Cee Cee: Berlin Newsletter
0
0123456
Stadtplan
Information
page-template-startpages

Cee Cee ist ein Newsletter

Cee Cee ist ein wöchentlicher Email-Newsletter mit Empfehlungen für das Berliner Stadtleben. Melde Dich hier an, um Cee Cee jeden Donnerstag zu erhalten und folge uns auf Facebook!

TAIWANESISCHE SNACKS: IMBISS TAKEOVER MIT BAO KITCHEN

TAIWANESISCHE SNACKS: IMBISS TAKEOVER MIT BAO KITCHEN

Falls du Fan des donnerstäglichen Street Food-Events in der Markthalle 9 bist, der Reihe „Burgers & Hip-Hop“ im Prince Charles verfallen bist, oder ganz allgemein auf Street Food stehst, musst du unbedingt dabei sein, wenn diesen Samstag die Reihe Imbiss Takeover beginnt. Jeden Samstag wird ein Street Food Anbieter (den Start macht Bao Kitchen) einen Imbiss übernehmen und seine Gerichte zubereiten. Dies soll auch eine Art Test sein, bevor die Anbieter eine eigene permanente Location finden. Für uns heißt das: immer wechselnde Orte, Anbieter und Gerichte. Den Anfang macht für einen Monat Bao Kitchen und serviert taiwanesisches Street Food. Ich empfehle auch hier einmal mehr eher früher als später zu kommen, denn: Es kann nur bestellt werden, solange der Vorrat reicht. Und angesichts der wachsenden Popularität der neuen Streetfood-Generation, wird eine lange Schlange unvermeidbar sein. (Text: Sven Hausherr / Fotos: Daniela Haug)

Imbiss Takeover #1, Bao Kitchen, Reichenberger Str.26, 10999 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Sa 12.4.2014 12-24h Facebook-Event

cee_cee_logo
POLITURA: MID CENTURY MODERN MÖBEL UND OBJEKTE AUS POLEN

POLITURA: MID CENTURY MODERN MÖBEL UND OBJEKTE AUS POLEN

Statt nach skandinavischen Mid Century-Klassikern zu suchen, warum nicht mal gen Osten blicken? Möbel dieser Ära aus Polen — das ist das Konzept des kleinen sympathischen Ladens “Politura” im Schillerkiez. Michael Szarko betreibt das Geschäft in Berlin, sein Partner Przybyrad Paszyn lebt in Posen in Polen. Gemeinsam spüren die beiden Möbel in ihrer Heimat oder anderen osteuropäischen Ländern auf – vor allem Sitzmöbel, wie Sessel, Stühle oder Sofas, aber auch Tische, Sideboards und Deko-Objekte. Diese werden dann in Polen liebevoll restauriert; diesen Service bietet Politura außerdem für kundeneigene Stücke. Die Idee: Zum einen zu zeigen, dass es auch hinter dem eisernen Vorhang Mid Century-Möbel gab. Zum anderen, dass hinter den anonymen Möbeln der VEB (Volkseigenen Betriebe) auch erfahrene und renommierte Designer tätig waren, wie Rajmund Teofil Hałas, Teresa Kruszewska oder Maria Chomentowska, die aber nur als Nummern auf den “Massenmöbeln” vermerkt waren. Somit kommen bei Politura nicht nur Objekte zu einem zweiten Leben, sondern auch polnische Designer zu später Ehre. (Text: Nina Trippel / Fotos: Politura)

Politura Schillerpromenade 14, 12049 Berlin-Neukölln; Stadtplan
Di-Fr 13-20h, Sa 12-18h und Mo auf Anfrage

 

cee_cee_logo
JOANNA KALOSOUMI EMPFIEHLT: RISES DELICACIES IN MITTE

JOANNA KALOSOUMI EMPFIEHLT: RISES DELICACIES IN MITTE

Meiner Erfahrung nach wird die griechische Küche im Ausland meistens im Rahmen blau-weiß-beflaggter Tavernen wahrgenommen. Die bestätigen eher vorherrschende Klischees, als den Gaumen mit landestypischen Aromen zu beglücken. Während der letzten Krisenjahre haben die Griechen aber ein neues Interesse an Landwirtschaft und Landesküche entwickelt und sind entschlossen, die kulinarischen Schätze verstärkt zu promoten und ihnen den Stellenwert in der Welt zu sichern, den sie verdienen. Rises Delicacies – eröffnet im November 2013 – ist das beste Beispiel dafür. In rustikal-schickem Ambiente werden hier Produkte in hübsch gestalteten Verpackungen angeboten, die von kleinen Herstellern und Manufakturen stammen. Hülsenfrüchte gibt es, verschiedene Olivenöle, Gewürze oder handgemachte Nudeln, aber auch High End-Produkte, wie Bottarga (mediterraner Kaviar) oder von Hunden in Nordgriechenland aufgespürte Trüffel und Trüffel-Verarbeitungen. ”Rises” heißt übrigens soviel wie Wurzeln – und will uns so daran erinnern, Tradition, Qualität und die Schätze der Natur wertzuschätzen. (Fotos: Sasha Kharchenko)

Rises Delicacies, Veteranenstr.25, 10119 Berlin-Mitte; Stadtplan
Mo-Fr 10-20h, Sa 12-19h

Joanna Kalosoumi lebt seit 2008 in Berlin-Mitte und arbeitet im Bereich Architektur-Projektmanagement.

cee_cee_logo
ZWEI TAGE DURSTIG! EINE POP-UP-BAR DES PICKNICK-TEAMS

ZWEI TAGE DURSTIG! EINE POP-UP-BAR DES PICKNICK-TEAMS

Der Anfang des Jahres geschlossene Club Picknick bezieht dieses Wochenende einen blitzblanken Raum in Mitte. Laut der Macher, Tanja Kreisz und Björn Ney, soll es jedoch im Gegensatz zum Picknick eher Bar als Club werden. “Nicht zu leise – nicht zu laut”, heißt es. Gespielt wird R’n'B und um 3 Uhr soll Schluss sein. Also nicht zu spät vorbeischauen! (Text: Sven Hausherr / Fotos: Jalscha Römer)

Durstig zu Gast in der Planckstr.25, 10117 Berlin-Mitte; Stadtplan
Fr 11.4 & Sa 12.4.2014 21-3h; Facebook-Event

cee_cee_logo
NEUE BERLINER RÄUME: KÜNSTLER-GESPRÄCH MIT SONJA HORNUNG

NEUE BERLINER RÄUME: KÜNSTLER-GESPRÄCH MIT SONJA HORNUNG

Letzte Woche war die Eröffnung von “Opened”, der Solo-Schau von Künstlerin Sonja Hornung in der aktuellen Lokalität der Neuen Berliner Räume. Diesen Freitag gibt es Gelegenheit mehr zu erfahren: Bei einer geführten Tour durch die Ausstellung werden Kurator Michael G. Birchall und die australische Künstlerin ins Gespräch kommen, gemeinsam mit dem Publikum das Archiv untersuchen und den Ausstellungsort erkunden. Eine schöne Gelegenheit das 2011 gegründete nomadische Kurations-Projekt Neue Berliner Räume kennenzulernen (Text: Nina Trippel / Fotos: Ben Busch)

Neue Berliner Räume, Erkelenzdamm 11-13, 2.Hof, Aufgang B, 3.Etage, 10999 Berlin-Kreuzberg; Stadtplan
Fr 11.4.2014 18h

cee_cee_logo