AMYWHO: LÄSSIGE SCHNITTE UND ZEITGENÖSSISCHE KOLORATIONEN BEIM FRISEUR AM MARHEINEKEPLATZ

AMYWHO: LÄSSIGE SCHNITTE UND ZEITGENÖSSISCHE KOLORATIONEN BEIM FRISEUR AM MARHEINEKEPLATZ

Mit Friseuren ist es bei mir wie mit Pizza: Experimentierfreude ist nicht mein Ding und ich wähle immer das Gleiche – also Margeritha und einen Nachschnitt für die Langhaarfrisur. Der Vorteil dieser Strategie ist, dass man ziemlich gut abschätzen kann, wo einem Exzellentes geboten wird. Und das vermeintlich Einfache ist ja bekanntermaßen oft das Schwierigste. Beim Friseursalon Amywho haben mich das Erlebnis und Ergebnis gleichermaßen überzeugt. Hinter dem Konzept steckt Namensgeberin Amy: Die gelernte Friseurin ist gebürtig aus Leicester, seit 2013 in Berlin und rund 18 Jahren im Business. Im April 2019 hat sie am Marheinekeplatz ihren eigenen Salon, mit einem Team von sieben Mitarbeitern, eröffnet. Der Look dort ist genau mein Ding: farbige Wände, Betondecke, lässig an die Wand gelehnte Spiegel, Musik… passt! Gleiches gilt für den Service: fundierte Beratung und perfekte Schnitttechnik ohne viele Worte – wenn, dann kommen sie an der richtigen Stelle. Meine Kollegin hatte sich für eine Balayage von Amy selbst – ihres Zeichens Kolorations-Expertin – entschieden und war gleichermaßen begeistert. Momentan für mich einer der schönsten Gründe für einen Abstecher in den Bergmannkiez. (Text: Nina Trippel / Fotos: Pamina Aichhorn)

Amywho, Schleiermacherstr.25, 10961 Berlin–Kreuzberg; Stadtplan
Di–Fr 10–20h, Sa 10–18h, Mo 12–20h
@amywho_berlin