympathischer Treff bei Tageslicht. (Text: Rei Matsuoka)
Brut, Torstr.68, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
Mo-Fr 12-15h (Lunch) & 18-1h, Sa 18-3h

cee_cee_logo
LESLIE KUO EMPFIEHLT: BRIEFMARKEN WEINE

LESLIE KUO EMPFIEHLT: BRIEFMARKEN WEINE

Als Nicola und Alessando das verlassene Briefmarken-Geschäft auf der Karl-Marx-Allee entdeckten, war klar, dass sie ihren Spot gefunden hatten. Ein Jahr lang hatten die beiden Freunde nach einem Ort für ihre gemütliche Weinbar gesucht, um den Berlinern ihre Lieblingsdinge aus Italien, kleine Teller und handverlesene Flaschen traditioneller Winzer, zu servieren. Das Geschäft mit seinem Original-DDR-Neonschild, den Tapeten und Möbeln, strahlt ein wenig Nostalgie aus – und Nicolas Liebe zu Briefmarken. Eröffnet im Frühjahr 2014, verbindet Briefmarken Weine die Philatelie-Vergangenheit mit Flohmarktschätzen. Das Motto ist “Grandi Vini, Piccola Cucina” (Große Weine, kleine Küche). Ein wunderbarer Ort, um sich auf dieser großen, Linden gesäumten Allee zu verstecken. Bestell einen Wein aus der handgeschriebenen Karte – die dick wie ein Buch ist – in dem Du einem Ort, den Du gerne mal besuchen würdest, wählst. Ligurien? Sizilien? Dazu gibt es frischen Mozzarella oder die Pasta des Tages. Die Zeit scheint fast still zu stehen, wenn die Besitzer Dir Wein nachschenken und dabei anmerken, dass dieser eine ganze Saison italienischer Sonne intus hat und man diese Wärme im Glas fühlt, während das Licht zwischen den Stalinbauten langsam entschwindet.

Briefmarken Weine, Karl-Marx-Allee 99, 10243 Berlin-Friedrichshain; Stadtplan
Mon-Fri: 17.30-24h, Sa 18-24h

Leslie Kuo ist Designerin, die sich mit Essen, Kultur und urbaner Natur beschäftigt. Sie lebt in Honolulu und Berlin, wo sie seit 2007 das Geschehen auf der Karl-Marx-Allee dokumentiert.

cee_cee_logo
ACHTENS: DIE OSTKREUZSCHULE ZEIGT ABSCHLUSS-ARBEITEN

ACHTENS: DIE OSTKREUZSCHULE ZEIGT ABSCHLUSS-ARBEITEN

Bei der Ausstellung der Ostkreuzschule präsentieren sich dieses Jahr 28 Fotografen des 8. Abschlussjahrgangs mit ihren Werken zwischen Sozialreportage und freier Kunst. Dabei ist die Ausstellung wie immer Talentschau, aber auch eine Reise quer über unseren Planeten, zeigen die Bilder doch Lebenswelten von Finnland über Rumänien bis Brasilien. Hart an der Realität – oder weit dahinter. Wer die Macher der Bilder kennenlernen will, sollte morgen Abend (17.10.2014) zur Eröffnung vorbeischauen. (Text: Nina Trippel / Fotos: Julia Luka Lila Nitzschke (oben), Sarah Walzer (rechts), Sarah Swantje Fischer (unten))

Achtens im SEZ Berlin, Landsberger Alle 77, 10249 Berlin-Friedrichshain; Stadtplan
Vernissage: Fr 17.10.2014, 19h; (Eintritt frei)
Ausstellung: 18.-26.10.2014, 11-21h

cee_cee_logo